Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 06.10.2011 14:23
von Andrea | 180 Beiträge

Letzte Woche ist uns aufgefallen, dass wir in der Küche komische Käfer hatten. Wir haben dann angenommen, dass sie vom Fenster in die Küche reinkamen. Einen Tag später habe ich dann die Volieren saubergemacht. Da machte ich dann die Entdeckung, dass die Käfer im gebunkerten Futter waren. Da war eine masive Besiedelung,in sämtlichen gebunkerten Vorräten und auch in jedem Schlafplatz. Wir kontrollieren regelmäßig ihre Schlafplätze, aber innerhalb kürzester Zeit war dieser Befall extrem.
Ich machte mich dann schlau im Internet und fand heraus, dass es sich hierbei um Kornkäfer handelt, die in Weizenähren ihren Nachwuchs ablegen und der dann nach 30 Tagen schlüpft. Wie jedes Jahr haben wir wieder Weizenähren gesammelt, in unseren Vorräten sind aber keine Kornkäfer zu finden.
Ich musste dann die kompletten Volieren leer räumen. Die Schlafplätze, die gesammelten Nüsse.....
Wir haben in den Volieren auch Fleecedecken, wo sie gerne schlafen und Nüsse bunkern, dort hat man auch schon wieder Eier verteilt gesehen. Wir haben dann alles entsorgt.
Bei den Hörnchen kam diese Aktion nicht gut an. Ausgerechnet noch im Herbst, wo ein langer Winter bevorsteht und jetzt ohne Vorräte ja kaum überstanden werden kann!

Hattet ihr auch schon mal einen Kornkäferbefall? Und inwieweit ist das für die Hörnchen schädlich?


zuletzt bearbeitet 06.10.2011 14:24 | nach oben springen

#2

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 06.10.2011 20:30
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Hallo Andrea!

Wir haben uns auch schon einmal die Kornkäfer eingeschleppt (beim Hamster) Allerdings durch gekauftes Körnerfutter. So wie gegen Motten würde auch hier helfen, wenn du das Futter ein paar Tage einfrierst (Tipp einer Zoohandlung), Achte aber darauf, dass das Futter danach gut trocknen kann um nicht zu schimmeln,

Ich glaube nicht, dass es den Hörnchen selbst geschadet hat (wenn es wirklich Kornkäfer sind - wir haben nämlich im Sommer Flöhe mit Kornkäfer verwechselt!!). Vielleicht haben sie sogar ein paar verspeist.

Trotzdem, es ist schlimm, wenn man alles entsorgen muss und dann noch beleidigte Hörnchen hat. Jetzt werden sie erst recht bunkern und darauf aufpassen was das Zeug hält.

Toi, toi, toi, dass du die Biester los bist.

Liebe Grüße
Birgit


zuletzt bearbeitet 06.10.2011 20:31 | nach oben springen

#3

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 10.10.2011 11:04
von burunduk | 1.810 Beiträge

Andrea

Leider lässt sich das Einschleppen von Käfern, Motten etc. nicht zu 100% verhindern.
Wie auch Birgit bereits erwähnt hat, kommt es auch vor, dass in gekauftem Futter bereits Kornkäfer; Motten oder deren Eier vorhanden sind.

Wie du jedoch geschrieben hast, waren dies nicht einzelne Käfer sondern ein richtige Besiedlung.

Andrea, du hast absolut richtig gehandelt!

In einem solchen Fall musst du die ganze Voliere reinigen und vielleicht auch noch mit Essigwasser oder noch besser mit einem Mikrozid (aldehydefrei) behandeln.

Selbstverständlich ist nicht die beste Jahreszeit für eine solche Aktion, doch in diesem Fall bleibt wohl keine Wahl.
Es ist jetzt wichtig das du den Hörnchen jetzt genügend Nüsse und Futter zur Verfügung stellst.

Es ist wichtig das die Streifis ihre Bunker wieder auffüllen können, ansonsten kommen die Kleinen ziemlich in Stress!

Ich hoffe dass du alle Käfer und Eier erwischt hast und jetzt alles wieder in Ordnung ist.

Liebe Grüsse
Micha




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen

#4

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 02.01.2012 15:20
von Andrea | 180 Beiträge

Hallo!
Wir kämpfen immer noch mit der Kornkäferplage.
Einmal wöchentlich machen wird die Volieren sauber und kontrollieren die gebunkerten Nüsse, dort sehe ich auch keine Käfer mehr. Dort war im Oktober der Hauptbefall. (Wie wir im Nachhinein rausfanden waren sie wirklich in lose gekauften Weizenkörnern. Dort haben wir dann ganz schön gesehen, dass dort Löcher drin waren). Allerdings sind die Käfer noch immer überall. In der Küche, im Bad, im WC. Ich weis auch nicht mehr was ich machen soll. Wir haben schon Sachen eingefroren, trotzdem werden wir sie nicht los. Am Wochenende fand ich in unserer Speisekammer hinter den Getränken eine Hand voll Weizenkörner, die dort hinten versteckt wurden. Dort befanden sich Löcher in den Körner und eindeutige Spuren von diesem Ungeziefer. Es ist nicht so, dass sie zu hunderten in der Wohnung rumkrabbeln, aber trotzdem findet man in allen Räumen täglich mehrere dieser Viecher.


nach oben springen

#5

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 02.01.2012 16:18
von streififreunde | 1.728 Beiträge

hallo Andrea

Käferplagen, egal um welche es sich denn handelt können tatsächlich sehr, sehr lästig sein und sie wieder loszuwerden kostet einen nicht selten den letzten Nerv.

Nachdem ihr nun schon eine ganze Weile gegen die kleinen Biestern gekämpft habt, würde ich eventuell mal überlegen einen Fachmann zu konsultieren. Es gibt soweit ich weiss für fast alle "Lagerschädlinge" spezielle Pheromonfallen, mit welchen man gute Resultate erzielen kann.

Bald schon rückt der Frühling näher und dann können sich die Viecher wiederum explosionsartig vermehren. Ein Fachmann könnte euch nicht nur helfen, die Biester loszuwerden, sondern euch auch Tipps geben, wie ihr euch künftig vor einer Neueinschleppung schützen könnt.

Lasst ihr eure Hörnchen in der ganzen Wohnung laufen? Du hast geschrieben, dass ihr versteckte Körner in eurer Vorratskammer hinter den Getränkeflaschen gefunden habt. Vielleicht wäre es ratsam, die Auslaufzone der Hörnchen zu beschränken, denn ein kleineres Gebiet lässt sich besser unter Kontrolle halten.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#6

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 02.01.2012 19:48
von burunduk | 1.810 Beiträge

Zitat vonAndrea
Hallo!
Wir kämpfen immer noch mit der Kornkäferplage.
Einmal wöchentlich machen wird die Volieren sauber und kontrollieren die gebunkerten Nüsse, dort sehe ich auch keine Käfer mehr. Dort war im Oktober der Hauptbefall. (Wie wir im Nachhinein rausfanden waren sie wirklich in lose gekauften Weizenkörnern. Dort haben wir dann ganz schön gesehen, dass dort Löcher drin waren). Allerdings sind die Käfer noch immer überall. In der Küche, im Bad, im WC. Ich weis auch nicht mehr was ich machen soll. Wir haben schon Sachen eingefroren, trotzdem werden wir sie nicht los. Am Wochenende fand ich in unserer Speisekammer hinter den Getränken eine Hand voll Weizenkörner, die dort hinten versteckt wurden. Dort befanden sich Löcher in den Körner und eindeutige Spuren von diesem Ungeziefer. Es ist nicht so, dass sie zu hunderten in der Wohnung rumkrabbeln, aber trotzdem findet man in allen Räumen täglich mehrere dieser Viecher.



Hallo Andrea


Selbstverständlich verstehe ich, dass ihr die Voliere sehr regelmässig reinigt, in der Hoffnung euer Schädlingsproblem endlich in den Griff zu bekommen.
Das Problem bei diesen häufigen Putzaktionen ist, dass dies für euer Streifenhörnchen jedesmal Stress bedeutet. Da die Voliere das Revier des Hörnchens ist, dringt ihr durch diese Putzaktionen immer wieder in das Revier des Hörnchens ein. Wie du sicher weisst, benötigt jedes Streifenhörnchen sein eigenes Revier, in dem es sich völlig sicher und ungestört fühlt.
(In der Natur werden Eindringlinge verjagt und nur während der Paarungszeit toleriert.)

Mein Tipp: Bietet eurem Streifenhörnchen ausserhalb der Voliere keine Körner oder Kerne an, reduziert das Futter während dem Freilauf auf Nüsse.
Zusätzlich würde ich den Freilauf auf einen Raum in der Wohnung beschränken, ansonsten bekommt ihr die Plage nie in den Griff.
Wenn euer Hörnchen im Wohnzimmer lebt, dann würde ich auch den Freilauf auf das Wohnzimmer beschränken. Solltet ihr keinen geschlossenes Wohnzimmer haben, dann würde ich mir vielleicht überlegen, ob ihr die Voliere nicht in einen anderen Raum verlegt.

Dem Tipp von Layla mit den Pheromonfallen kann ich mich nur anschliessen!
Sollten diese nicht den gewünschten Erfolg bringen, dann würde ich keinen Moment zögern und einen Profi mit dem Problem beauftragen. Ich bin mir 100% sicher das ein Profi weiss wie er das Problem in den Griff bekommt! Zusätzlich kann ein Profi euch sicher nützliche Tipps geben, damit dieses Problem nicht wieder auftaucht.

Bitte versteh mich nicht falsch, ich weiss das sich das alles ein wenig nachanhört.

Hoffentlich bekommt ihr das Problem so schnell wie möglich in den Griff!





Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen

#7

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 03.01.2012 13:34
von Ösi | 811 Beiträge

Futtertipp!
Ich finde den Tipp mit dem nicht Füttern ausserhalb der Voliere sehr gut! Ich füttere meine Streifi´s immer erst nach dem Freilauf, d.h. während sie noch frei sind entferne ich Futterreste und geb ihnen frisches Wasser. Dann gebe ich Sonnenblumenkerne und Nüsse, Obst, etc. in die Voliere und warte bis die Hörnchen drin sind. Da sie ja schon aufs Futter warten geht das innerhalb von 5 min. also auch ein guter tipp um die Hörnchen in die Voliere zu locken. Der Vorteil ist dabei dass man die "Bunker" der Hörnchen begrenzt. Klar werden die Hörnchen immer wieder mal was in ihren Backentaschen "rausschmuggeln" aber das hält sich dann doch eher in Grenzen. Man kann den Hörnchen auch, falls erforderlich, ausserhalb der Voliere Bunkermöglichkeiten anbieten indem man zb einen alten Arbeitshandschuh oder einen Gästepantoffel (Stoffhausschuhe für Gäste) gezielt ablegt.


LG Peter
Ich kann jederzeit meine Meinung ändern, nur muss ich vorher eine gehabt haben!

nach oben springen

#8

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 05.01.2012 17:36
von Andrea | 180 Beiträge

Schon mal vielen Dank für eure Tipps.

Ich finde den Tipp außerhalb der Voliere nicht zu füttern auch sehr gut. Das werde ich dann mal probieren.
Bei uns stehen die Volieren im Hausgang, d. h. sie haben eigentlich schon ihren abgeschlossenen Bereich. Sie dürfen eigentlich nur in diesen Gang und ins Badezimmer. Dieser Bereich ist überschaubar.
Tummy allerdings hat eine gewisse Narrenfreiheit, wenn er Freilauf hat. Tummy war es auch der in der Speisekammer die Nüsse versteckt hat. Er ist so anhänglich, dass er einem überall mit hin folgt. Ich habe sowas bei einem Hörnchen noch nie erlebt. Wenn ich bei ihm im Gang sitze und sobald ich aufstehe kommt er schon angelaufen. Klettert auf mich drauf oder macht Männchen dann brauche ich nur noch die Hand hinstrecken und er geht mit. Und darum kommt es vor, dass ein Hörnchen auch in der Speisekammer war. Zu 90% bleibt er dann auf mir sitzen und wir gehen wieder raus. Aber ab und zu klettert er auch wieder runter, dreht eine runde und kommt dann erst wieder mit und dann kann es natürlich sein, dass er ratz fatz Nüsse bunkert. Er lässt sich fangen, komplett anfassen ohne Gegenwehr und kraulen. So was habe ich bei einem Hörnchen noch nie erlebt.
Pheromonfallen habe ich diese Woche gekauft, dann werde ich mal schauen. Wenn das nichts bringt bleibt der Gang zum Fachmann nicht aus.
@ Micha: Das mit der Käfigreinigung habe ich falsch etwas blöd geschrieben. Wir räumen nicht den kompletten Käfig aus, sondern kontrollieren die gebunkerten Nüsse und saugen den Käfig ausen rum ab, da man manchmal Käfer dort findet. Aber trotzdem sehe ich komischerweise nie mehr Käfer in den gebunkerten Sachen.
Wir hatten auch schon mal Mehlmotten, da dauerte es auch ein halbes Jahr bis wir die losbekommen haben. Eigentlich ist es bei uns recht sauber, aber immer wieder zieht man sich durch Futter solch Ungeziefer ins Haus.
Aber ich hoffe dass, diese Maßnahmen vielleicht doch Erfolg haben.


nach oben springen

#9

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 07.02.2012 16:56
von Andrea | 180 Beiträge

Das mit der Falle klappt ganz gut. Immer noch kontrolliere wir bei den Hörnchen, nichts. Aber wo kommen die Käfer her?

Gestern bin ich dann darauf gekommen, woher. Es ist gaaaaanz eklig. Bei uns gabs gestern zu Abend Lasagne. Aus dem Vorrat holte ich dann VERSCHLOSSENE Lasagneblätter. (die sind in einem Pappkarton). Ich nahm dann die Blätter raus, dann viel mir zufälligerweise auf, dass so ganz kleine Vorwölbungen auf den Nudeln waren, ihr könnt euch schon denken was das war! Es waren junge Larven. Am Boden der Schachtel wimmelte es schon von geschlüpften Käfern. Die Nudeln hatte ich schon vor längerer Zeit gekauft. Natürlich schaute ich dann im Voratsschrank nach. Noch eine Nudelpackung aus Karton war befallen. Bei denen aus Plastik war nichts.
Das war sooooooooooooooooooooooooooooooooooooo eklig.
Auf Lasagne hatte ich dann nicht mehr recht Appetit. Aber die Viecher sind jetzt vernichtet.


zuletzt bearbeitet 07.02.2012 16:57 | nach oben springen

#10

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 07.02.2012 17:06
von burunduk | 1.810 Beiträge

Andrea

Ich kann mir vorstellen, dass diese Entdeckung ziemlich eklig war!

Doch Hauptsache ist doch, dass du nun endlich weisst woher die Viecher immer wieder kamen.

Du hattest das Problem ja immer wieder und hast dich immer gefragt, was die Ursache für den ewigen Befall war.
Das du in nächster Zeit kein Appetit auf Lasagne hast, das kann ich mehr als verstehen.

Jetzt musst du darauf achten, dass so etwas nicht wieder passiert!




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
zuletzt bearbeitet 07.02.2012 18:19 | nach oben springen

#11

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 07.02.2012 18:33
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Andrea

Uh, soooooooooooooooooo lecker!

Aber wenigstens habt ihr jetzt die Quelle des Übels gefunden!

Hoffentlich habt ihr jetzt endlich Ruhe vor den kleinen Viechern!


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#12

RE: Kornkäfer

in Krankheiten und Verletzungen 23.02.2012 14:46
von Andrea | 180 Beiträge

Das hoffen wir auch. War wirklich eklig. Aber wenigstens wissen wir jetzt wo die Viecher herkommen. Alles was in der Speisekammer unverschlossen war, war in einer abschließbaren Box. Bei den ungeöffneten Verpackungen machte ich mir eigentlich keine Gedanken. Dieses Ungeziefer ist ja recht klein, muss sich direkt in den Karton gebissen haben....


nach oben springen




Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software