Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!






#1

Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 28.02.2012 16:02
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Liebe Hörnchenfreunde!

Da ich heute bei der Tierärztin war, habe ich gleich betreffend Kastration von Baumstreifenhörnchen-Männchen gesprochen.

Sie meint auch, dass es bei gemischter Gruppenhaltung positiv wäre, die Männchen zu kastrieren, da dann eine unkontrollierte Vermehrung ausgeschlossen wäre und somit eine größere Gruppe gehalten werden könnte.

Aus tierärztlicher Sicht ist dies überhaupt kein Problem, sie würde das auch machen (macht dies auch bei Mäusen). Gasnarkose, Schnitt der zwar innen mit auflösendem Faden vernäht wird und die äußere Hautschicht nur verklebt. Dadurch ist keine Nachbehandlung notwendig. Restrisiko gibt es natürlich immer - doch wenn das Tier gesund ist, sollte es kein Problem sein.

Als sinnvolles Alter hat sie ab ca. 6 Monaten (wäre wie bei den Meerschweinchen die Frühkastration) bis ca. Anfang der Geschlechtsreife (also ca. 9 Monate) nennen. Natürlich geht es auch später.

Die Kosten würden sich bei ihr auf ca. Euro 60,00 belaufen.

Also ich wüsste jetzt schon eine Tierärztin, der ich meine Hörnchen anvertrauen würde (bzw. schon mache) - doch derzeit ist es bei der reinen Männer-WG nicht notwendig.

Liebe Grüße
Birgit


zuletzt bearbeitet 28.02.2012 16:05 | nach oben springen

#2

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 28.02.2012 18:04
von burunduk | 1.811 Beiträge

Birgit

Obwohl ich selbst keine Baumis halte, interessiert/e mich diese Thematik, da man fast keine Informationen über die Kastration von Hörnchen im Netz findet. Bisher konnte ich auch noch in keinem Fachbuch etwas über die Kastration bei Hörnchen lesen.
Vielen Dank, dass du dich bei deiner Tierärztin über das Thema informiert hast und die Infos auch gleich hier im Forum veröffentlicht hast.

Einfach super!

Nur so wird unser Forum immer interessanter und lehrreicher.

Vielen, lieben Dank!





Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen

#3

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 28.02.2012 20:08
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen

Ja, das sag ich ja, dass es wirklich kein Problem ist. Habe ja bereits hier im Forum über diese Thematik geschrieben, als Hansruedi um Infos bat. Ich kenne sogar jemanden persönlich, welche kastrierte Baumis halten tut.

Vielmals spielt eine Kastration in den Köpfen der Menschen statt und da wird es immer als verpönt angeschaut. Warum den? Männer lassen sich doch auch sterilisieren und wegen dem ist das Sexleben ja nicht anders. Was soll den bei den Tieren anders sein? Es ist in allen Ansichtspunkten besser ein Tier zu kastrieren, als eine Massenvermehrung, Inzucht oder gar Einzelhaltung.

Ich hoffe, dass auch bei den Baumis ein Umdenken statffinden wird, wie es auch bei den Meerschweinchen im Gange ist. Als Meerschweinchenzüchter kannst Du auf dem Markt nicht mehr überleben, wenn Du die Männchen nicht frühkastrieren tust. Gut, bei den Meeris hat es auch noch diverse Gründe mehr, warum man ein Männchen kastrieren soll.....aber dies jetzt nicht hier.


@Birgit: Bei den Meerschweinchen findet eine Frühkastration vor der Geschlechtsreife statt, also im Alter von 2-3 Wochen und ca. 180-250g .......findet die Kastration nach der Geschlechtsreife statt, spricht man von Spätkastrat

nach oben springen

#4

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 28.02.2012 20:19
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus Patrizia!

Genau das meinte ich mit Frühkastration - sie meinte da Baumis viel später geschlechtsreif werden könnte man eine Kastration mit ca. 6 Monaten mit der Frühkastration der Meeris vergleichen.

Liebe Grüße
Birgit


nach oben springen

#5

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 29.02.2012 12:20
von HRW | 941 Beiträge

Hi zusammen,
Also mit dem Mensch zu vergleichen ist bischen schwierig. Denn es ist bischen anders als bei Tieren, da kann man es auch wieder rückgängig machen.
Da ich jetzt dann am 6 März Chap bringe zum Kastrieren, kann ich dann von meinen Erfahrungen berichten,hoffe nur Positive.
mfg:Hansruedi


wem man was anvertraut, soll das in ehren halten..........
nach oben springen

#6

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 29.10.2013 23:20
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen

Da ich mich entschieden habe mit der Zucht von den chin. Baumsteifenhörnchen aufzuhören, wurde nun Tabaluga und sein Sohn kastriert. Tabaluga (Apri 2012) hat die OP gut überstanden, ist normal aus der Nakrose aufgewacht.........aber leider auf der Fahrt nach Hause für immer abgereist. Die Nakrose und das Autofahren waren wohl zuviel für seinen Kreislauf.......er war jetzt auch recht gut genährt, da es auf den Winter zu geht.

Sein Sohn (12 Wochen) ist wacker unterwegs......als wäre nichts gewesen.

Vermutlich ist eine Kastration bei jüngeren Tieren einfacher........ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber ich denke die zuvielen Pölsterchen waren bestimmt nicht gut für den Kreislauf.

nach oben springen

#7

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 06:42
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus Patrizia!

Das tut mir unheimlich leid! Da hat man die besten Vorsätze und dann läuft alles anders

Ich hätte sicher auch nicht daran gedacht, doch haben die Baumis derzeit wirklich eine sehr stressige Zeit - Futter einlagern, Fellwechsel und Winterspeck anfuttern.

Armer Tabaluga - doch erlebt in seinen vielen Babys weiter!

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#8

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 12:54
von Jumpy | 1.240 Beiträge

Hallo Patrizia
Ach nein, das hätte jetzt nicht auch noch sein müssen.
Prosit Tabaluga, machs gut.


Grüessli Elvira

www.elnigo.jimdo.com
nach oben springen

#9

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 13:32
von Jeannette | 95 Beiträge

Liebe Patrizia

Das tut mir wirklich sehr leid für Dich! Ich fühle mit Dir!

Ein ganz lieber Gruss
Jeannette

nach oben springen

#10

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 16:26
von Bea | 177 Beiträge

ach du sch.... wieso trifft es auch immer die Gleichen.
Hast du denn wirklich noch nicht genug erlebt mit deinen superknuddelsüssen Baumis.
es tut mir unendlich leid für dich und die anderen Baumis.
sei lieb gedrückt


ganz es liebs Grüessli

Bea und die ♀ -WG
nach oben springen

#11

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 20:14
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Hallo meine Lieben

Vielen Dank für die netten Worte. Das Kastrieren ist und bleibt ein Risiko. Es ist zwar fang selten, dass ein Tier verstirbt, aber es kann halt einfach passieren.

Seit sicher gut 2-3 Jahren gehe ich mit meinen Meerschweinchenbabys immer zur gleichen Tierärztin. Es sind sicher gegen die 100 Babys, welche sie für mich kastriert hat. Noch nie gabs Probleme......keine Infekte, einfach nichts, geschweige den das eines gestorben ist.

Ich durfte bei der OP dabei sein und es ist in der Tat so, dass die Baumis sehr viel mehr Narkosemittel brauchen wie die Meeris. Der Herzschlag ist um einiges höher und die Narkose bleibt nicht lange im Körper.

Es ist mit Sicherheit zu empfehlen die Baumis im Alter zwischen 3-6 Monaten zu kastrieren. Ansonsten sollte das Tier schlank und die Hoden im zurückgezogenen Zustand sein.

Was verblüffend war, dass bei den Baumis die Hoden sehr viel Fett darum enthalten. Das zeigt deutlich, dass die Männchen in der Sommerzeit sehr potent sind und mehrmals in kurzen Abständen hintereinander Weibchen decken können.

Die Hoden von den Meeris sind kleiner und haben viel weniger Fett darum. Die Meeris können aber auch das ganze Jahr durch Babys "produzieren". Bei den Baumis ist es wichtig, dass sie in der kurzen Sommerzeit viele Weibchen rasch decken können und das quasi jeder "Schuss" sitzen muss

Ja, ich bin traurig......weil ich mir doch einfach gewünscht habe mit meinen "bestehenden" Tieren eine tolle Gruppe haben zu dürfen. Mich tröstet alleine, das Tabaluga nicht litt.

nach oben springen

#12

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 21:09
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Liebe Patrizia!

Lieben Dank, dass du uns so toll informierst.
Ich bin überzeugt, dass deine TÄ super Arbeit geleistet hat - leider ist jede Narkose einfach ein Risiko. Welche Narkose bekam denn Tabaluga - Gas oder gespritzt?

Wieso meinst du, dass die Hoden im zurückgezogenen Zustand sein sollten? Hat dir die TÄ diesbezüglich etwas gesagt?
Ich als Nichtmediziner hätte gedacht, dass es im Frühling/Sommer besser ginge, die Hoden liegen da ja schön "frei". Zusätzlich wäre es ja die Zeit in der sie recht schlank wären.

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#13

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 30.10.2013 21:32
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Hallo Birgit

Es war Gas......welches unter anderem auch für die Menschen benutzt wird.

Die Hoden der Baumis schwelle um das 3-fache an. Je grösser die Hoden sind, desto grösser ist der Schnitt. Meine TA ist er Meinung, dass der Schnitt so klein wie möglich gehalten werden muss. Sie hat die Schnitte nur geklebt und nicht genäht. Frühling ist auch ok.......aber einfach so das die Hoden noch klein sind.

nach oben springen

#14

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 31.10.2013 12:00
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Servus Patrizia!

Danke, das macht Sinn.

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#15

RE: Kastration von Baumstreifenhörnchen

in Paarung, Zucht & Aufzucht 31.10.2013 17:07
von Jeannette | 95 Beiträge

Hallo Hörnchenfreunde

Ich habe ja heuer im Sommer ebenfalls zwei Männchen kastrieren lassen, und mein Tierarzt hat mir gesagt, dass sie nicht zu jung sein dürfen (ca. 1 Jahr alt), und dass die Hoden ausserhalb sein sollen. Ich musste die Tiere am Morgen früh bringen und durfte sie erst ein paar Stunden nach Aufwachen wieder holen (sie kontrollieren immer das Aufwachen).

Ich habe einen guten Tierarzt, zu dem ich seit Jahren mit all meinen Tieren (vom Reptil bis zum Hamster, Hund und Katze) gehe. Ich war auch schon mit einem anderen Hörnchen bei ihm, das Probleme mit einem Beinchen hatte. Dem hatte er super geholfen. Bevor ich die Hörnchen kastrieren liess, habe ich zuerst angerufen um zu fragen, ob er das überhaupt machen würde. Er hat sich zuerst kundig gemacht, bevor er mir eine Antwort gegeben hat.

Ich will damit niemand verunsichern, und ich weiss, dass Patrizia sicher eine Top-Tierärztin hat. Ich möchte einfach mitteilen, was mein Tierarzt gesagt hat.

Liebe Grüsse
Jeannette

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: elaine95
Forum Statistiken
Das Forum hat 2809 Themen und 17877 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software