Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 09.03.2012 10:50
von encore | 15 Beiträge

Hallo ihr Lieben..

mein Hörnchen ist in letzter Zeit (schon eine ganze Woche) sehr aggressiv. Wenn ich mit dem Finger ans Gitter gehe, kommt sie wie eine Furie an und will hineinbeißen. Was mich dabei wundert : wenn sie die Gelegenheit hat - beißt sie nicht komplett zu.. es hat also noch nie geblutet... aber man merkt, dass sie dabei richtig aggressiv ist. Manchmal benutzt sie auch ihre Patschefoten und versucht meinen Finger festzuhalten (kratzen) nachdem sie gemerkt hat, dass ich nicht weggehe.

Kurzes Hörnchenprofil:
- habe sie schon seit 2 Jahren
- sie war noch nie aggressiv (nur manchmal gegenüber Freunden.. die hat sie nicht geduldet, dann hat sie aber auch richtig gebissen)
- zu mir war sie das liebste Hörnchen auf der ganzen Welt (ist auf meiner Schulter eingeschlafen, leckt jedes Mal meinen Finger, wenn ich ihn durchs Gitter stopfe, hört, wenn man ruft.. etc.)
- sie hatte noch nie Winteraggressionen

Kurzes Situationsprofil:
- ich bin umgezogen. Wohne hier schon seit 3 Wochen, die ersten 2 Wochen war alles super zwischen uns beiden.
- letzte Woche war meine Mutter für 2 Tage zu besuch, da fing es an, Horn hat sie nicht mehr akzeptiert (obwohl sie meine Mama eigentlich gern hat) und gebissen (durchs Gitter)
- habe ihren Käfig ein bisschen neu eingerichtet (auch vor 3 Wochen), neue Stöcke, neues Spielzeug (sie soll sich ja nicht langweilen)

was auch noch doof ist, sie benutzt im Moment ihr eigentliches Klo nicht mehr und pipit einfach in andere Ecken des Käfigs. Vielleicht hat das auch irgendwie damit zu tun .

Habt ihr eine Idee, was mit dem kleinen "Teil" los ist? Wie bekomme ich sie aus ihrer Aggressionsphase wieder heraus?
Ich muss ebenfalls aufpassen, dass ich ihr aggressives Verhalten nicht mit Nüssen oder so belohne.. deshalb bekommt sie im Moment auch nichts von mir aus der Hand.

Ich bitte darauf zu achten, dass direkt nach meinem Umzug mit ihr die ersten 2 Wochen alles total normal war.. so wie immer.

Danke schonmal für eure Antworten!

nach oben springen

#2

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 09.03.2012 11:41
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Servus!

Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du dich derzeit um dein Hörnchen sorgst. Nach so langer, gemeinsamer Zeit ist es natürlich irritierend, wenn der gestreifte Mitbewohner plötzlich "grantig" wird.

Du hast ja wunderbar Informationen "mitgeliefert" - danke. Das einzige was fehlt - der Name, also nenne ich es einfach "das Hörnchen".

- Für mich würde es so aussehen, dass sich durch den Umzug und zusätzlich den Veränderungen in der Voliere doch einige Unsicherheit bei deinem Hörnchen angestaut hat. Auch wenn es die vergangenen 2 Wochen für dich ersichtlich gut ging, hat irgendetwas "das Fass" zum Überlaufen gebracht - sein Verhalten siehnt ganz schön nach "Drohung" aus.

- Wie sieht es denn mit der Paarungsbereitschaft aus - vielleicht gibt es in der Nähe (also Nachbarn) ein Streifenhörnchen, das dein Hörnchen hört - das tun sie ja extrem gut.

- Bestimmt gibt es im neuen Heim viele neue Geräusche und Gerüche die es noch nicht als gefahrlos einordnen kann. Es braucht sich nur 1 Mal vor etwas erschrocken haben und jetzt muss es erst wieder an Sicherheit gewinnen.

Ich bin nicht unbedingt der Burunduk.-Experte, doch ich würde es einmal in eurer neuen Wohnung "ankommen" lassen. Sei geduldig und fasse nicht ins oder ans Gitter des Reiches. Versuche dann zu füttern wenn dein Hörnchen schläft. Eventuell möchte dein Hörnchen sein Revier markieren (wenn auch nicht so geruchsintensiv wie Baumis) vielleicht benutzt es jetzt deshalb die Toilette nicht - schließlich ist es plötzlich in einem ganz neu eingerichteten Revier und das Umfeld ist sicher auch noch mit anderen Gerüchen behaftet und sieht anders aus. Ich würde das Hörnchen auch derzeit nicht in Freilauf lassen.

Da dein Hörnchen ja extrem zutraulich war, würde ich vermuten, dass es nach einiger Zeit wieder zu seinem Vertrauen zurückfindet, wenn es weiß wo sein Reich ist.

Sodala, das wäre meine Meinung, doch jetzt werden sicherlich noch unsere Burunduk-Experten Stellung nehmen.

Bis dahin liebe Grüße
Birgit


nach oben springen

#3

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 09.03.2012 19:32
von Toki | 651 Beiträge

Hallo Liz

Ich bedaure sehr, dass Dein Hörnchen zur Zeit so aggressiv ist. Der Grund könnte wirklich der Umzug sein, auch wenn es nicht von Beginn an so heftig reagiert hat. Da ist erstmal die vollkommen neue Umgebung mit all den neuen Geräuschen und Gerüchen. Dann noch eine neue Inneneinrichtung der Voliere, mit der Du ihm zwar eine Freude machen wolltest, die aber leider nur noch ein zusätzlicher Stress war.
Und dann kam noch Deine Mutter für 2 Tage zu Besuch und war damit wahrscheinlich der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

Dein Hörnchen scheint zur Zeit schlicht überfordert. Ich kann mich Birgit nur anschliessen und Dir raten, es so wie ein neues Tier zu behandeln. Gib ihm Zeit, sich an die Umgebung, die Gerüche und die Geräusche zu gewöhnen. Versuche, in den nächsten Tagen, Wochen im Zimmer und in der Voliere nichts zu verändern. Freilauf solltest Du ihm vorerst auch keinen gewähren. Es soll sich erst mal ganz sicher in seiner Voliere fühlen.

Wenn es keine Anzeichen mehr dazu macht, Dich durchs Gitter anspringen zu wollen, kannst Du auch wieder beginnen, es mit Leckerli zu ködern. Und sobald es diese ohne Aggression annimmt, kannst Du ihm auch wieder Freilauf gönnen. Ich bin sicher, dass es ab dann bald wieder so vertraut mit Dir wird wie vor dem Umzug.

Sollte sich sein aggressives Verhalten aber nicht ändern, müsstest Du es vielleicht mal von einem guten Tierarzt checken lassen. Vielleicht bereitet ihm irgendetwas Schmerzen, das es zu diesen Aggressionen treibt - ein Tumor oder eine Veränderung (Verknöcherung) des Rückgrats und diese Veränderung ist zufällig mit der Zeit des Umzugs zusammengefallen. Ich hoffe allerdings für Euch beide, dass es wirklich nur der Umzugsstress war, der die Aggression ausgelöst hat.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass sich bald alles wieder normalisiert und Du Dein anhängliches Hörnchen zurückbekommst.
Bitte halte uns unbedingt auf dem Laufenden.

Liebe Grüsse
Regula

nach oben springen

#4

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 09.03.2012 20:51
von burunduk | 1.810 Beiträge



Leider ist der Herbst/ Winter eine sehr schlechte Zeit dem Hörnchen grosse Veränderungen zuzumuten. Streifenhörnchen haben das ganze Jahr grosse Veränderungen nicht sehr gerne!
Aus diesem Grund raten wir Haltern auch immer wieder nie die komplette Voliere auf einmal neu einzurichten. Es stresst das Hörnchen viel weniger, wenn man dies Schritt für Schritt macht.

Bei einem Umzug hat man natürlich keine andere Wahl.
Hast du nach dem Umzug die Voliere komplett neu eingerichtet, oder hast du deinem Hörnchen auch Sachen in die Voliere gegeben die es bereits kannte?
Durch dem Umzug ist dein Hörnchen sicherlich etwas gestresst und hat vielleicht Angst, dass du ihr schon wieder Dinge wegnehmen möchtest.
Auch wenn dein Hörnchen im Moment nicht so gut auf dich zu sprechen ist, bin ich mir absolut sicher, dass dein Hörnchen schon bald wieder genau so lieb ist wie vor dem Umzug.

Sprich mit deinem Hörnchen, halte dich in der Nähe der Voliere auf, doch zeige deinem Hörnchen das du sein Revier akzeptierst und nicht in die Voliere eindringen willst. Mach keine hektischen Bewegungen und sprich dein Hörnchen immer an bevor du versuchst dich der Voliere zu nähern. Ich denke dass dein Hörnchen weniger extrem reagiert wenn es auf deine Annäherung vorbereitet ist.




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen

#5

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 09.03.2012 21:44
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Liz

Ich denke auch, dass es einfach zu viele Veränderungen aufs mal waren. Dein Hörnchen muss sich wohl einfach wieder neu orientieren und zurecht finden.

Einen kleinen Tipp hätte ich dir noch, wenn du deinem Hörnchen Nüsse durchs Gitter futtern willst: Gib ihm die Lecklis erst dann, wenn es sich jeweils beruhigt hat. Als Beispiel, wie ich das meine, hier ein kleines Video:



Was man in dem Video nicht mehr sehen kann ist, wie aggressiv Snoopy (Notfallhörnchen) vor dem Training immer war. Er sprang immer ans Gitter, wenn man vorbei ging und er schnappte im Freilauf auch immer mal gerne zu, wie man im folgenden Video erkennen kann.



Doch mit konsequentem Training und Geduld konnten wir ihm dieses Verhalten abgewöhnen....


Liz, Ich hätte da noch eine kleine Bitte an dich. Es wäre schön, wenn du dein Hörnchen (Art, Name, Alter, Geschlecht Innen/ Aussenhaltung) in deinem Profil eintragen würdest, das würde allen Mitgliedern die Orientierung erleichtern... Vielen Dank!


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 09.03.2012 22:13 | nach oben springen

#6

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 10.03.2012 00:42
von encore | 15 Beiträge

Vielen, vielen Dank für die zahlreichen netten Antworten :-) (&sogar Videos!!)

Dann werde ich der kleinen ihre Zeit lasse und abwarten.. vorhin war sogar alles wieder in Ordnung, habe mich quatschender Weise an den Käfig angepirscht und sie war zuckrig lieb.
Ich beobachte das alles mal.. und halte euch auf dem Laufenden!
Auslauf gebe ich ihr dann besser erstmal nicht ..

Ach und ich habe die Voliere nicht komplett neu eingerichtet, ihr Häuschen, Kuschelmatte etc. blieben drin.. habe nur die Stöcke ausgetauscht und noch ein bisschen mehr Spielzeug hinein"gestopft". ;-)

Vielen, vielen Dank nochmal!

Ohh noch eine Frage an Layla:
Das untere Video sieht ja wirklich ziemlich übel aus! Der Kleine schien echt ganz gerne zu schnappen... wie genau habt ihr ihm das Verhalten abgewöhnt? (nur mit Futter durchs Gitter, wenn er sich beruhigt hat, oder auch Futter beim Freilauf, wenn er mal in einer Nicht-Schnapp-Phase war? ;-) ) Finde ich echt faszinierend!

nach oben springen

#7

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 10.03.2012 20:41
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Liz

Snoopy war ein Notfallhörnchen, das vorher zusammen mit seinem "Bruder" in einem Zimmer gehalten wurde. Sie hatten beide keine eigene Voliere sondern einfach besagtes Zimmer. Eine Weile lief das gut, doch als die beiden rund ein Jahr alt wurden, fingen die Revierkämpfe an heftiger zu werden und weil sie eben kein eigenes Territorium hatten richtete sich die Aggression von Snoppy schliesslich auf den Besitzer. Er schlüpfte unter dessen T-Shirt und biss ihn unzählige Male.

Der Besitzer nahm dann Kontakt mit uns auf und wollte beide Tiere abgeben, weil ihm die Lust vergangen war. Wir erklärten uns bereit, den aggressiveren der beiden aufzunehmen und hofften, dass sich dadurch die Situation soweit beruhigen würde, dass das andere Streifi dort bleiben konnte. Und so kam es dann auch, denn durch die wegfallenden Revierkämpfe wurde das andere Hörnchen geradezu pflegeleicht und die Freude an der Haltung eines Hörnchens kehrte zurück.

Snoopy indessen musste bei uns erst mal in den Käfigarrest, weil es uns wichtig war, dass er erst mal lernen sollte, dass er über ein ganz persönliches Revier verfügen durfte. Anfangs war er nicht besonders glücklich darüber, eingesperrt zu sein, weil er das ja noch gar nicht kannte. Immer wenn jemand von uns in die Nähe der Voliere kam, sprang er sofort ans Gitter und schnappte nach uns, wenn wir versuchten, ihm etwas durchs Gitter zu geben.

Also begannen wir, ihm nur noch wenig Futter (hauptsächlich Körner) in de Voliere zu geben (immer in der Nacht) und reichten ihm die Sämereinen und Leckerlis nur noch durch das Gitter. Dabei sprachen wir immer beruhigend auf ihn ein und hoben, wie auf dem Video zu sehen einen Finger, bevor wir uns mit einem Leckerli dem Gitter näherten. Wir gaben das Leckerli aber nur dann, wenn er ruhig war und nicht schnappte. Das trainierten wir konsequent, über mehrere Wochen, bis sich das Verhalten weitestgehend normalisiert hatte.

Dann erst wagten wir den 1. Freilauf. Ich gab ihm damals soweit einen Vertrauensbonus, dass ich auf Handschuhe verzichtete. Erst schien es zu funktionieren, doch dann begann er mich zu zwicken. Also "steckte" ich ihn zurück in die Voliere und versuchte es abermals, mit demselben Resultat.

Es dauerte eine ganze Weile, bis Snoopy wenigstens für eine kurze Zeit den Auslauf zu geniessen begann, bevor er wieder dazu überging mich (oder Micha) zu zwicken. Sobald er diese "Anfälle" hatte half gar nichts mehr, deshalb gingen wir dann dazu über, ihn konsequent zurück in die Voliere zu tragen, wenn er damit anfing.

Mit der Zeit wurden die Zeitspannen immer länger, in denen er ohne Zwick-Attacken draussen bleiben konnte. Und inzwischen reichte es oft auch, wenn man ihm sanft auf die Nase tippte oder ihn etwas energischer weg schob, wenn er wieder anfing zu schnappen. Half dies nicht, dann musste er eben zurück in die Voliere...

Ich schätze mal, es dauerte insgesamt rund ein halbes Jahr, bis sich sein Verhalten soweit normalisiert hatte, dass ich nicht jedes Mal den Nacken einzog, wenn er mir auf die Schultern hüpfte.

Snoopy blieb aber bis zum Schluss diesbezüglich immer ein wenig unberechenbar, auch wenn sein Verhalten sich wesentlich verbessert hatte. Ich möchte hier aber noch betonen, dass Snoopy niemals voll zugebissen hatte. Es war wie gesagt, mehr ein Zwicken/ Kneifen, was zwar durchaus nicht immer angenehm, aber dennoch zu ertragen war. Nie wäre es mir in den Sinn gekommen, Handschuhe über zu ziehen oder gar eine Taucherbrille (wie es scheinbar andere tun) anzuziehen!


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#8

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 10.03.2012 20:55
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Liebe Layla!

Es ist wunderschön zu lesen, mit welcher Liebe und Ausdauer ihr Snoopy zu einem "normalen" Verhalten und Vertrauen verholfen habt. Genau hier kann man eure Tugend so wunderbar erkennen - eure Geduld!

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#9

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 24.03.2012 07:25
von Toki | 651 Beiträge

Hallo Liz

Hat sich die Aggression bei deinem Hörnchen schon etwas oder sogar ganz gelegt?

Bin einfach neugierig und hoffe so sehr, dass Ihr wieder ein so tolles Team werdet wie vor dem Umzug.

Liebe Grüsse
Regula

nach oben springen

#10

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 25.03.2012 14:04
von encore | 15 Beiträge

@Layla..
wirklich faszinierend deine/eure Story! Da hat das kleine Hörnchen wirklich Glück gehabt, euch erwischt zu haben :-) :-)

@Toki:
lieb, dass du nachfragst :-)

hier ein kleines Update:

habe sie bis jetzt nicht aus dem Käfig gelassen (was mir wirklich im Herzen weh tut, sie hätte hier wirklich schön viel Auslauf)..
sie ist nach wie vor aggressiv.. mir gegenüber nicht mehr so sehr, man könnte sagen zu 80% leckt sie wieder meinen Finger und zu 20% beißt sie wütend hinein. . bei Besuch ist sie immer noch 100% aggressiv.. ich lasse auch niemanden mehr in die Nähe des Käfigs ... sie ist sonst immer total aufgeregt und mutiert in eine Beißmaschine.
Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich bei ihr bin, mit ihr rede (kurz vor einem Leckerli oder so) fängt sie an zu pullern und zu kötteln. (wahrscheinlich vor Aufregung?!)... das hat sie früher auch noch nie gemacht.

Mehr gibt es auch nicht zu berichten .. hoffe, dass sich alles bald wieder legt.. ist ja jetzt doch schon ziemlich viel Zeit verstrichen.

Liebe Grüße!

nach oben springen

#11

RE: Hörnchen ist aggressiv.

in Verhalten 27.03.2012 13:28
von burunduk | 1.810 Beiträge



Ich finde es auch besser wenn du mit dem Freilauf noch etwas wartest. Es ist wirklich sehr unwahrscheinlich das dein Hörnchen dieses aggressive Verhalten künftig immer zeigen wird. Ich bin immer noch der Meinung, dass dein Hörnchen einfach Mühe mit dem Umzug hatte und immer noch Angst davor hat, dass sich schon bald wieder etwas verändern könnte.
Dir gegenüber hat sich das Verhalten ja schon etwas gebessert, fremden gegenüber wird es sicherlich länger dauern. Doch ich denke dass Wichtigste ist, dass dein Hörnchen dir gegenüber wieder normal verhält.

Lass deinem Streifi noch ein bisschen Zeit, jetzt da der Frühling da ist, sind die Hörnchen immer ein wenig aufgedreht und das könnte auch noch etwas mitreinspielen. Ich hoffe das sich schon bald wieder alles normalisiert, doch nur mit der nötigen Geduld wird sich etwas ändern.
Bei Streifenhörnchen muss man auch mit solchen kleinen Macken rechnen und diese so gut wie möglich versuchen wieder in den Griff zu bekommen.

Unser Amadeus hatte auch so eine Phase, doch langsam wird es wieder besser. Jedesmal wenn er mich beim Freilauf anfing zu beissen, spedierte ich den Kleinen so schnell wie möglich wieder in die Voliere. Natürlich hat ihm das nicht gepasst, doch man muss auch einem Hörnchen seine Grenzen aufzeigen!

Viel Glück!




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
zuletzt bearbeitet 27.03.2012 18:17 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software