Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Trainieren von Streifenhörnchen

in Eingewöhnung & Zähmung 06.07.2010 17:37
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Streifenhörnchen sind sehr schlaue Tiere. Obwohl sie Wildtiere sind, ist es daher möglich, sie bis zu einem gewissen Grad zu trainieren. Dies erfordert jedoch ein wenig Geduld und Beharrlichkeit. Ausserdem sollte man konsequent die gleichen Signale verwenden.







Streifenhörnchen sind Nagetiere und entsprechend ist es ihr natürliches Bedürfnis zu nagen. Die meisten Hörnchen ziehen es vor, an Knabberstangen oder an jungen Zweigen herum zu knabbern. Wenn das Hörnchen allerdings anfängt an Möbeln oder anderen Dingen zu herum zu nagen, die für das Hörnchen gefährlich oder gesundheitsschädigend sind, dann muss man natürlich eingreifen. Meist kann man es mit Pfeifen oder Klatschen (nicht zu laut!) davon abhalten. Die Tiere reagieren aber auch auf Hundepfeifen (Achtung nicht zu laut!) oder Klicker (Kugelschreiber eignen sich u.U. auch), die zum Trainieren von anderen Tieren genutzt werden.

Man kann aber auch versuchen, dem Hörnchen mit Klickgeräuschen oder gezieltem Pfeifen bestimmte Verhaltensweisen anzutrainieren. Klickt man beispielsweise 3x bevor man dem Hörnchen eine Nuss anbietet, wird das Hörnchen nach kurzer Zeit auf das Klicken reagieren. Dasselbe Prinzip funktioniert mit einer wiederkehrenden Abfolge von Pfeiftönen. Eine weitere Möglichkeit ist das Geräusch der Futterverpackung oder ein Klopfen mit den Fingerspitzen auf den Boden oder die Tischplatte.

Aber man kann natürlich auch versuchen, das Hörnchen mit der Stimme zu trainieren. Vor dem Freilauf kann man z.B. ein paar Mal wiederholen: Willst du rauskommen? – Bei uns wissen die Hörnchen dann ganz genau, dass sie raus dürfen. Sie werden dann ganz hibbelig und warten ungeduldig vor der Volieren- Türe.

Wenn das Hörnchen etwas tut, was es nicht sollte, kann man ebenfalls mit der Stimme darauf reagieren. Der schuldbewusste Blick weist üblicherweise darauf hin, dass das Hörnchen sich durchaus bewusst ist, das es etwas getan hat, das es eigentlich nicht sollte. Manchmal entwickelt sich sogar ein Spiel daraus, besonders dann, wenn dem Hörnchen langweilig ist und es durch das dieses Verhalten auf sich aufmerksam machen will.

Wenn wir den Hörnchen Mehlwürmer verfüttern, schlagen wir zuvor mit der Pinzette an das Behältnis, in dem wir die Mehlwürmer aufbewahren. Sie reagieren wie auf Kommando auf dieses Geräusch und kommen sofort ans Gitter der Voliere.

Wie ihr seht gibt es viele Möglichkeiten, mit dem Streifenhörnchen zu trainieren und ihm ein bestimmtes Verhalten anzutrainieren oder auch abzugewöhnen. Mit der Zeit und etwas Geduld können Hörnchen und ihre Besitzer ein erstaunlich breites Repertoire entwickeln und so macht die Kommunikation natürlich immer mehr Spass!

Liebe Grüsse
Layla & Micha

Text und Fotos Copyright by Michael Hemmi und Layla B.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 16.07.2010 19:45 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Eine Voliere wird neu eingerichtet!
Erstellt im Forum Voliere & Einrichtung von burunduk
0 26.05.2012 00:11goto
von burunduk • Zugriffe: 599
PILZ
Erstellt im Forum Krankheiten, Verletzungen & Gefahren von Tarzan&Jane
6 10.05.2012 13:52goto
von Andrea • Zugriffe: 512



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harryjack
Forum Statistiken
Das Forum hat 2494 Themen und 17519 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software