Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 22.02.2012 18:06
von Toki | 653 Beiträge




Heute abend um 20.15 wird auf 3SAT die Netz Natur-Sendung zum Thema Graues Eichhörnchen via europäisches Eichhörnchen nochmals gezeigt.
Es lohnt sich auf jeden Fall, die Sendung zu schauen.
Gruss, Regula

nach oben springen

#2

RE: Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 22.02.2012 21:33
von Tarzan&Jane | 2.899 Beiträge

Danke Regula!

Habe ich mir natürlich sofort ansehen müssen! Echt interessant mit vielen widersprüchlichen Gefühlen für mich.

Tschüss Birgit


nach oben springen

#3

RE: Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 22.02.2012 23:05
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Regula

Merci für den Tipp!

Ich habe mir die Sendung angeschaut (3 SAT können wir über Satellit empfangen!) doch ich muss gestehen, dass ich irgendwann so in der Mitte mal kurz eingenickt bin

Die Problematik mit den Grauhörnchen war mir aber schon bekannt. Ich glaube, ich habe irgendwo einen entsprechenden Beitrag gepostet... aber wo

Ich habe auch schon gelesen, dass sich die Tessiner überlegen, Massnahmen gegen die "Invasoren" zu ergreifen, damit sie wenigstens den Gotthard nicht überqueren können. Allerdings lässt sich das Ganze wohl nicht aufhalten, denn dann wandern sie eben über das Bündnerland ein...

Obwohl mein Herz für die einheimischen Eichhörnchen schlägt, ist es ja auch keine Lösung, die Grauhörnchen zu töten, denn sie sind ja am Desaster nicht schuld... das haben, wie immer, wir Menschen durch unsere Gedankenlosigkeit zu verantworten


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#4

RE: Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 23.02.2012 08:09
von Tarzan&Jane | 2.899 Beiträge

Grüß dich Layla!

Ich liebe unsere einheimischen Eichhörnchen, doch dass sie auf die "Grauen" eine solche Jagd veranstalten, war mir neu. Es gefällt mir eigentlich nicht, denn wenn man den Bericht genau verfolgte kam heraus, dass der Hauptgrund dafür nicht die Eichhörnchenpest sondern der Schutz für die Baumkulturen für die Wirtschaft ist. Und das kanns ja wohl nicht sein.

Es ist wie in Australien - die ach so klugen Menschen verändern Flora und Fauna und sind Jahre später damit überfordert, weil es keine "Feinde" gibt und daher eine rasante Vermehrung einhergeht. Wird die Menschheit je klüger?

Doch ich muss schon eines dazu sagen - jedes Mal wenn wir mit einem unserer Kinder in London waren - ein Besuch im Hyde Park bei den Eichhörnchen war Pflicht .

Liebe Grüße
Birgit


nach oben springen

#5

RE: Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 23.02.2012 08:49
von Toki | 653 Beiträge

Hallo zusammen

Aber die Italiener haben gezeigt, dass es auch Platz für die Einheimischen und die Grauen hat. Ich hoffe, dass ihr Modell eher bei uns
greift, als das der Engländer.

Eigentlich ist es interessant, dass die Italiener, welche einen eher lausigen Tierschutz für Heimtiere haben, besser mit den Wildtieren wie Wölfe und eben auch Grauhörnchen zurecht kommen, als die Engländer , die einen Super-Tierschutz für Heimtiere haben, aber Mühe mit den Wildtieren (Beispiel Fuchsjagd, Grauhörnchen) . Irgendwie paradox! Weshalb können nicht alle Tiere einen gerechten Schutz bekommen?

Gruss, Regula

zuletzt bearbeitet 23.02.2012 08:50 | nach oben springen

#6

RE: Eichhörnchensendung

in TV- Tipps 23.02.2012 16:46
von burunduk | 1.810 Beiträge

Regula

Ich habe mir die Doku gestern Abend mit Layla zusammen angeschaut, die meisten Dinge hatte ich zwar schon in einer anderen Dokumentation gesehen, doch interessant war es trotzdem.

Zitat

Eigentlich ist es interessant, dass die Italiener, welche einen eher lausigen Tierschutz für Heimtiere haben, besser mit den Wildtieren wie Wölfe und eben auch Grauhörnchen zurecht kommen, als die Engländer , die einen Super-Tierschutz für Heimtiere haben, aber Mühe mit den Wildtieren (Beispiel Fuchsjagd, Grauhörnchen) . Irgendwie paradox! Weshalb können nicht alle Tiere einen gerechten Schutz bekommen?



Es ist wirklich sehr erstaunlich, dass die Italiener so gut mit den Grauhörnchen zurecht kommen und diese auch weitestgehend akzeptieren. Anders wird es aussehen, wenn die Hörnchen bis zu den Haselnussplantagen vorgerückt sind, dann geht es den Hörnchen sicherlich auch nicht mehr so gut!
Wenn es ums Essen geht, verstehen Italiener keinen Spass!
In England gibt es anscheinend wirklich enorm viele Grauhörnchen und schon seit Jahren werden die Hörnchen gejagt. Es wundert mich, dass es noch keine Belohnung für den Abschuss der Hörnchen gibt, doch ich denke dass ist nur eine Frage der Zeit. Ich habe in einer anderen Doku gesehen, wie Hausbesitzer von den Grauhörnchen regelrecht belagert werden und sämtliche Versuche die Hörnchen zu bekämpfen war erfolglos. Das Beste wäre wirklich, wenn man die Population der Grauhörnchen einschränken könnte.

Auch für unsere einheimischen Rothörnchen kommt der Tag an dem die Grauhörnchen in ihr Revier eindringen, ich bin schon jetzt gespannt, wîe in der Schweiz auf die Grauhörnchen reagiert wird. Zumindest tragen die Hörnchen in Italien den Krankheitserreger nicht, mit dem sie die Rothörnchen infizieren können. Doch auch so werden unsere einheimischen Hörnchen in Bedrängnis kommen!

Lassen wir uns mal überraschen, vielleicht finden wir ja eine gute Lösung für das Problem. Ich habe schon vor einigen Jahren gehört, dass die Schweiz sich auf die Invasion der Grauhörnchen vorbereiten wird, doch wie und auf welche Weise reagiert wird, konnte noch niemand sagen.

Ich hoffe es dauert noch ein paar Jahre bis die Grauhörnchen auch in die Schweiz einwandern.




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen




Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harryjack
Forum Statistiken
Das Forum hat 2494 Themen und 17519 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software