Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Hilfe! Frischfutter- verweigerer.

in Ernährung 09.06.2017 19:46
von Rotesgift82 | 2 Beiträge

Hallo liebe User.
Kurze Vorgeschichte ich hatte bereits ein Hörnchen bis es im Alter von zwölf Jahren verstarb.Ein Traumhörnchen,Allesfresser Obst Gemüse Kräuter usw mega handzahm und anhänglich.
Nach langer Trauer und Wehmut schenkte mir mein Mann im Aug 16 ein neues Hörnchen nach zweijähriger Pause.Also an diesen Hörnchen beiße ich mir grad den Geduldsfaden durch. So ein Wildfang, zahm? Noch nicht mal annähernd motiviert sich mit mir anzufreunden und egal was ich an Frischfutter anbiete alles wird verweigert, allmählich sorge ich mich dafür das Juni ist. Sie nimmt nur Körnermischung, Eicheln Buchecker, Hagebutten, Eiweißmischung, Nüsse jeglicher Art auch gern mal so ne Kräckerstange aus dem Zoofachhandel.
Fressen auch nur in meiner Abwesenheit,oder schnell holen und aus sicherer Entfernung naschen und beobachten.
Habt ihr bitte Rat und Hilfe?
Lg

nach oben springen

#2

RE: Hilfe! Frischfutter- verweigerer.

in Ernährung 12.06.2017 21:39
von Jumpy | 1.226 Beiträge

Hallo
Ich halte keine Streifis sondern Baumis.
Aber auch bei den Streifis gibt es sehr viele verschiedene Charakteren. Du hast wohl ein scheues erwischt, aber auch das kann mit viel Geduld besser werden.
Meine Baumis fressen auch nicht alle gerne Gemüse. Sofern nicht zur gleichen zeit Früchte und Beeren angeboten werden, fressen sie es eher. Am Anfang kann es einige Wochen dauern, bis sie etwas annehmen. Ich würde einfach immer wieder kleine Stücke anbieten. Bei meinen hat das geholfen und nach Wochen haben sie auf einmal angefangen Karotten, Rohe Randen, Fenchel, Chicorée, Zuccetti, Champions etc. zu fressen. Bei Obst und Beeren fressen fast alle meine Baumis mit.
Und bei der Zutraulichkeit hilft wohl nur viel Geduld. Und bedränge sie nicht zu sehr. Ich würde immer wieder mit Leckerlis versuchen sie an zu locken.
Etwas Geduld und es wird sich noch jemand von der Streifi Fraktion zu Wort melden, da gehen nicht alle jeden Tag rein ins Forum. Ich drücke dir / euch ganz fest den Daumen und viiiiieeeeel Geduld.


Grüessli Elvira

www.elnigo.jimdo.com
zuletzt bearbeitet 12.06.2017 21:41 | nach oben springen

#3

RE: Hilfe! Frischfutter- verweigerer.

in Ernährung 13.06.2017 11:30
von Toki | 651 Beiträge

Hallo Christine

Erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Runde.

Wie es aussieht, machst Du aktuell die Erfahrung, wie unterschiedlich die kleinen Kobolde vom Charakter her sein können. Ich durfte auch extrem zutrauliche und extrem scheue Burunduks kennenlernen. Selbst Geschwister aus dem gleichen Wurf, die im selben Umfeld und unter den gleichen Bedingungen aufwuchsen, entwickelten sich ganz unterschiedlich.
Du musst damit rechnen, dass Dein derzeitiges Hörnchen immer zurückhaltend, ja scheu bleiben wird, was nicht heissen soll, dass es keine Chance für eine Verbesserung gibt. Manche Tiere brauchen einfach viiiiieeeeel Zeit, bis sie verstehen, dass ihnen von den Haltern keine Gefahr droht. Bleibe einfach ruhig, sprich leise zu ihm, halte Dich still im selben Raum auf, ohne es zu beachten und gibt ihm die Gelegenheit damit, Dich in Ruhe studieren zu können. Halte zu Beginn genügend Abstand zur Voliere und verringere diese ganz allmählich, sobald Du merkst, dass es beginnt, Dich zu tolerieren. Wer weiss, vielleicht kommt der Tag, an dem es zum ersten Mal einen Leckerbissen durchs Gitter aus Deiner Hand nimmt.
Manipulationen in der Voliere nimmst Du am besten während der Schlafenszeit des Kleinen vor. Vermeide auch Grossreinigungen in der Voliere, damit nicht von einem Tag auf den anderen der gewohnte Geruch abhanden kommt. Das hilft dem Tier auch dabei, sich sicherer zu fühlen.
Mit dem Frischfutter ist es so eine Sache. Es gibt tatsächlich Hörnchen, die mit Obst und Gemüse nichts anfangen können. Solche Tiere konnte ich jeweils am besten mit Kirschen, Aprikosen und Trauben überzeugen - wenn die Steine und Kerne drinnen waren. Ich weiss, dass manche, die dies lesen, entsetzt sein werden - wegen der Blausäure der Kerne. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass keines meiner Burunduks je Anzeichen einer Vergiftung gezeigt haben, auch wenn sie ein Loch in die Kerne gebissen haben. Auch bei Äpfeln war das Kerngehäuse stets das erste, dass sie ausgeräumt haben. Dein Hörnchen zum Fressen von Gemüse zu bewegen, dürfte schwieriger werden. Meiner Erfahrung nach sind die Streifis keine grossen Gemüseliebhaber - natürlich mit Ausnahmen.

Ich wünsche Dir ganz viel Geduld, Ausdauer und Überzeugungskraft. Du wirst dies bei Deinem Streifis brauchen. Auch wenn es schwer fällt - versuche die Vergleiche mit Deinem vorherigen Hörnchen zu lassen und Dein jetziges Tier wie Dein erstes zu betrachten. Es ist mit Sicherheit eine Herausforderung - doch jeder noch so kleine Fortschritt macht deshalb viel mehr Freude.
Ich drücke euch beiden ganz fest die Daumen, dass euer gegenseitiges Vertrauen stetig wächst.

Herzliche Grüsse
Regula

nach oben springen

#4

RE: Hilfe! Frischfutter- verweigerer.

in Ernährung 25.06.2017 21:11
von chip 68 | 439 Beiträge

Hallo
Ich hallte auch ein Streifi..
Xantina ist ebenfalls ganz anders als mein erstes Streifi Mutzli der 12Jahre alt wurde.
Xantina ist ein lustiges sehr flinkes und voller Energie geladene Burunduk.
Leider zwickt sie mich oft. Angriffig,Ohren nach hinten gelegt und mit grummelden geräusch springt sie mich an und zwickt.
Mutzli wahr da ganz anders.Hat nie einen vorfall gegeben.

Fressen mag Xantina fast alle Nüsse Himbeeren Brombeeren Mandarinen und weitere Früchte.
Gemüse Tomaten Blumenkohl Maiskolben und Nüsslisalat.
Fruchtjoghurt wird auch gerne genommen in kleiner menge. Und Mehlwürmer.
Also versuch es einfach weiter mit verschiedenen Sachen.
Viel Glück
Priska

nach oben springen

#5

RE: Hilfe! Frischfutter- verweigerer.

in Ernährung 02.07.2017 11:12
von Tarzan&Jane | 2.895 Beiträge

Servus Christine!

Wir haben auch seit über einem halben Jahr wieder ein (Notfall)Burunduk, scheu, scheu, scheu kann ich nur sagen. Unser erstes Hörnchen war da ganz anders.

Unser "Neuling" ist auch nicht der große Frischfutter-Vertilger. Ehestens noch Apfel, Weintraube, Heidelbeeren.... Ich denke mir, dass sie sich dann halt über den Wassernapf ihren Flüssigkeitsbedarf decken. Angeboten wird weiterhin in Kleinstmengen, was er möchte wird er nehmen.

Alles Liebe und TROTZDEM viel Spaß und weiterhin Geduld wünscht
Birgit


nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software