Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 11.01.2014 01:17
von Elian | 12 Beiträge

Liebe Kollegen,

Meine Name ist Elian, Besitzer eines Streifis seit 4-5 Monate. Ich bin aus Bulgarien und lese seit kurzer dieses Forum, besonders die Krankheiten-Themen, weil ich ein Problem mit meinem Burunduk habe. Er ist 9-10 Monate alt weisses Streifi und heisst Alfonso. In Bulgarien sind Streifis leider sehr selten als Haustier zu treffen und auch Tierärzte kennen dieses Tier nicht (habe ich schon 4-5 verschiedene besucht). Ich sehe dass es hier viele erfahrene Leute gibt und hoffe dass jemand von ihnen helfen kann.

Man sieht am beigelegten Fotos, dass der Kleine hat eine kahle Stelle im Fell über den hinteren linken Bein. Mann kann die Haut sehen und sie ist sauber - ich meine es gibt kein Wund oder keine offensichtliche Infektion. Es gibt noch keine andere Stellen wie diese am Körper aber ich habe das Gefühl, dass diese Stelle wird langsam grösser (breiter). Das Verhalten des Tieres hat sich nicht geändert - es sieht nicht so aus als es krank ist.

Der letzte Tierarzt, der ich besucht habe, hat eine Probe vom Fell mit "Klebeband" genommen und im Kaliumhydroxid gestellt. Er hat aber keine Sporen gefunden, troztdem ist er der Meinung dass es um so was als Pilze handelt. Leider konnte er keine Diagnose stellen und auch kein passendes Medikament verschreiben. Er hat mich die Tropfen - "Opti-Vit"von Hersteller "Oropharma" gegeben und hat mich beraten das Futter zu wechseln. Die Tropfen enthalten : Vitamine: A (E672), D3 (E671); E(3a700); B1; B2; B6; B12; C (E300); K; Cholin; D-Panthotensaure; Nicotinamid; Folsaure; Biotin; L-Carnitin; Traubenzucker; Sorbitolloesung; Konservierungsmittel).
Der Privatzüchter, von dem ich das Tier gekauft habe, könnte mich auch nicht anders empfehlen, da er solche Probleme nicht hatte.

Also, jetzt habe ich ein spezielles Burunduk-Futter aus Belgien durch mein Tierarzt bestellt (kommt in 1 Woche, weil es in Bulgarien auf Lager nicht gibt).Bis jetzt habe ich Papagalien-Futter gegeben, auch Wallnusse, Hazelnusse. Jeden Tag gebe ich ihm Apfel aus unseren Baum im Garten, selten andere Früchte - Kiwi, Banane, kurz habe ich kleine Stücke Orangen/Clementinen als Snack gegeben, aber habe ich gelesen dass Zitrus darf lieber nicht gefuttert werden.
Als ich die Forumthemen durchgelesen habe, findete ich dass ich etwas wichtiges beim Futtern vermisst habe - Eiweis. Bislang habe ich keine Mehlwürmer gegeben Kann dass eine eventuelle Ursache sein? Heute habe ich gekauft und ich werde min. 4-5 mal der Woche das Streifi mit Mehlwuermer einspeisen.
Zweite Fehler, die ich gemacht habe war dass ich bis heute auch keine Vitamin-Beilage gegeben habe, weil ich hab gewartet zu sehen ob das Hörnchen in Winterschlaf fällt. Der Verkäufer des Tieres hat mir gesagt, dass es sogar zuhause bei Zimmertemperatur in Winterschlaff fallen kann. Jetzt gebe ich die Tropfen und fülle ich ins Wasser ein.

Ich mache mich schon um mein Alfonso Sorgen und hier kann mir kein Tierarzt helfen. Ich erwarte eure Meinungen und Bemerkungen und hoffe dass ich mit den Beilagen und mehr Protein der Kleine zuruck in seinem besten Aussehen bringen kann.
Allerdings, wenn ihr einen Kur kennen, !!!bitte!!! teilen sie es mit.

Entschuldigen Sie mir bitte, wenn ich etwas falsch schreibe. Ich habe mein Deutsch schon lange nicht geübt

Angefügte Bilder:
IMAG3958.jpg
IMAG3959.jpg
IMAG3952.jpg
zuletzt bearbeitet 11.01.2014 01:26 | nach oben springen

#2

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 11.01.2014 09:06
von Meeri-Weid (gelöscht)
avatar

Guten Morgen Elian

Dein Deutsch ist sehr gut......ich habe zumindest Dein Anliegen und Deine Sorgen verstanden.

Ich halte KEINE asiatischen Streifenhörnchen sondern chin. Baumstreifenhörnchen. Obwohl die beiden Arten einen anderen Ursprung haben sind sie sich ähnlich. Aber halt nicht genau gleich.

Betreffend dem Winterschlaf kann ich Dir leider nicht helfen. Hier wird sich aber sicher noch jemand aus dem Forum melden, welcher genauer über dieses Thema bescheid weiss.

Betreffend der kahlen Stelle im Fell: Ich glaube auch nicht, dass es ein Pilz ist. In Innenhaltun kommen Pilze eher selten vor. Was ich eher denke, das es Milben oder Haarlinge sein könnten. Die Behandlung wäre ganz einfach, aber ich weiss nicht, ob Du dieses Mittel auch in Bulgarien bekommst. Das Mittel heisst "Stronghold". Man trägt 1 Tropfen!!! auf die Haut des Streifenhörnchens auf. Fertig ist die Geschichte........wenn wirklich nötig (aber nur dann) nach 4 Wochen wiederholen.

Da dieses Mittel aber in den Kreislauf eindringt, bin ich nicht ganz sicher, ob dies für dein Streifi gut ist. Da es ja in den Winterschlaf möchte. Du kannst als alternative auch versuchen Olivenöl auf die kahle Stelle zu tupfen. Durch den öligen Film ersticken die Milben, aber halt nur an dieser Stelle. Milben befinden sich aber meist am ganzen Tier. Daher wäre das Stronghold viel wirksamer.

Es wird sich bestimmt jeamand melden von der Streifi-Front.

Alles Gute und herzlich Willkommen hier im Forum!!!!

nach oben springen

#3

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 11.01.2014 09:13
von Toki | 651 Beiträge

Hallo Elian

Schön, dass Du Dich hier bei uns angemeldet hast, auch wenn der Grund kein so erfreulicher ist. Und um es vorweg zu nehmen: Dein Deutsch ist sehr gut - Kompliment!

Beim Betrachten der Bilder von Deinem Alfonso musste ich ebenfalls sofort an einen Pilzbefall denken. Leider war das Foto in der Vergrösserung sehr unscharf, so dass ich nicht genau erkennen konnte, ob es entlang des Fellkranzes um den kahlen Fleck etwas weisslichen Schorf hat, was neben der fast kreisrunden Stelle ein Zeichen von Pilzbefall sein könnte. Die einzig sichere Feststellung wäre es, wenn der Tierarzt eine Fellprobe auf eine Nährlösung gibt. Nach ein paar Wochen zeigt es sich dann ob und wenn ja um welchen Pilz es sich handelt, damit das Medikament gezielt ausgesucht werden kann.

Ich habe zum Glück noch keine persönliche Erfahrung mit Pilzerkrankungen bei meinen Tieren machen müssen, habe aber von Betroffenen schon diverses gehört und auch schon einiges darüber gelesen. Die Behandlung, welche Dir Dein Tierarzt verschrieben hat, ist sicher positiv, da sie helfen kann, das Immunsystem zu stärken und so die körpereigenen Abwehrkräfte des Tieres zu fördern. Wichtiger als der komplette Futterwechsel ist es allerdings, das Nistmaterial häufig auszuwechseln (worüber Dein Kleiner sicher nicht glücklich sein wird) und seine bevorzugten Sitzplätze regelmässig mit kochendem Wasser abzuspühlen (sofern dies möglich ist), da er sich sonst immer wieder neu infizieren kann.

Heute habe ich eine tolle Internetseite gefunden www.tierheilkundezentrum.de , wo natürliche Heilmittel angeboten werden, unter anderem Bierhefe (Stärkung des Immunsystems, Stoffwechselförderung) und Toximat (Entgiftungsmittel) Beides habe ich mir bestellt und bin gespannt, wie sie wirken. Die Rezessionen dazu waren nahezu durchwegs positiv. Schau doch dort mal rein. Vielleicht wäre es auch etwas für Alfonso. Ich habe mit homöopathischen Mitteln schon wahre Wunder erlebt, besonders bei solchen, die mithelfen, das eigene Immunsystem zu stärken.

Manchmal kommt es auch vor, dass der Pilz nach drei, vier Monaten auch ohne Behandlung wieder verschwindet. Allerdings ist das Tier dann immer noch Träger, weshalb er jederzeit wieder ausbrechen kann, besonders wenn das Tier gesundheitlich angeschlagen ist. Auch hier wäre es von Vorteil, durch regelmässige Kuren das Immunsystem des Patienten zu stärken. Vielleicht mit oben genannter Bierhefe oder dem Toximat. Vielleicht meldet sich aber auch noch Jemand, der selber schon ein Tier mit Pilzbefall hatte und kann Dir weitere Tipps geben.

Was die bisherige Ernährung betrifft, da hast Du keine gravierenden Fehler gemacht. Zitrusfrüchte darfst Du Alfonso ruhig anbieten. Es kann nur sein, dass er davon nicht allzu begeistert ist. Meine Streifis nahmen sie entweder gar nicht oder nur kleine Mengen. Das Papageienfutter kannst Du beibehalten und es einfach noch ergänzen zum Beispiel mit Haferflocken, Kürbiskernen, Kolbenhirse, Oder eine Hamsterfuttermischung (wenn diese für Dich leichter zu erhalten ist) damit mischen. In der Hamsterfuttermischung hat es normalerweise tierisches Eiweiss in getrockneter Form.

Zum Schluss noch das Thema Winterschlaf. Burunduks halten keinen echten Winterschlaf in Innenhaltung - eher eine Winterruhe. Sie schlafen viel mehr, sind aber jeden Tag auf. Allerdings kann es sein, dass Du Dein Streifi im Winter vielleicht nur für zwei, drei Stunden am Tag zu sehen bekommst.

Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen.

Liebe Grüsse
Regula

zuletzt bearbeitet 11.01.2014 09:28 | nach oben springen

#4

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 11.01.2014 13:51
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Dobar den Elian!

Erstmal herzlich Willkommen in unserem Hörnchenforum! Schön, dass du zu uns gefunden hast!
Dein Deutsch ist super - keine Sorge! Gleich um ein Missverständnis auszuräumen - ich kann KEIN Wort in deiner Sprache.

Dein Alfonso ist ein süßes Hörnchen - hoffen wir, dass wir helfen können, sein Problem in den Griff zu bekommen.

Eine Frage hat sich bei mir gestellt - juckt ihn diese Stelle? Putzt er sich öfters?

Ich hätte als erstes auch mal auf einen Pilz getippt - kreisrunde Stelle von ca. 5-8mm - zudem wäre es auch eine Stelle wo sich "Feuchte" bilden könnte und somit der Pilz gefördert werden würde. Auch wenn meistens die ersten Stellen am Kopfbereich anfangen. Da dein Tierarzt aber dies eher ausgeschlossen hat, werden wir wohl etwas anderes finden müssen.

Falls es Milben sind, wäre eine Behandlung mit Stronghold oder Ivermec - wie es Patrizia genannt hat - wichtig. Hier könnte es sogar sein, dass du bei genauem hinsehen im Fell Veränderungen bzw. die Tierchen siehst.

Regulas (Toki) Tipp solltest du auf jeden Fall befolgen, dass du das Einstreu wo sich Alfonso häufig aufhält immer wieder wechselst.

DAS UM UND AUF ist jedoch die ERNÄHRUNG! Wenn ein Tierchen ausgewogen ernährt wird, sollte das Immunsystem intakt sein, sodass es gar nicht anfälig gegen Parasiten ist. So wie du es geschrieben hast, scheint die Ernährung in Ordnung zu sein. In einem tierärztlichen Buch habe ich gelesen, dass Burunduk bei vielen Sonnenblumenkernen in Verbindung mit Erdnüssen und Zitrusfrüchten Probleme bekommen können.
Das Mittel, das du vom Tierarzt bekommen hast ist sehr gut, gib es deinem Hörnchen weiterhin. Wenn der Haarausfall durch Mangelerscheinung sein sollte, dauert es einige Zeit, bis der Körper diese Vitamine, Mineralien, .... die ja auch im Körper wieder gespeichert werden, für das Haarkleid abgibt.

Eine Frage fällt mir gerade ein. Hat dein Alfonso ausreichend NATÜRLICHES Tageslicht ? Dies ist für die Vit.D Bildung und auch für die Bindung von Kalzium sehr wichtig.Unsere Zimmerbeleuchtung hat damit nichts zu tun. Falls dein Liebling also keine Möglichkeit haben sollte an richtiges Tageslicht zu kommen, könntest du ihm eine UV-B Lampe (Reptilienhandel für Waldtiere) anbieten - sie wärmt nicht, sondern gibt nur das wichtige UV-B ab (nach einem Jahr wechseln!).

Nun, was fällt mir noch ein?

Ebenso wie Ernährung (die ja bei dir super aussieht) kann auch Stress das Immunsystem schwächen. Hier könnte z.B. ein zusätzliches Haustier gehören (eine Katze die vor der Voliere sitzt , enormer Lärm, vielleicht eh schon ein schreckhaftes Tierchen?

Ach ja, noch etwas - ist es vielleicht sehr warm dort wo dein Hörnchen steht? So kann z.B. der Fellwechsel auch durcheinander geraten.

In dem tierärztlichen Nachschlagewerk habe ich auch noch gefunden, dass Haarausfall hormonell sein kann. Dein Hörnchen kommt ja jetzt ins Mannesalter - also vielleicht auch eine Möglichkeit.


Ich habe also versucht, die Möglichkeiten aufzuzählen von denen ich weiß. Ich bin leider weder ein Tierarzt mit Kleintierkenntnissen, noch kann ich dein Hörnchen sehen oder beobachten.

Was würde ich jetzt machen? Die Tropfen des Tierarztes längere Zeit geben, jedoch nicht überdosieren. Das Licht prüfen bzw. gleich solch eine UV-B-Lampe besorgen. Falls Stressfaktoren ersichtlich sind, ändern. Gut weiter beobachten und die Ohren offen halten, ob du doch einen Kleintier-Spezialisten auftreiben kannst - wenn es schlechter wird, dass du diesen konsultieren kannst.

Falls dir noch etwas einfallen sollte, bitte schreibe es uns, vielleicht bekommen wir so das Puzzle zum Gesundwerden zusammen.

mnogo pozdravi
Birgit


nach oben springen

#5

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.01.2014 18:09
von Elian | 12 Beiträge

Vielen Dank, ihr seid alle so nett ! Ich bin wirklich gluecklich fuer der grosse Informationsauswahl und bin mir sicher dass ich ein Kur fuer mein Tier finde. Ich btn diese Woche leider nicht zuhause und finde mich gerade in Austria. Aber vielleicht kann ich probieren ein Medikament von hier zu kaufen und dann nach hause bringen.

Jetzt probiere ich aller fragen persoenlich zu antworten :)

nach oben springen

#6

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.01.2014 18:19
von Elian | 12 Beiträge

Liebe Patrizia ,

Danke fuer dein tipps. Kanns tu mich bitte sagen wo kann ich "Stronghold" finden. Ich habe im Interne auch gesehn dass es vielleicht verschiede Arte von Stronghodl gibt (fuer hunde, Katzen ...) - welches Stronghold brauche ich. Kann mann dass in eine Drogerie finden, oder in Pet-shop oder kann man dass nu beim Tierarzt bekommenn.

Und noch eine frage - Das Hoernchen putzt sich mit lecken - is es ungeferlich wenn das Tier dies leckt und frisst, weil er wirt das bestimmt machen.

nach oben springen

#7

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.01.2014 18:37
von Elian | 12 Beiträge

@ Regula

Hallo !
Ich werde das Webseit bestimmt durchschauen und dannach. Nisstmaterial habe ich gewechselt, aber der Kleine wurde ser wild .
Er haelt viele Nuesse und Kerne im sein Hauschen und war sehr boese dass die weg sind. Ist es eine gute idee wenn Nisstmaterial wechseln auch neue Futter rein stecken um das tier zu luegen. Sonst Holzpellets wecsheln wir jede 10-14 Tage. Ich probiere auch das mit dem heissem Wasser.

Viele Gruesse !

nach oben springen

#8

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.01.2014 19:02
von Elian | 12 Beiträge

Hallo, Birgit - Dobar Den !

Du hasst viele Informtion gegeben - ich werde darueber mehr nachdenken. Auf erster Blick, aber was faeltt mir ein ist folgendes :

1. Betrfflich putzen - ja Das hoernchen putzt sich sehr viel, aber ich glaube es juckt ihm nicht weil er kratzt sich sehr selten und auch ich ihm nicht gesehen dass er besonders diese kahle Stelle putzt (zu mindest nicht mehr als andere Teile der Kerper). Hier entsteht auch die Frage die ich Patrizia gefragt habe - wovon kann ich Stronghold kaufen/bestellen - vielleicht kann ich die Moeglichkeit benutzen dass ich im naechsten Tage in Austria bin und ein Mittel versorgen.

2. Sonnenlich glaube ich kriegt er genung. Seine Voleiere steht gerade am Fenster, obwohl jetzt im Winter nicht so viel Sonne gibt, denke ich dass schon dass Problemnicht dort liegt.

3. Faktor Stress - kann Sein. Andere Tiere haben wir nicht, weil ich von Katzen und Hunden alergisch bin :) . Aber ich hatte ein Inzident mit dem Kleinen. Vor circa 2 Monate hat er unter mein Fuss sehr schnell gerannt und .... ja ich hab auf ihm aufgetreten - im hinteren Teil des Koerpers. 3-4 Tage hatte er Schmerzen und er sah schlecht aus, aber hat sich dannach zum Glueck schnell verbessert und in noch 2-3 Tage konnte er wieder schnell laufen und springen. Es kann sein dass diese Verletzung hat ihm Stress gebracht .es

Viele Gruesse, bald schreibe ich wieder, wenn ich Moeglickeit habe.

zuletzt bearbeitet 12.01.2014 19:03 | nach oben springen

#9

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.01.2014 19:39
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Servus Elian!

Wo bist du denn gerade in Österreich?

Stronghold bekommst du bei uns z.B. nur über einen Tierarzt. Es gibt in Pet-Shops so ähnliche Produkte ABER lass bitte die Finger davon - sie sind für diese Wildtiere womöglich nicht geeignet.

Ablecken sollte dein Alfonso das Mittel nicht, daher wird NUR 1 Tropfen dieses Mittels in den Nacken des Tieres getropft. Dahin kommt das Streifenhörnchen nicht. Es wäre auch gut, wenn es ein paar Minuten (bis das Mittel eingezogen ist) nicht gleich ins Nest schlüpft, damit das Mittel auch wirklich darauf bleibt.

Dieses Gift (ja das ist es) geht über die Haut und das Fell in den Blutkreislauf , von dort verteilt es sich und tötet eventuelle Mitbewohner (und auch Würmer im Darm) ab. Da Milben oder auch Würmer Eier legen, sollte nach ca. 14 Tagen die Behandlung noch einmal wiederholt werden. Milben nisten sich aber auch im Nistmaterial des Hörnchens ein.
Wenn du also diese Behandlung machst, wäre es sinnvoll das Hörnchen in eine "Transportbox" zu setzen, behandeln und dann die Voliere ganz toll zu reinigen. Nistmaterial raus. Die Nüsse könntest du kurz in eine Mikrowelle geben, die eventuellen Tierchen sollten damit abgetötet sein. So Milben könnten z.B. durch Heu, Nistmaterial, Blätter usw. eingeschleppt worden sein.
ABER - es ist halt ein Ausschluss einer Möglichkeit woher das haarlose Fleckerl kommt - eine sichere Diagnose ist es nicht.

Oh, dein Alfonso hatte riesen Glück ! ! Eines unserer Hörnchen, hatte das lieder nicht, er verstarb sofort.
Was mir aber dazu einfällt - kannst du dich erinnern, ob Alfonso beim linken Hinterbeinchen Schmerzen hatte, wäre ja auch im Rückenbereich. Vielleicht hatte er hier einen Bluterguss, sodass er diese schmerzende Stelle immer wieder geleckt hatte. Wenn ein Tierchen immer wieder eine Stelle leckt, verliert es dort auch die Haare.

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte.
Schönen Aufenthalt in unserem schönen Österreich!
Birgit


nach oben springen

#10

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 13.01.2014 18:27
von Elian | 12 Beiträge

Liebe Birgit

Offtopic: Jetzt bin ich im Urlaub mit meiner Familie in Bad Gastein in Austria.
Ich denke gerade dass du vielleicht Recht hast. Das Tier hat genau mit hinterem linken Bein ein paar Tage gekumpelt als ich ihm aufgetreten habe. Also wenn der Haarausfahl in Folgen von viel Lecken wegen eines Blutergusses ist - dann vielleicht lieber zuerst kein strenges Arztneimittel benutzen und nur mit Vitamin-Beilagen behandeln. Oder ?

Viele Gruesse !

nach oben springen

#11

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 13.01.2014 20:05
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Servus Elian!

Du hast recht, vielleicht solltest du wirklich noch ein wenig beobachten, ob dein Tierchen doch noch etwas schmerzempfindlich ist und sich deshalb .....
Es gibt bei uns in Österreich ein homöopatisches Mittel das Traumeel heißt. Die Tropfen dazu gibt es frei in der Apotheke. Allerdings sind die mit Alkohol gemischt. Also vielleicht nicht so gut für deinen Alfonso. In einer Tierarztpraxis kannst du diese aber (höchst wahrscheinlich) mit Wasser abgemischt bekommen. Diese Tropfen beinhalten einige Heilpflanzen - so auch Arnica. Insgesamt bewirkt die Mischung ein wenig schmerzlindernd aber hauptsächlich, dass der Körper sein "Abwehrsystem" bzw. seine Heilung ankurbelt.

ODER die noch einfachere Lösung:
Du besorgst dir Arnica-Globuli D4 (auch für Menschen und frei in der Apotheke) (sind ganz kleine Kugerl) - Arnica unterstützt auf natürlichem Wege stumpfe Verletzungen, Quetschungen, Blutergüsse, Verrenkungen, Prellungen - es hilft dem Körper sich dagegen zu heilen. Da nimmst du tägl. 2 bis 3 Kügelchen und zerkleinerst sie noch zu "Mehl" und mischt es unter einen Tropfen Joghurt, Honig - sodass das Hörnchen es zu sich nimmt.
Oder du löst sie in 1 ! Tropfen Wasser auf und mischt es auch unter.
Es kann sein, dass die ersten 2-3 Tage das Symptom stärker wird, danach hat der Körper sein eigenes Abwehrsystem angekurbelt.
Das Zerkleinern der Kugerl geht am besten, wenn du ein Papier faltest, die Kugerl hineinlegst und mit der flachen Messerspitze zerdrückst.

Diese beiden Möglichkeiten stärken auf jeden Fall dein Hörnchen, es kann auf keinen Fall schaden!

Falls es sich jedoch doch um Parasiten oder Pilze handelt - was die Ärzte ja nicht gefunden haben - gehört es dann anders behandelt.

Ich wünsche dir und vor allem Alfonso alles Gute, dass es ihm bald wieder richtig gut geht.
Dir und deiner Familie wünsche ich noch eine schöne Zeit in Bad Gastein! (Ist ein schönes und geschichtsträchtiges Fleckerl von Österreich)

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#12

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.02.2014 07:01
von Elian | 12 Beiträge

Hallo liebe Freunde !

Ich schreibe jetzt wieder nach einige Wochen. Troztdem war oft nicht zu hause, ich habe beobachtet wie langsam neues Fell auf die kahle Stelle von Alfonso waechst. Jetzt sieht besser aus, auch Tierarzt hat keine Pilze oder Haarlinge gefunden und gut dass ich keine Medikamente benutzt habe.

Ich habe aber neue Sorgen und deswegen wenn jemand von euch sein Erfahrung mitteilen kann waere ich dankbar sein. Seit Dezember denke ich shon habe ich bemerkt dass die Hoden sehr gross geworden sind. Jetzt schon die sind noch groesser ( siehe Bild). Ist dass etwas aussergewoenliches? Auch wenn Alfonso in meinem Hand kommt Kerne zu essen, hat mich schon zwei mal gepinkelt. Braucht er ein weibchen - was meint ihr? Oder kann dass ein Schutzreaktion sein, weill das Tier hatte viel Stress beim Tierarzt, wenn er Proben von der kahle Stelle genommen hat.

Angefügte Bilder:
IMAG0059.jpg
zuletzt bearbeitet 12.02.2014 07:02 | nach oben springen

#13

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.02.2014 08:09
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Grüß dich Elian!

Ich freue mich sehr, dass es Alfonso gut geht! Danke dass du uns das auch geschrieben hast.

Zu deinem Bild würde ich sagen, dass es einfach seine Hoden sind. Normaler Weise sind sie mehr mit Fell bedeckt (das weiße Fell ist auch durchsichtiger) und daher nicht soooo sichtbar. In der Innenhaltung ist schon meist ab Jänner die Paarungszeit - also so wie ich das erkennen kann, alles OK.

Dass dich Alfonso anpinkelt ist sicherlich keine Krankheit, ich denke, dass du als sein Revier markiert wirst, damit kein anderes Männchen auf die Idee kommt hier einzudringen. Es heißt aber nicht, dass er unbedingt ein Weibchen benötigt - er ist nur "allzeit bereit".

Es würde mich freuen wenn du wieder einmal von deinem Alfonso erzählst. Natürlich sind wir jederzeit für Fragen zur Stelle.

Ich wünsche dir viel Freude mit deinem süßen Hörnchen.
Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#14

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 12.02.2014 18:16
von chip 68 | 439 Beiträge

Hallo elian..
Ganz normal.. mein swooky hat auch sehr grosse hoden.
Seit anfangs januar sind sie wieder sichtbar.
Eigentlich gefällt mir Swooky im winter besser. Hihihi..
Das werde ich ihm aber nicht sagen.
Seit letzten sonntag ist er auch wieder etwas ruiger geworden was dss zwicken in hände und füsse betrifft.
Uff...zum glück..zwinker.
Lg priska

nach oben springen

#15

RE: Bitte um Hilfe !

in Krankheiten und Verletzungen 20.02.2014 19:56
von Elian | 12 Beiträge

Hallo, Leute !

Gut, ich bin schon ruhig fuer die Hodengroesse, aber sein Verhalten ist schon funrchtbar geworden. Ich denke aber ich soll ein neues Thema oeffnen in Verhalten - Abteilung, weil die discussion schon verschieden.
Bitte hier zum neuen Thema: Sexualverhalten

zuletzt bearbeitet 20.02.2014 20:46 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software