Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Schon das zweite Tot

in Krankheiten, Verletzungen & Gefahren 26.01.2017 14:10
von Kathi | 1 Beitrag

Hallo.
Ich habe seit ca. einem halben Jahr Tamiops Swinhoe.
Leider habe ich folgendes Problem. Ich habe zu Beginn zwei blutsfremde Weibchen gehabt. Nach etwa zwei Monaten starb eines davon völlig überraschend. Ich fand die Kleine Putzi eines Tag in ihrem Lieblings Kuschelsack. Sie sah total angefressen aus. Um die zweite Dame Schnucki nicht vereinsamen zu lassen hab ich schnell wieder ein Weibchen geholt
Nun habe ich heute gesehen, dass Putzi 2 am Boden der Voli lag und wieder total angefressen war.
Kann es sein, dass meine Schnucki einfach keine Artgenossen mag und sie deshalb tötet?
Beide toten Weibchen zeigten keine Anzeichen von Krankheiten oder ähnlichem? Von einen Tag auf den anderen waren sie tot ;(

nach oben springen

#2

RE: Schon das zweite Tot

in Krankheiten, Verletzungen & Gefahren 26.01.2017 16:26
von Jumpy | 1.240 Beiträge

Erst einmal herzlich Willkommen. Schade ist es wegen einem so tragischen Fall...
Eigentlich habe ich erst einmal davon gehört das ein neues fast getötet wurde bei einer neuen Zusammenführung.
Aber das auch nur über hören sagen.
Ich habe es noch nie erlebt, dass sie einander töten. Denn Baumis leben gerne in Gruppen.
Ich selber habe zwei Gruppen Weibchen und Männchen mit je 7 Tieren.
Es kann sein das sich nicht immer alle so gut verstehen, aber normalerweise streiten sie sich ab und zu und machen die Rangordnung aus. Meine mögen sich auch nicht alle gleich, aber bei den kalten Temperaturen schlafen sie sogar alle zusammen. Wenn es wärmer wird ist das nicht immer der Fall.
Aber wenn sie schon länger zusammen sind und sich schon vertragen haben und auch zusammen geschlafen haben, kann ich mir fast nicht vorstellen dass es dann zu so einem Vorfall kommt.
Im Frühjahr gibt es immer mal wieder Rangordnungskapeleien, aber nie mit schweren Verletzungen. Und auch wenn ein Weibchen Junge hat, da kann es auch zu heftigen kämpfen kommen, wenn ein anderes Baumi zu den kleinen möchte.
Aber wie ich es verstanden habe ist bei dir beides nicht der Fall.
Bei Jungen Baumis kann es durchaus einmal zu Todesfällen kommen. Auch bei älteren, es sind Wildtiere und die zeigen eine schwäche selten und wenn ist es schon oft zu spät. Das Gewicht ist ein guter Hinweis, darum ist es von Vorteil das regelmässig zu kontrollieren.

Kamen sie denn gut miteinander zurecht?
Und wie lange waren sie zusammen, bevor das passiert ist?
Bist du sicher dass sie angefressen waren?
Fütterst du auch Lebendfutter, Mehlwürmer, Heimchen etc.?
Wie alt waren die Baumis (ältere und die neuen) ?


Grüessli Elvira

www.elnigo.jimdo.com
zuletzt bearbeitet 26.01.2017 16:30 | nach oben springen

#3

RE: Schon das zweite Tot

in Krankheiten, Verletzungen & Gefahren 27.01.2017 14:29
von Tarzan&Jane | 2.901 Beiträge

Grüß dich Kathi!

Schön dass du uns gefunden hast! Deine Geschichte ist wirklich traurig.

Gleich als Erstes - ich glaube NICHT dass das Baumi seine Partner umbringt. Dann hätte es wirklich schon tagein-tagaus Kämpfe, Jagden und Beißereien geben müssen. Eigentlich untypisch für Baumis aber Ausnahmen gibt es ja immer. Da es aber so nicht gewesen sein dürfte, ist dein 2. Baumi leider "nur" gestorben.

Dass die toten Tierchen angefressen aussehen, ist durchaus möglich! Nämlich z.B an den Augen - diese sind wahre Eiweißbomben und wenn die Tierchen zuwenig lebendes!! Eiweiß zu sich nehmen, müssen sie schauen wo sie es herbekommen. Ich weiß nicht, ob du Lebendfutter anbietest, will nichts unterstellen, aber auch die Todesfälle würden aus diesem Grund eventuell eine Erklärung finden.

Wie Elvira schon sagte - die Todesrate in dem ersten Lebensjahr ist doch recht hoch - und dann gibt es noch so einige Möglichkeiten wie Ernährungsfehler, fehlen einer uv-B-Lampe, Würmer, .... Das können wir von außen ohne diversen Infos natürlich nicht sehen.

Wenn das Neue einzieht (besser Zwei! damit nicht wieder eines alleine überbleibt) sammle 2-3 Tage Köttel ein und bringe sie dem TA um sie auf Parasiten untersuchen zu lassen. Das kostet nicht viel und du kannst dir sicher sein dass alles OK ist oder eben eine Behandlung ansteht. Alles keine Hexerei.

Ich hoffe, dass du bald Partner für dein Kleines findest!

Alles Liebe
Birgit


nach oben springen

#4

RE: Schon das zweite Tot

in Krankheiten, Verletzungen & Gefahren 09.08.2018 03:21
von Renne | 6 Beiträge

Ja nach Art der Lampen findest du eventuell in Isolicht was du brauchst.
Welche Schutzart man braucht ist auch leicht herauszufinden > https://www.isolicht.ch/led-im-badezimmer
Badezimmerlampen da viele Terrarien ja auch etwas mehr Feuchtigkeit haben.

nach oben springen





Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cannon8114
Forum Statistiken
Das Forum hat 3603 Themen und 18776 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software