Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!






#31

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 02.06.2015 22:14
von strelitzia08 | 57 Beiträge

Hallo, also Alexis stellt die Tierärztin und mich ein bißchen vor ein Rätsel. Ich hab mir vor ein paar Wochen mal das Stronghold in der Originaltube geholt und selbst mit der Spritze aufgezogen und ihn dann gespottet...das war viel einfacher so und bin nun erstmals relativ sicher, dass er es auch bekommen hat.

Er kratzt sich weniger, aber immer noch...die Stellen wo er bissl Haarausfall hatte, werden langsam besser...Milben konnte ich einfach nirgends mehr entdecken. Da stellt sich für mich die Frage, ob er tatsächlich noch ein Milbenproblem hat oder ob es etwas anderes ist und wie lange ich das Stronghold noch gebe, denn zu lange möchte ich das nicht, da es zuletzt ja nur eine Verdachtsdiagnose war.

Mittlerweile habe ich auch den parasitologischen (und weil ich ganz sicher gehen wollte) auch den bakteriologischen Befund der Sammelkotprobe über mehrere Tage. Es ist BEIDES NEGATIV!!

Die Tierärztin hat mich angerufen und mir den Befund mitgeteilt, sich auch erkundigt, wie es Alexis denn mittlerweile geht und nochmals gemeint, dass weiterführende Untersuchungen eben ziemlich schwierig sind, wie z.B. eine Blutuntersuchung oder ein Hautabstrich zum Parasitennachweis. Sie würde aufgrund seiner Vorgeschichte mit dem Schädel-Hirn-Trauma auch ungern narkotisieren. Ich möchte ihm das alles auch nicht zumuten!

Im Moment geht es ihm soweit ganz gut, also schon besser als vor einiger Zeit. Es ist so, dass er immer noch um einiges schneller erschöpft ist, als zu der Zeit vor seinem Sturz und sich auch immer wieder zurückzieht und ausruht...aber er seit gut einer Woche sichtlich Fortschritte macht...sich wieder deutlich mehr bewegt, klettert, springt und mir auch ENDLICH mal wieder gezeigt hat, dass er auch wieder aus seiner Voliere rausmöchte!

Sein Gewicht ist noch im unteren Bereich mit 68/69g (gut er war immer ein Leichtgewicht, aber so um die 80g hatte er früher schon).

Nun war meine Überlegung, dass bei ihm evtl. auch ein Mangel vorliegen könnte. Ich hab längere Zeit vermieden, bei ihm das Fenster zu öffnen, weil ich als er noch so angeschlagen war, eben nicht riskieren wollte, dass er einen Zug bekommt und sich dann evtl. noch erkältet und daher immer nur das Fenster weiter weg von seiner Voliere zum Lüften geöffnet. Vielleicht hat er über die Zeit einen Vitamin D-Mangel entwickelt? Ich hab zwar bisher gelesen, dass davon eher Baumstreifenhörnchen betroffen sind...aber wer weiß - Vitamin D Mangel können ja z.B. Menschen in den Wintermonaten auch bekommen. Ich hab die letzte Zeit nun immer wieder das Fenster bei ihm geöffnet und er war viel aktiver und hat sich an die Stelle gesetzt, wo er gut Sonne abbekommen konnte. Ich hab hier im Forum mal recherchiert, beschriebene Fälle von Vitamin D-Mangel gelesen und bin dabei auf die Grünen Tropfen Hakimol gestoßen - wäre das evtl. eine Möglichkeit? Wie sieht es da mit einer möglichen Überdosierung aus? Ich will ihm da jetzt nicht zuviel an Vitaminen geben, da es im Moment ja auch nur ein Verdacht ist.

Und was wahrscheinlich nun auch sehr wichtig wäre sind Mehlwürmer!! Seit er dieses starke Milbenproblem hatte und ich einen Artikel gelesen hatte, dass Mehlwürmer auch Parasiten übertragen können, hab ich da er Sojasprossen immer sehr gerne mochte mal darauf umgestellt. Aber nun wäre es wohl gut ihm wieder Mehlwürmer zu geben, zumal er von den Sojasprossen auch nicht mehr sehr angetan ist und davon kaum mehr etwas frisst. Neben Nüssen, Pinien- und Kürbiskernen, Brei mit Haferflocken, was er zur Zeit ständig von mir angeboten bekommt und auch frisst, wären Mehlwürmer wohl die beste Möglichkeit, dass er wieder an Gewicht zulegt und ein evtl. Mangel beseitigt wird.

Für weitere Ideen und Vorschläge bin ich euch dankbar! Ich hoffe, dass es ihm bald wieder richtig gut geht. Er hat sich von dem Sturz so toll erholt und wirkt nun auch wieder viel lebendiger...wäre schön, wenn es ihm bald wieder so richtig gut gehn würde!!

nach oben springen

#32

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 02.06.2015 22:37
von Stinchen | 797 Beiträge

Hallo,

das freut mich, dass es dem Zwergli wieder besser geht. Ich achte wirklich sehr darauf, dass die Hörnchen viel Licht und Sonne im Winter bekommen und habe immer auch tagsüber die Lampe mit der UVB Strahlung an. Somit wird ein Vitamin B Mangel vermieden und die Vitalität der Hörnchen gefördert. Allerdings können Sie bei mir auch immer nach draussen.
Hast Du so eine Lampe???
Und Du hast natürlich vollkommen Recht, auch bei uns Menschen passiert das mit dem Vitamin D Mangel. Ich bin übrigens auch so ein Kandidat und muss hochkonzentriert momentan Tabletten nehmen. Man glaubt es kaum, aber mir gehts gesundheitlich immer besser.

Viele Grüsse
Kerstin

nach oben springen

#33

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 02.06.2015 22:58
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Grüß dich!

Schön dass du uns wieder auf den letzten Stand bringst. Freut mich sehr!

Freue mich auch, dass es ihm körperlich auch wieder besser geht!
Mit dem Spot-on hör jetzt bitte wirklich auf - das tut nicht gut so oft.

Klar können auch Streifis Mangel erleiden.Er war ja doch auch krankheitsbedingt sehr viel im Häuschen und das nochdazu nach dem Winter. Hakimol hat folgende Vitamine A - D - E. Du kannst auch Lebertran mit etwas Honig verfeinert geben.
Leinöl ist doch fürs Hundefell bekannt - vielleicht biete ihm Leinsamen an.
Eines ist aber auf jeden Fall klar, Streifis sind keine Nachttiere - sie brauchen das natürliche Licht!

Dein Alexis braucht wieder ein bisserl mehr Gewicht, damit sich der Körper auch wirklich wieder regenerieren und vor allem stabil werden kann. Mehlwürmer sind sicherlich sehr wichtig - nicht die getrockneten! Du kannst ihm auch Wachsmaden anbieten - die sind zwar etwas teuerer und um einiges weniger drin aber sehr gut verträglich weil sie kein Chitin haben. Kenne kein Hörnchen, die die verschmähen würde.

ABER könnte es nicht sogar nervlich sein, er hatte doch wirklich eine sehr schlimme Gehirnerschütterung. Vielleicht sind da irgendwelche Nervenstränge irritiert die einem Juckreiz ähneln (wie eingeschlafenen Arm) bzw. eine Ersatzhandlung für etwas für ihn irritierendes. Leider alles Spekulation. Aber definitiv hat er keine Untermieter und das ist gut und ein Fortschritt.

Ob ich dir nun einen Tipp geben konnte weiß ich nicht, ich würde mich auf jeden Fall freuen wieder von euch zu hören!
Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#34

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 03.06.2015 00:58
von strelitzia08 | 57 Beiträge

Hallo Kerstin, hallo Birgit! Danke für eure Antworten. Also ich hab immer wieder gelesen, dass eine UV-Lampe für Baumstreifenhörnchen auf jeden Fall notwendig ist. Wahrscheinlich sind sie bissl anfälliger als Asiatische Streifenhörnchen, aber logisch gedacht, sollte ja jedes Lebewesen immer mal wieder direktes Sonnenlicht bekommen und wenn die Tiere drinnen gehalten werden, macht da sicher auch eine UV-Lampe durchaus Sinn. Allerdings ist so eine UV-Lampe wahrscheinlich auch ziemlich teuer oder? Was für UV-Lampen habt ihr denn/was bräuchte ich da genau?

Zum Glück ists ja nun endlich warm und sonnig...werde dafür sorgen, dass er nun genügend Sonne abbekommt!!
Freut mich, dass dir die Tabletten helfen, Kerstin...ja so ein Vitamin D-Mangel ist auch bei Menschen häufiger als man denkt - die Herbst/Wintermonate sind ja doch recht lang so mit wenig Sonne.
Hmm ich hab mich auch schon eingelesen und soweit ich das in Erinnerung hatte, hast du geschrieben, Birgit, dass deine Tierärztin vom Lebertran bissl abgeraten hatte, wegen dem zusätzlichen Anteil von Vitamin A, dass da die Gefahr einer Überdosierung bestehen könnte. Ich war schon kurz davor mir Lebertran zu besorgen, aber war mir dann doch unsicher. Das Hakimol sollte für eine gewisse Zeit aber auch ok sein, oder?
Leinsamen ist auch eine gute Idee!!

Von den getrockneten Mehlwürmern halte ich auch nicht viel...da ist ja praktisch nur noch das Chitin von übrig, also wenig bis gar kein Eiweißgehalt, aber der Körper muss trotzdem das Chitin abbauen. Es wundert mich, dass das mittlerweile in soviel Tierfutter gemischt wird.
Birgit, kannst du mir vielleicht als PN schreiben, wo du in Wien die Mehlwürmer bzw. Wachsmaden kaufst. Ich hatte sie bisher aus dem Zoofachhandel, aber vielleicht hast du ja eine bessere Quelle, wo du frische herbekommst und ein gutes Gefühl hast oder kannst mich beruhigen, dass das eh im Normalfall passt. Klar muss man sie dann eh erst noch gut mit Nährstoffen versorgen, damit das Hörnchen dann auch etwas davon hat!

Zum Spot-on...Stronghold gibt man zum Glück nicht so oft wie das Ivomec...die Tierärztin meinte damals ich solle es einmal im Monat geben, wenn ich mir unsicher bin, kann ich es auch nach 14 Tagen wiederholen und ich solle einen Monat länger geben, als er Symptome hat. Aber ja es ist ein Nervengift und wenn ich keine Milben sehe und auch beim Tesabklatsch nichts gefunden wurde, hab ich auch kein gutes Gefühl es länger zu geben. Ich bin ja sehr erleichtert, dass er es nach dem Schädel-Hirn-Trauma scheinbar dennoch vertragen hat!!

Ja ich hab mir auch schon überlegt, das evtl. mehrere Faktoren zusammen spielen und der Sturz und gewisse Auswirkungen noch immer eine Rolle spielen könnten. Das Kratzen könnte evtl. tatsächlich eine Reaktion auf eine Missempfindung sein oder auch eine Art Stress-Reaktion. Ich werde jetzt mal schaun, dass er genug Sonne, Eiweiß, Vitamine etc. erhält und dann wird sich zeigen, ob damit eine Besserung erzielt werden kann, inwiefern es ihm mit der Zeit besser geht. Aber ich hab nun wieder Hoffnung, nachdem er Fortschritte macht und sich auch vom Sturz so unglaublich erholt hat!! Danke euch allen für eure Unterstützung!!

nach oben springen

#35

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 03.06.2015 14:31
von Jumpy | 1.226 Beiträge

Hallo

Schön, dass es ihm besser geht.

Zum Stronghold:
Also, ich gebe ja auch Stronghold. Aber ich gebe das höchstens im Frühling und Herbst. Im Herbst mache ich das als Vorbeugung, das sie gut über den Winter kommen. Bei Befall gebe ich das einmal und wiederhole das nur, wenn es nicht besser ist. Meistens ist das nach einmal ok.
Gib es ja nicht jeden Monat als Vorbeugung, das ist nicht gut. Und wenn es nach einer Behandlung von 2-3x nicht gut ist, ist es evtl ein Pilz oder sonst etwas.

Nach deinen Behandlungen kannst du davon ausgehen, dass er jetzt Parasitenfrei ist.
Wenn Pilz ausgeschlossen wurde, denke ich könnte es noch ein Mangel sein.

Bei Vitamin D Mangel gebe ich die Vi D 3 Tropfen. Die man auch den Babys geben kann. (Mein Tierarzt sagt das geht gut)
Und die letzten 3 Jahre hat das auch gut geklappt.
Davon gebe ich 1 Tropfen. (Vorbeugend 1x in der Woche, im Winter wenn es viel Nebel und wenig Sonne hat.)
Bei Akutem Mangel gab ich dann mehr und habe je nach dem wie schlimm es war wieder langsam reduziert.
Zum Glück hatte ich das Problem nur im ersten Jahr.

Damit der kleine zunimmt, musst du ihn mit vielen Sachen verwöhnen...die er liebt.
Und dann hoffen...
Ich drücke euch weiterhin den Daumen.


Grüessli Elvira

www.elnigo.jimdo.com
zuletzt bearbeitet 03.06.2015 14:34 | nach oben springen

#36

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 03.06.2015 16:40
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Hallo Stefanie!

PN ist unterwegs!

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#37

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 03.06.2015 22:11
von strelitzia08 | 57 Beiträge

Hallo Elvira, danke! Ich hab ihm das Stronghold seit März insgesamt "3Mal gegeben", wobei ich ja das Anfangsproblem mit der aufgezogenen Spritze und diesem winzigen Aufsatz hatte. Beim 1. Mal hat er evtl. minimal etwas davon abbekommen, beim 2. Mal bin ich seeehr skeptisch, weil er sich da gleich geschüttelt hatte und ich keine feuchte Stelle im Fell gesehn habe - beim letzten Mal hab ich ein ganz gutes Gefühl, dass er den Tropfen wirklich auf den Nacken bekommen hat. Ich werds jetzt auch dabei belassen, da es wie gesagt "nur" eine Verdachtsdiagnose war! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob die Tierärztin eine Pilzinfektion ausgeschlossen hat, aber sie hat mir erstmal von weiteren Untersuchungen abgeraten und gemeint, wenn es ihm schlechter geht, solle ich noch einmal kommen. Die Stellen wo er bissl Haarausfall hatte, wachsen gut nach - ist nicht mehr viel von zu sehn.

Das heißt du gibst Vitamin D3 Tropfen für Babys aus der Apotheke/Drogerie anstatt diesen Hakimol Grüne Tropfen? Ich werde mich mal erkundigen, wo ich es herbekomme.

Der Kleine ist wie viele Streifis heikel, aber ich weiß mittlerweile was er gerne mag/wo er nicht widerstehen kann! Und er macht auch toll mit...gerade in der Zeit, als es ihm noch nicht so gut ging, hat er viele Pinienkerne genommen und gefressen...also er weiß denk ich schon was er braucht und wenn ich ihm das gebe, nimmt er es gerne an. Er war heute unglaublich aktiv - ich hab das Gefühl das wird nun immer besser. Jetzt muss er eben noch an Gewicht zulegen!

nach oben springen

#38

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 03.06.2015 22:14
von strelitzia08 | 57 Beiträge

Danke, Birgit! Freu mich schon, wenn ich den Kleinen mit Mehlwürmern bzw. diesen Wachsmaden verwöhnen kann!

nach oben springen

#39

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 04.06.2015 09:48
von Jumpy | 1.226 Beiträge

Hallo Stefanie

Ich gebe die D3 Tropfen, wenn es akuten Vitamin D Mangel ist. Oder im Winter bei langem Nebel und wenig Sonne. Ja, die bekommst du in der Drogerie. Und enthalten nicht noch Vitamin A etc. Aber du bist dir ja nicht so sicher, was es sein könnte. Daher ist Hakimol ok.

Im Sommer gebe ich ab und zu die Hakimol Tropfen, als Vorbeugung. Wenn es aber lange sehr schön ist, wie diese Woche lasse ich auch die weg. Meine Baumis leben ja draussen und bekommen im Sommer genug Sonne ab. Dein kleiner lebt drin, daher würde ich am Anfang schon jede Woche geben und dann ein wenig reduzieren. Denn die Streifis sind ja nicht so heikel wie die Baumis.

Ich denke nicht, dass es ein Pilz ist. Da du ja schreibst das die Stellen wieder besser werden. Wenn es ein Pilz wäre, würde ohne Behandlung die Stellen nicht besser werden.
Es könnte schon sein, dass es Milben waren. Dann braucht es seine Zeit bis die Stellen wieder gut sind.

Oder sonst, wie Birgit schon schrieb nerven etc.

Aber lass dem kleinen etwas Zeit und verwöhne ihn. evtl. nimmt er ja wieder zu.


Grüessli Elvira

www.elnigo.jimdo.com
nach oben springen

#40

RE: Alexis nach Sturz starker Parasitenbefall!!

in Krankheiten und Verletzungen 04.06.2015 13:10
von strelitzia08 | 57 Beiträge

Hallo Elvira,

dankeschön! Jetzt bin ich richtig gut informiert - ich werde sie mir dann besorgen gehn! Ja Pilzinfektion denke ich auch nicht. Ich bin auf jeden Fall schonmal froh, dass er inzwischen schon fast wieder so lebendig und aktiv wirkt wie früher und dankbar für die sonnigen Tage, denn das scheint schon Wirkung auf ihn zu haben. Ich wiege ihn nun sehr regelmäßig, bisher hat er noch nicht zu- aber dafür auch nicht mehr abgenommen. Aber ist fast logisch, dass das mit dem Zunehmen nicht so schnell geht, wenn er sich nun wieder soviel bewegt! Mit den Mehlwürmern/Wachsmaden wird das aber dann denke ich schon und bissl Zeit brauchts natürlich auch, bis er wieder an Gewicht zulegt.

nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software