Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!






#1

AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 12.08.2011 23:15
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

TIPPS, DIE FÜR DEN VOLIEREN(AUF)BAU HILFREICH SIND.

Egal ob die Voliere aus Aluminium-Fertigteilen oder aus Holz gebaut werden soll, muss darauf geachtet werden, dass keine Tiere von außen (z.B. Mäuse, Wiesel, Ratten) in die Voliere bzw. die Hörnchen nicht hinaus gelangen können.

Angenommen die Voliere soll im Gartenboden aufgebaut werden, sollte man sicherstellen, dass die Voliere nicht von Schädlingen untergraben werden kann.
Eine Lösung wäre ein betoniertes Streifenfundament. Dieses kann mit einer betonierten Fundamentplatte oder mit Waschbetonplatten ausgefüllt werden.
Eine zweite Möglichkeit wäre, den Boden innerhalb des Streifenfundamentes ca. 30-50cm ausheben, mit kleinmaschigen (rostfreiem) Volierendraht auslegen und die Ränder mit Beton verschließen und wieder mit der Erde auffüllen.
Den Tieren würde eine geteilte Voliere sicher sehr gefallen, ein Teil der durch „festen Boden“ auch bei Regen und Schnee gut zu betreten ist (auch für den Halter optimal), aber auch einen Teil, in dem sie graben können, Pflanzen wachsen, usw.
Auf einer Terrasse erübrigt sich diese Vorbereitung.

Der Volierendraht sollte wie bei jeder Hörnchenvoliere die Maschenweite von 12mm nicht überschreiten, zu groß ist die Gefahr, dass sich ein Hörnchen durchquetschen möchte bzw. eine Maus das große Futterangebot anlockt. Futter wäre zwar genug da, doch übertragen die Mäuse auch Krankheiten. Auch Katzen könnten sonst mit der Pfote durchlangen und ein neugieriges Hörnchen mit den Krallen verletzen.

Da die Tiere auf den Raum beschränkt sind, der ihnen zur Verfügung gestellt wird, müssen wir dafür sorgen, dass sie auch „zugfreie“ Rückzuggebiete haben. Ideal wäre eine Rück- und Seitenwand auf der Wetterseite mit Holz (eventuell sägerauh um auch klettern zu können) zu verschalen, die anderen zwei Seiten können ruhig nur mit Volierendraht verschlossen werden. Ebenso ist in diesem „zugfreien“ Teil ein Dach als Schattenspender notwendig. Somit ist dieser Teil auch vor Regen oder Schnee geschützt. Hier wäre es auch ratsam die Häuschen anzubringen.
Ein Teil kann ruhig nur mit Volierendraht- Überdachung bleiben .
Vorsicht, bei einer Dachschräge darauf achten, dass eventuelles Regenwasser nicht an den inneren Dachbalken in den Teil abrinnt, der eigentlich trocken bleiben soll! Dies gilt auch beim Anbringen von Kletterästen.

Der Boden in der Voliere muss nicht unbedingt betoniert sein. Der Teil unter dem Dach bietet sich zwar dafür an, da man im Winter dadurch auch einen relativ trockenen Untergrund bekommt.
Einige Halter betonieren den ganzen Boden oder legen den Untergrund mit Waschbetonplatten aus, da sie nicht sicher sein können, dass sich unter dem Fundament keine Tiere von außen durchgraben würden. Dieser harte Untergrund wird dann mit Hackschnitzel, unbehandelten Rindenmulch oder Torf mind. 5 cm abgedeckt
Erstens damit der Boden schön weich ist, wenn sich ein Hörnchen verschätzt hat und am Boden landet, statt am Ast. Aber auch, weil sie es lieben, ihre Vorräte zu vergraben. Hier im überdachten, trockenen Teil hält das vergrabene Futter gut bis in den Frühling/Frühsommer, ohne dass es schimmelt (das meiste jedenfalls). So können die Tiere ihr natürliches Verhalten weiter ausleben, indem sie verstecken, aber auch ihre Nahrung wieder suchen.

Ansonsten wären ihnen die Hörnchen dankbar, wenn sie einen Bereich mit Mutterboden (eventuell mit unbehandelten Torf abgemischt)und Bepflanzung haben dürften. Dafür bietet sich ein nicht überdachter Teil an.

Es wäre ratsam, eine Futterschleuse einzubauen. Denn wenn man den Tieren jeden Tag das Futter in die Voliere bringen möchte, muss man Zeit haben. Denn die Hörnchen hängen regelrecht an ihrem Betreuer und lassen sich nicht so leicht ablenken. Je mehr Tiere in der Voliere sind, desto schwieriger wird das Hinausgehen – ein Hörnchen ist immer da.
Bei den Aluminium-Volieren gibt es Elemente, die bereits Futterschleusen integriert haben (ratsam wäre, diesen Teil vor Regen/Schnee zu schützen).
Bei Selbstbau einer Holzvoliere gibt es auch schon Bauelemente, oder man konstruiert selbst eine Futterschleuse.

Für die Voliere muss auch eine große Türe berücksichtigt werden, denn schließlich muss sowohl der Pfleger in die Voliere gelangen um z.B. Futterreste zu entfernen, als auch große Äste usw. hineingebracht werden.

Ein riesen Vorteil wäre, eine davor angebrachte Schleuse. Denn die neugierigen Baumstreifenhörnchen sind enorm schnell, springen ihren Menschen von weiten an oder warten auf der Tür. Ohne Schleuse wird der Gang in die Voliere, wenn die Tiere noch munter sind, jedes mal zum Geduldsakt und Spießrutenlauf.

Oje, sooo viel zu bedenken, doch jetzt kommt der Teil wo der Kreativität keine Grenzen gesetzt wird – die Inneneinrichtung. Jetzt kann den Baumstreifenhörnchen ein Lebensraum eingerichtet werden, der vor allem den Tieren - aber auch dem Menschen als Betrachter - Freude bereitet. Kletteräste, bewegliche Teile wie Äste, Röhren oder Seile, verschiedene Häuschen und frische Pflanzen…… .


Liebe Hörnchenfreunde, die Rubrik Außenvoliere sieht wirklich sehr kompliziert aus. Ich möchte hiermit keine Mussanleitung darstellen, nein, vielmehr sind dies gesammelte Erfahrungswerte. Es ist leichter bei der Planung einige Sachen schon zu berücksichtigen, als im Nachhinein auszubessern


nach oben springen

#2

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 13.05.2012 15:00
von Baumi | 9 Beiträge

braucht man einen gemauerten unterschlupf oder reichen holzunterkünfte?
ich könnte meine geplante voliere an ein gebäude bauen wo ich einen durchbruch nach innen machen könnte oder ist das nicht notwendig?

nach oben springen

#3

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 13.05.2012 15:19
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Hallo Frank

Erstmal herzlich Willkommen in diesem Hörnchen-Forum. Schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast. Wie ich sehe, bist Du schon fleissig am lesen. Das finde ich ganz toll von Dir, dass Du Dich erst richtig erkundigst und dann Tiere anschaffen tust.

Zu Deiner Frage: Ich habe eine Voliere, welche nicht an einen Holzschopf gebaut ist. Die Baumis bewohnen bei mir kleine Nistkästen, wo sie sich ein kuschliges Bett machen mit diversen Materialien.

Jedoch finde ich, wenn Du die Möglickeit hast, den Schopf ausbruchsicher zu machen, dass es für die Baumis grad bei schlechtem und windigem Wetter eine tolle Bereicherung ist. Sie sind da vor Wind, Schnee, Sonne....und und und geschützt. Jedoch heisst dies nicht, dass Du die Nistkästen deshalb weg lassen kannst. Die Nistkästen könntest Du jedoch auch in dem Holzschopf aufhängen.

ICh hoffe, ich konnte Dir helfen.....ansonsten frag einfach

zuletzt bearbeitet 13.05.2012 15:25 | nach oben springen

#4

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 13.05.2012 15:55
von Baumi | 9 Beiträge

danke für die schnelle antwort
hatte ich mir schon gedacht das es besser ist
ich denke 1mx2m wird für innen reichen ich wollte es dann auch gleich als schleuse nutzen
also innen und außen nistkästen oder sagt man kobel hab sowas von eichhörnchen gehört
danke

nach oben springen

#5

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 13.05.2012 19:20
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Ja, bei den Eichhörnchen nennt man dies Kobel. Auf meiner HP kannst Du sehen, wie ein solcher Nistkasten aussehen kann und wie die Grösse in etwa sein soll.

Toll wäre es natrülich schon, wenn Du innen wie aussen Nistkästen aufhängen kannst. So können die Tiere wirklich frei wählen, wo es ihnen am wohlsten ist. Vielleicht bleiben sie im Sommer lieber draussen und im Winter lieber drin.

Denk einfach bei deiner Planung dran, dass Du umbedingt eine Schleuse anbringen tust. Ob Innen oder Aussen spielt nicht eine Rolle......einfach da wo Dir der Zugang am angenehmsten ist.

nach oben springen

#6

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 13.05.2012 20:29
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus Frank!

Super, wenn du den Tieren einen Innen- und Außenbereich anbieten kannst. Die Tiere einer Bekannten nutzen das ganz gezielt. Im Winter halten sie sich meist innen auf und machen ihre täglichen Ausflüge nach draußen. Daher solltest du innen unbedingt eine UV-B Lampe mit einplanen. Am besten wäre es (trotz Sparlampe) diese durch ein Volierengitter zu schützen UND auch die Kabel vor Biss zu schützen. Die Tiere benötigen diese - wenn sie sich innen aufhalten - für den wichtigen Vitamin-D-Aufbau.

Betreffend der Nistkästen ist schon einiges gesagt worden. Im Außenbereich solltest du vielleicht auch die Wetterseite betreffend der Ein-/Ausgänge berücksichtigen. Ebenso, dass sie auch im Winter draußen schlafen wollen. Also dass Schnee- bzw. Regennässe abrinnen kann und nicht in das Innere eindringt. Es gibt auch ausgehöhlte Baumstämme die sich als Schlafkästen eignen.

Du wirst sehr schnell merken, dass bei chin. Baumstreifenhörnchen immer wieder Neues willkommen ist. Sie sind von Natur aus sooooo neugierig, dass es ihnen Vergnügen bereitet, wenn sich immer wieder etwas in der Voliere verändert. Also hier mal eine neue Röhre, dort mal ein Brotkörbchen, ein Jeanshosenbein in das sie sich kuscheln können, .... den Idenn sind keine Grenzen gesetzt.

Jetzt wünsche ich dir noch viiiieeel Spaß beim Planen und Ideen holen.
Birgit


nach oben springen

#7

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 24.12.2012 10:08
von sternchen2703 | 33 Beiträge

Hallo, ich hab da mal eine frage was das obst im sommer angeht, wenn das in der Außenvoliere steht wegen den Bienen und Wespen... Habt ihr da Tipps oder klappt das auch so ganz gut ?
Lieben gruß sabrina


lieben gruß sabrina
nach oben springen

#8

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 24.12.2012 23:45
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus!

Also die Bienen sind da eigentlich kein Problem. Manchmal jedoch die Wespen. Im August vor einem Gewitter sind diese wirklich sehr lästig und holen sich das Obst.
......
Da gibt es zwei Möglichkeiten - entweder du fütterst nur in der Früh und gibst es wieder raus, Ich habe einen Biologischen wespenabschreckenden Spray (Teebaumol) den ich außen auf die Voliere sprühe. Die Wespen mögen den Geruch nicht und den Hörnchen macht es nichts aus. Nur abschlecken dürfen sie dieses ätherische Ol nicht können!

Aber wie gesagt, es sind nur ganz wenige Tage im Jahr wo die Wespen wirklich lästig und zu mehreren auftreten.

Birgit


nach oben springen

#9

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 26.12.2012 10:54
von sternchen2703 | 33 Beiträge

Okay danke schonmal dafür , ich habe fast jeden tag neue fragen die mir plötzlich einfallen ;)

lieben gruß sabrina


lieben gruß sabrina
nach oben springen

#10

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 26.12.2012 15:49
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus Sabrina!

Was mir gerade betreffend Überdachung eingefallen ist. (Thema Lampe hast du ja schon "in Arbeit")

Du musst nur aufpassen, dass sich im Sommer beim Dach keine Hitze staut da die Tierchen lieber -16° als +30° haben. Wir hatten das Problem, dass sie sich immer unter dem Dach aufhielten (Schatten) und da kam es bei der Sommerhitze schon mal vor, dass plötzlich 40° C zu messen waren. Wir lösten das Problem mit einer Besprenkelungsanlage des Daches. Doch mit meinem heutigen Wissen würde ich das Dach wohl anders konstruieren.

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#11

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 26.12.2012 16:10
von sternchen2703 | 33 Beiträge

dann muss ich mir da noch was einfallen lassen ....ein bisschen hab ich ja noch zeit ...

Lieben gruß sabrina


lieben gruß sabrina
nach oben springen

#12

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 21.05.2013 11:11
von sternchen2703 | 33 Beiträge

halli hallo,

anfangen konnte ich mit meiner Aussenvoliere leider noch nicht, aber das ist momentan das womit ich alle verrrückt mache

Noch mal zu dem Dach wegen der Wärmestauung...
ich weiß immernoch nicht wie ich das Problem lösen soll...
Ich werde diese JAhr wohl noch anfangen können die Voliere zu bauen nur die Hörnchen können ja erst nächstes Jahr einziehen wegen Wetter und so ;-)

villeicht könnt ihr mir ja ein wenig helfen


lieben gruß sabrina
nach oben springen

#13

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 21.05.2013 11:32
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Grüß dich!

Schau, wir hatten es mit den Tierchen gut gemeint und haben als Sonnen-, Regen- und Schneeschutz ein Holzdach gebaut, das mit Teerpappeschindeln abgedeckt ist Nur leider heizt sich gerade diese Teerpappe extrem auf und zusätzlich ist das Dach im Winter sehr finster, sodass ich eine UV-B Lampe montieren musste.
Ich bin selbst schon am Überlegen, ob ich nicht ein anderes Dach baue und nur mit "Plexi" oder Stegkammerplatten abdecke und im Sommer Bambus-Rollos darüber lege.
So weit ich sehen konnte, haben die meisten mit Außenvoliere so Kunststoll-Wellplatten und weil die Elementen-Volieren keine ganzen Holzwände haben, staut sich die Luft auch nicht so.

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#14

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 21.05.2013 11:44
von sternchen2703 | 33 Beiträge

also meine voliere bekommen 2 bzw . 1 1/2 holzwände die zu sind und als dach wollte ich zu 2/3 dunkele Wellplatten nehmen und 1/3 durchsichtige wellplatten ...
so war eigentlich mein plan nur ich weiß nicht ob das so gehen würde....


lieben gruß sabrina
nach oben springen

#15

RE: AUSSENVOLIERE - TIPPS!

in Voliere & Einrichtung 21.05.2013 12:05
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Grüß dich!

Ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht was sich mehr aufheizt - glaube fast das dunkle. Wenn du gerade erst baust kannst ja vielleicht eine Sonnenabdeckung für einen Bereich (Bambusrollo, weiße Stoffbahn oder dergleichen) einplanen, dass du diese nur mehr mit Ösen darüber befestigen musst. bzw. kannst. Oder es steht im Schatten eines Baumes, Hauses? Sie sollen nur nicht den ganzen Tag ungeschützt der Sonne ausgeliefert sein.

Es werden sich hoffentlich noch mehr zu diesem Thema melden, wie die es handhaben.

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bau einer kleinen Aussenvoliere
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von Stinchen
9 29.12.2012 11:55goto
von Meeri-Weid • Zugriffe: 461
Tipp für beweglichen Kletterbaum
Erstellt im Forum Bastel- und Bauanleitungen von burunduk
3 20.05.2012 18:06goto
von burunduk • Zugriffe: 562
Tier- Dokumentation Tv- Tipp!
Erstellt im Forum TV- Tipps von burunduk
0 18.02.2012 18:48goto
von burunduk • Zugriffe: 585
Aussenvoliere planen für HRW
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von HRW
27 17.04.2013 12:33goto
von HRW • Zugriffe: 992
INNEN-AUSSENVOLIERE - Kombination!
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von Tarzan&Jane
0 12.08.2011 23:19goto
von Tarzan&Jane • Zugriffe: 543
AUSSENVOLIERE - Größe und Standort!
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von Tarzan&Jane
8 23.09.2016 19:43goto
von Jumpy • Zugriffe: 831
Tiefe des Nests in einer Aussenvoliere
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von mad
4 06.12.2013 12:57goto
von Tarzan&Jane • Zugriffe: 459
Konkrete Tipps zur Handaufzucht
Erstellt im Forum Paarung, Zucht & Aufzucht von streififreunde
0 19.07.2010 13:29goto
von streififreunde • Zugriffe: 2228



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ylq
Forum Statistiken
Das Forum hat 3139 Themen und 18311 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software