Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!






#1

Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 01:50
von burunduk | 1.810 Beiträge

Hallo liebe Mitglieder

Dieser Beitrag hat unser neustes Mitglied Cindy geschrieben, doch leider hat sie den Beitrag im Blog und nicht im Forum veröffentlicht, aus diesem Grund habe ich den Eintrag jetzt in der Rubrik Krankheiten und Verletzungen noch einmal eingetragen.



Hier der Beitrag von Cindy:

Winterschlaf oder schlimm krank?

Hallo ihr lieben, hab jetzt mal ne Frage da ich mich noch nicht so gut auskenn. Allerdings hab ich eine längere und traurige Vorgeschichte. Also im Juli haben wir zwei streifenhörnchen geholt. Es war in einem kleinen privaten tierladen und es hieß die Tiere sind vom Züchter und noch klein ( waren sie auch). Ich wollte eigentlich nur eins da ich schon wusste das dass mit zweien nicht immer gut geht. Uns wurde aber gesagt das es ein Geschwisterpaar sei und es da keine Probleme gibt. Also gut. Wir tauften sie Chip und chap. Da der Käfig sehr klein war ersteigerte ich einen Grossen selbstgebauten, den ich dann schön eingerichtet hab, mit buddelbox Hängematte naturäste USW. Alles war gut, einer sogar schon richtig zutraulich und draußen. Vor ca 4-6 Wochen fingen sie an zu streiten, aber nicht so schlimm, denn sie schliefen weiter zusammen in einem Haus. Daher dachte ich es passt alles. Letzte Woche musste ich traurig erkennen dass ich wohl falsch lag. Als ich von der Arbeit kam lag Chip ( ausgerechnet das zahmere von beiden) tot auf dem Boden. Chap hatte es sogar an Beinen und Schwanz angenagt. ( kann mir jemand sagen ob es Kannibalismus bei den streifis gibt?) ich war sehr traurig und machte mir Vorwürfe das ich sie nicht getrennt hab. Das war schon schlimm. Jetzt aber zum derzeitigen Problem. Einen Tag danach fiel mir auf das ich auch chap nicht mehr gesehen hab. Ich schaute ins Häuschen weil ich Angst hatte das es vom Kampf auch verletzt ist. Erst bewegte sich nichts,dann kam es raus. Es hatte keinen sichtbaren Verletzungen und sah gut aus, wirkte nur etwas verstört. In den weiteren 2 Tagen war es wieder wie gewohnt draußen, hat gefressen und so weiter. Doch jetzt hab ich es seit drei Tagen nicht gesehen. Ich hatte Angst das es doch was abbekommen hat und gestorben ist, also hab ich wieder ins Haus geschaut. Als ich es zwischen den ganzen Wirrwarr gefunden hab, sah ich das es auf jeden Fall atmet, den Kopf konnte ich nicht gut sehen da er zwischen den Vorderbeinen eingerollt war und Ohren angelegt. Er hat sich aber berühren lassen und gar nicht reagiert. Daher hab ich weng im Forum gelesen und bin dabei auf das Thema Winterschlaf gestoßen. Nun meine Frage: schläft es blos oder hat es doch was abbekommen und liegt im sterben? Weiß gar nicht was ich machen soll. Wenn es schläft soll ich es ja nicht stören und wecken. Außerdem ist es ja eigentlich sehr scheu und da hab ich auch wenig Angst vor ihm bzw genauer nachzuschauen. Daher ist Tierarzt auch schlecht möglich. Bitte sagt mir was ich tun soll? Was würdet ihr machen? Freue mich auf antworten. Sorry dass der Text so lang ist, aber ich musste das ja irgendwie alles erklären, lg cindy.




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen

#2

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 01:52
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Cindy

Ich habe meine Antwort im Blog nun auch hier hinein kopiert...

Das ist ja wirklich eine traurige Geschichte und es tut mir sehr, sehr Leid, um deinen Chip. Leider hat dich der Verkäufer gar nicht gut beraten, denn Burunduks sind Einzelgänger, ganz egal, ob es sich um Geschwister handelt oder um blutsfremde Hörnchen. Wenn die Hörnchen noch jung sind, kann es tatsächlich eine Weile gut gehen, doch wenn sie älter werden ändert sich das meistens, denn sie haben ein ausgeprägtes Revierverhalten und kämpfen nicht selten bis zum Tod.

Natürlich ist es im Interesse (unseriöser) Verkäufer, dir gleich zwei Tiere zu verkaufen, denn das füllt ihre Kassen. Der Verkäufer hat dein Vertrauen in ihn, nämlich dass er dir ehrliche, fachkundige Antwort gibt, ausgenutzt und das finde ich daneben!

Es kommt tatsächlich ab und an zu Kannibalismus unter Streifenhörnchen (beispielsweise Muttertiere, die ihre Jungen auffressen). Aus welchem Grund sie das tun, ist allerdings nicht genau geklärt. Ob sie getöteten Artgenossen nun fressen, weil sie einen Mangel an Eiweiss haben oder quasi um sich nach dem erfolgten Kampf abzuregen, kann ich also nicht genau sagen. Bei den Muttertieren ist es wahrscheinlich eine instinktive Handlung, z.B. wenn die Jungen tot oder krank sind oder wenn das Muttertier gestresst/ gestört wurde.

Nun zu deiner aktuellen Frage: Ich kann von hier aus nicht sagen, ob dein Chap krank ist oder ober er Winterruhe hält. Unsere Hörnchen hielten nie Winterschlaf oder Winterruhe. Sie standen jeden Tag für ein paar Stunden auf. Die Frage ist nun, ob Chap möglicherweise wach war, als du bei der Arbeit warst. Denn viele Hörnchen gehen im Winter früh schlafen, besonders bei schlechtem Wetter. Hat dein Chap denn etwas gefressen oder getrunken? Du kannst das testen, indem du das Futter abwägst oder bei der Trinkflasche einen Strich machst. So kannst du am Abend kontrollieren, ob sich etwas verändert hat.

Tatsächlich ist es nicht gesund für die Hörnchen, sie während der Winterruhe aufzuwecken, weil sie den Kreislauf dann ganz stark hinunter fahren. Wenn sie unvermittelt geweckt werden, könnte das zu viel für ihr kleines Herzchen sein.

Streifenhörnchen haben mitunter einen sehr tiefen Schlaf, natürlich besonders während der Winterruhephase. Es könnte also durchaus sein, dass dein Chap einfach tief geschalfen hat und deshalb gar nicht bemerkt hat, dass du ihn berührt hast.

Aber ich möchte dir hier auch nicht raten, ihn einfach schlafen zu lassen, denn wenn er verletzt wäre, würde er sich auch zurück ziehen. Du siehst also, es ist nicht ganz einfach, deine Frage zu beantworten.

Wie sieht er denn so allgemein aus? Ist sein Fell glänzend oder struppig/ matt? Und wie sahen seine Augen aus, als er das letzte mal wach war? Und kannst du irgendwelche "verdächtigen" Geräusche hören, wenn er atmet? Was für eine Atemfrequenz hat er? Atmet er schnell oder ganz langsam?

Liebe Cindy ich kann dir nur raten, auf dein Bauchgefühl zu hören. Wenn du wirklich kein gutes Gefühl hast, dann würde ich mindestens mal einen Tierarzt anrufen und dich von ihm beraten lassen.

Ich weiss, ich konnte dir nicht wirklich weiter helfen! Das tut mir sehr Leid! Doch Ferndiagnosen sind immer sehr schwierig...

Ich hoffe natürlich, dass Chap schon bald wieder quicklebendig in seiner Voliere herum flitzen wird. Ich drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen!


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#3

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 01:55
von Cindy | 17 Beiträge

Es wäre lieb von dir wenn du das machen könntest, ich kenn mich echt kaum aus. Also nochmal zu chap. Eigentlich glaub ich nicht wirklich das er was hat, denn er war ja nach dem Kampf noch ganz okay. Also Fell glatt wie immer, Augen offen und klar gefressen und getrunken hat er oder sie auch richtig. Nur seit zwei Tagen hör und seh ich nix, darum hatte ich nachgeschaut. Mir ist aufgefallen das sie Atmung recht schnell geht und es irritiert mich das es sich hat so berühren lassen und nix gemerkt hat. Oder es ist halt so plötzlich krank geworden. Oder doch bloß Winterschlaf. Vielleicht war es auch deshalb so aggressiv und hat Chip getötet. Sie sind ja in der Zeit eh so Aggro drauf. Ich kann halt schlecht was sagen. Chip war halt zahmer, hat aus der Hand gefressen und war allgemein aktiver. Chap hat schon immer mehr geschlafen, weniger getrunken und gefressen und überhaupt weniger gemacht. Vielleicht bin ich auch darum so irritiert weil ich halt einfach gewohnt war das immer Aktion war. Danke übrigens für die schnelle Antwort.

zuletzt bearbeitet 14.01.2012 02:47 | nach oben springen

#4

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 02:15
von Cindy | 17 Beiträge

Hab ich grad schon entdeckt. Danke micha und layla. Wie gesagt für mich ist das alles hier Neuland. War noch nie in nem Forum.

zuletzt bearbeitet 14.01.2012 02:48 | nach oben springen

#5

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 02:17
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Cindy

Also wenn Chap wirklich im Winterschlaf- Modus wäre, dann wäre seine Atmung ganz langsam. Also scheint er nur zu schlafen...

Wie gesagt, ich kann so nicht genau sagen, ob er nun krank ist oder einfach nur schläft. Vielleicht ruht er sich nach dem ganzen Stress einfach nur aus.

Wenn zwei Burunduks in einer Voliere gehalten werden, ist in der Regel immer eines der Hörnchen dominanter und das andere zurückhaltender. Vielleicht hat sich Chap also einfach nur gegen Chip gewehrt, weil es ihm quasi gereicht hat, sich ständig unterzuordnen.

Jedenfalls könnte es gut möglich sein, dass Chap nun etwas auftaut und zutraulicher, aber ansonsten ruhiger wird, nachdem er nun keinen Konkurrent mehr hat.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 14.01.2012 02:49 | nach oben springen

#6

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 02:22
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Cindy

Kein Problem! Wir helfen gerne.

Wenn du Fragen hast, nur zu! Du kannst uns auch private Nachrichten senden, wenn du willst. Dazu musst du einfach oben rechts auf deinen Usernamen drücken. Dann geht eine Menuleiste auf und dort findest du die Rubrik Private Mails.

Cindy, ich hoffe, dass Chap nach den anstrengenden Revierkämpfen mit Chip nun einfach nur müde ist und die Ruhe geniesst!

Ich kann dir nur raten, ihn nun genau zu beobachten und falls dein Bauchgefühl dir sagt, dass irgendetwas nicht stimmt mit einem Tierarzt Kontakt aufzunehmen!

Vielleicht haben andere Mitglieder dieses Forums aufgrund ihrer Erfahrungen einen besseren Rat für dich. Das wird sich sicherlich morgen zeigen...

So, ich muss nun ins Bett! Es tut mir Leid, aber mir fallen fast die Augen zu...

Ich werde aber morgen, wieder hier vorbei schauen...

Gute Nacht, bis morgen dann...


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 14.01.2012 02:49 | nach oben springen

#7

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 02:37
von Cindy | 17 Beiträge

Naja kann man alles schwer sagen. Es war halt so das Chip immer mehr mit uns zu tun hatte. War aktiver, ständig draußen und unterwegs hat Futter genommen und so. Chap war schon immer ängstlich, schreckhaft, scheu und verschlafen, halt viel im Haus und wenig draußen. Wenn's Stress gab hat aber immer chap Chip gejagt und Chip hat dann mal woanders genächtigt. Also da hatte ich das Gefühl das chap das sagen hat. Aber naja vielleicht hat er sich wirklich nur gewehrt weil er so unter Stress war. War immer der Meinung das chap( das lebt) das Weibchen ist und Chip das Männchen war und darum zutraulicher. Aber kann das sein das ein Weibchen ein Männchen besiegt? Von der Statur waren in etwa beide gleich. Chip hatte vielleicht mehr auf den Rippen. Das lag daran das chap sich immer nicht raus traute und daher immer weig von Leckereien wie Obst und Würmer bekommen hat. Ich werde jetzt die Sache bis morgen mal beobachten, da bin ich auch den ganzen Tag da. Wenn ich wieder nix hör und seh und nix getrunken wird werd ich nochmal vorsichtig schauen. Wenn er immernoch so liegt stimmt wohl was nicht. Dann geh ich zum Tierarzt. Denn wenn er immernoch so beinander ist kann er vielleicht wenigstens erlöst werden und muss sich nicht quälen. Oder wird alles gut und es schläft nur. Ich hoffe das sehr. Vielleicht wird es dann noch zutraulich wenn es allein ist und sich richtig entfalten kann. Ich Meldung mich wenn's was neues gibt.

zuletzt bearbeitet 14.01.2012 02:50 | nach oben springen

#8

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 10:19
von Tarzan&Jane | 2.899 Beiträge

Guten Morgen Cindy!

Es tut mir sehr leid, dass du von der Zoohandlung so falsch informiert worden bist. Leider geht eine Haltung von 2 Burunduks in einer Voliere meistens so aus, dass sie sich aufs Ärgste bekriegen.

Irgendwie kenne ich mich gerade mal nicht aus: Zuerst ging ich davon aus, dass Chip und Chap beide Männchen sind (frag mich nicht warum), jetzt las ich aus deinem Beitrag heraus, dass es ein Pärchen war wo du allerdings nicht weißt wer was ist. Stimmt das?

Auf der HP von Micha und Layla kannst du mal nachsehen, vielleicht findest du heraus ob du ein Männchen oder Weibchen hast - hier geht es zur Geschlechterbestimmung
Das nun zur Information.

Leider ändert das nichts am Ausgang der Sache. Wie Layla schon geschrieben hat, achten Burunduks extrem auf ihr Revier.
Jetzt beginnt die Zeit, in der die Jungen vom vorigen Jahr geschlechtsreif werden und somit ihr eigenes Revier beanspruchen.

Wenn deine Hörnchen beides Männchen sind/waren, ging wohl schon der Kampf los, wer der Stärkste ist und das Vorrecht zur Vermehrung hat. Wenn du ein Pärchen hattest, die Verpaarung ist bei den Hörnchen "nicht ohne" und nicht selten wird das Männchen nach der Begattung ordentlich verjagt - sofern Platz dafür ist.

In beiden Fällen geht das meistens mit schweren Verletzungen einher und wenn sie nochdazu auf einen engen Raum beschränkt sind, leider auch mit dem Tod. Kanibalismus ist schon manchmal aufgefallen. Wie Layla schon sagte - ganz genau wissen wir noch nicht warum.

Es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest.

Was jetzt mit deinem Chap weiter zu machen ist? Wenn du heute zu Hause bist, nimm dir wirklich die Zeit ihn sehr genau zu beobachten.
Schnelle Atmung würde mir auch sagen, dass er nicht im Winterschlaf ruht, also "nur" schläft. Horch gut zu, ob Chap immer wieder herumkramt, sich anders hinlegt. Natürlich wäre es gut wenn du ihn draußen beobachten könntest. Schau dabei genau auf seinen Bewegungsapparat, fristt und trinkt er, wie sieht sein Fell und seine Augen aus (bei Schmerzen werden die Augäpfel recht trüb und eher bräunlich) und die Augen sind etwas geschlossen.
Dann nicht mehr lange nachdenken, ab zum Tierarzt.

Ich hoffe, dass es deinem Chap gut geht, bitte halte uns am Laufenden. Du kannst auch jederzeit weiter Fragen stellen - wir werden versuchen dir und deinem Hörnchen zu helfen.

Übrigens, wenn mit deinem Chap alles in Ordnung ist, kann es gut möglich sein, dass er/sie noch sehr zutraulich wird!

Alles Liebe und viel Glück und ein "gutes Bauchgefühl" wünscht dir
Birgit


nach oben springen

#9

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 11:26
von HRW | 941 Beiträge

Hi Cindy,
tut mir auch leid . Aber so ähnlich ging es mir vor 20Jahren als ich meine ersten Streifis kaufte auch in einer Zoohandlung,, vor so langer Zeit konnte ich das noch begreiffen,aber in der heutigen Zeit ,finde ich es eine absolute frechheit von dem Laden.
mfg:Hansruedi


wem man was anvertraut, soll das in ehren halten..........
nach oben springen

#10

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 13:44
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Cindy

[quote="Cindy"]War immer der Meinung das chap( das lebt) das Weibchen ist und Chip das Männchen war und darum zutraulicher. Aber kann das sein das ein Weibchen ein Männchen besiegt? [/quote]

Ich ging bis jetzt auch davon aus, dass die beiden Brüder sind. Wie Brigit (Tarzan&Jane) bereits erwähnte, findest du auf unserer HP Bilder, die dir helfen können herauszufinden, ob nun Chap ein Weibchen oder ein Männchen ist.

Darüber hinaus ist es ein weit verbreiteter Irrtum, dass die Weibchen den Männchen unterlegen sind. Oft sind es gerade die Weibchen, die aggressiver sind, auch untereinander. Wir hatten ein Weibchen, das hat die anderen sogar durch die Voliere gebissen, wenn sie eine Möglichkeit dazu bekam.

Das Ganze ist instinktiv gesteuert. Da Weibchen in der freien Natur immer um ihre Jungen fürchten müssen, sei es aufgrund von Fressfeinden oder durch Konkurrenten (Artgenossen) sind sie eben auch von Natur aus aggressiver, was in diesem Fall wichtig ist, um die Nachkommenschaft zu schützen.

Es könnte also durchaus sein, dass beide, Chip und Chap, Weibchen waren und dann hättest du ihnen sogar eine doppelt so grosse Voliere bieten können und es wäre auf dasselbe heraus gekommen...

Was nun Chap betrifft, würde ich dir genau dasselbe raten wie Birgit. Gut beobachten und wenn irgendwelche Anzeichen darauf hindeuten, dass etwas nicht in Ordnung ist, sofort reagieren und zum Tierarzt oder in eine Tierklinik fahren.

Ich hoffe aber sehr für dich, dass es Chap heute schon wieder besser geht.

Es würde mich freuen, wenn du uns weiter auf dem Laufenden halten würdest.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 14.01.2012 13:48 | nach oben springen

#11

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 14:17
von Cindy | 17 Beiträge

Hallo ihr lieben, es gibt was neues. Nachdem ich wieder nix von chap gehört hab, hab ich grad nochmal ins Haus geschaut. Es lag schon anders drin als neulich und hat jetzt wesentlich entspannter geatmet. Ohren sind immernoch angelegt und Kopf war nach unten also hab ich ihn nicht gesehen. Weil es mir keine Ruhe gelassen hat hab ich es berührt. Darauf hat es reagiert und den Kopf gehoben. Atmung ging dann wieder schnell aber es hat deutlich auf Ansprache reagiert. Fell sieht gut aus. Erst war ich panisch, weil es so aussah als wären die Augen voll verklebt also hab ich ihn weiter berührt. Und siehe da alles okay. Augen sind klar und offen. Er war wahrscheinlich nur so müde und hat gebraucht zum aufwachen. Mein bauchgefühl sagt mir das es ihm Net schlecht geht. Denke echt das er so ne winterruhe hält. Ich hab jetzt einiges gelesen und es hört sich so an. Draußen war es zwar nicht und auch gegessen und getrunken hat es nicht, aber das ist ja wohl auch so das manche Tage durch schlafen. Ist ja auch noch nicht ewig so. Ist ja heut der dritte, vierte Tag oder so. Davor hat es aber gut gegessen. Ich warte jetzt weiter ab und beobachte. Vielleicht kommt es jetzt mal wenn es schon wach war. Hoffe nur ich hab es jetzt nicht zu sehr gestört wenn es doch in der winterruh ist. Meint ihr das ist schlimm? Will es auch Nicht weiter stören, werde aber die nächsten Tage nochmal nachsehen müssen falls ich es nicht sehe. Nicht das es am Ende doch was hat. Ach ja, Tarzan& jane. Stimmt ich weiß nicht was es ist. Gesagt wurde mir Männchen und Weibchen ,aber ob das stimmte weiß ich nicht und auch nicht wer es überlebt hat.

nach oben springen

#12

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 14:36
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Guten Morgen Cindy

Das hört sich für mich mal nicht so schlecht an. Du machst das schon richtig. Beobachte Chap einfach weiterhin gut, dann kannst du auch reagieren, wenn sich was zum Schlechteren verändert....

Das mit der Winterruhe ist etwas verwirrend, ich weiss. Nur wenn die Hörnchen Winterschlaf halten fahren sie ihren Kreislauf sehr stark hinunter und atmen dann nur noch wenige Male pro Minute. Dann kann es gefährlich sein, das Hörnchen aufzuwecken, weil es dann den Kreislauf innert Sekunden von fast Null auf Wachzustand fahren muss.

Bei der Winterruhe (und das ist bei den meisten Burunduks in der Innenhaltung so) fahren die Hörnchen ihren Kreislauf, im Vergleich zum Winterschlaf, nur wenig hinunter und so ist auch die Atemfrequenz deutlich höher und unterscheidet sich nur wenig vom Wachzustand. In diesem Fall ist es natürlich auch weniger gefährlich, wenn die Hörnchen geweckt werden.

Wie gesagt, vermute ich, dass Chap jetzt, ohne Konkurrent, zum ersten Mal die Chance hat, sich phasenweise in die Winterruhe zu begeben. Wahrscheinlich geniesst er/ sie einfach mal die bisher ungewohnte Ruhe...


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 14.01.2012 14:39 | nach oben springen

#13

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 14:39
von Cindy | 17 Beiträge

Ja es war wohl falsche Beratung, obwohl es mir erst nicht so vorkam. Die Frau war Net und es war ein sehr kleiner privater laden. Sie sagte sie kommen vom Züchter und er hatte angeblich gesagt das es ein paar also Mann und Frau sind. Aber Geschwister aus einem Wurf. Sie waren ja da auch zusammen in einem recht kleinen Käfig und ich dachte es passt. Hatte mir noch Gedanken gemacht ob sie sich vermehren weil ich dachte das ist nicht gut bei Geschwistern. Hab dann nachgelesen und erstaunt erfahren dass viele Züchter sogar Geschwisterpaare zur Zucht nehmen und es da gut gehen kann. Also war ich beruhigt und sie haben sich immer gut verstanden. Auch als es dann anfing war es nicht schlimm. Sie jagten sich nach, erwischten sich aber nie. Und da es nicht so schlimm war und sie nachts auch immer gemeinsam in einem Haus verschwanden dachte ich es passt schon und liegt nur an der herbstaggression oder dachte sogar an Paarung. Leider wurde ich eines besseren belehrt. Hab mir halt vorwürfe gemacht, weil Chip beim Käfig sauber vor Weihnachten noch draußen war und ich überlegt hatte ihn in den anderen Käfig zu tun. Er war mir aber zu klein und nicht abwechslungsreich, denn Chip liebte seine buddelbox für die der Käfig zu klein war. Also wieder mit in die Voliere. Hätte ich das lieber nicht getan. Naja zu spät. Werde mal schauen was chap nun ist wenn ich die Möglichkeit hab.

nach oben springen

#14

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 14:53
von Toki | 653 Beiträge

Hallo Cindy
tut mir sehr leid für Dich, dass Du so schlechte Erfahrung machen musstest. Die falsche Beratung war wirklich mies. Allerdings war sie
damals, als ich vor 40 Jahren meine ersten Streifenhörnchen bekam, genauso schlecht.

Es kann sehr gut sein, dass Chap Winterruhe hält. Ich hatte auch einmal ein Hörnchen, das in der kalten Jahreszeit sehr viel schlief. Es
senkte sogar regelrecht die Körpertemperatur und fühlte sich entsprechend kühl an. Zum Fressen kam es kaum aus dem Häuschen,
sondern griff auf den Futtervorrat im Häuschen zurück.

Ich würde sagen, solange es sich nicht aufpulstert, sein Fell also glatt anliegt und die Atmung ruhig und gleichmässig ohne "knackende"
Geräusche ist, kannst Du etwas beruhigt sein. Wie schon gesagt wurde, sind Ferndiagnosen sehr schwer zu stellen. Deshalb ist es
auf jeden Fall gut, wenn Du Dein Tier weiter gut beobachtest, damit Du eine mögliche Verschlechterung so bald als möglich entdecken
kannst. Denn leider Gottes sind die Nagetiere spitze darin, Krankheiten zu verbergen.

Ich wünsche Dir und Deinem Streifi alles Gute.
Regula

nach oben springen

#15

RE: Winterschlaf oder schlimm krank

in Krankheiten und Verletzungen 14.01.2012 14:53
von Cindy | 17 Beiträge

Ich geh auch davon aus das es nur Winter Ruhe kein Winterschlaf ist. Ich beobachte weiter. Wie gesagt chap war schon immer viel im Haus. Beim saubermachen musste ich es regelrecht raus schütteln. Sonst nur fressen trinken oder mal Chip hinterher jagen. Vielleicht war es früher aber nur so wenig draußen weil eben Chip immer da war. Jetzt erholt es sich von dem Stress und ruht sich aus und dann wird es wieder besser und vielleicht aktiver. Ich geh jetzt mal weg. Werde eine Leckerei vors Haus legen. Mal sehen ob die dann weg ist. Ich meld mich wieder.

nach oben springen





Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harryjack
Forum Statistiken
Das Forum hat 2494 Themen und 17519 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software