Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 11.11.2010 18:05
von encore | 15 Beiträge

Hallo,

ich habe seit 4 Monaten ein Streifenhörnchen..
seit ein paar Tagen fing sie mit stereotypischen Verhalten an.. sie springt immer von einem Ast zum nächsten und wieder zurück oder läuft ein paar Centimeter, dreht sich um und läuft wieder zurückt. Ganz wirr.
Der Käfig ist 2m x 2m x 1.80 groß.. das dürfte denke ich nicht das Problem sein. Zudem sind viele Klettermöglichkeiten anwesend und sogar ein Laufrad (angemessen für ein Streifi.. also schön groß). Habe auch schon einmal versucht, ihre "Routen" zu verbauen, sie sucht sich dann einfach einen neuen Platz und zieht dieses gestörte Verhalten weiter durch.
Freilauf bekommt sie jeden Tag, min. 2-3 Stunden.
Woran wird wohl dieses eigenartige Verhalten liegen? Was kann man dagegen machen? Oder ist es irgendwie "normal". Nach einer Zeit hört sie damit auf, macht irgendwas anderes, beginnt dann aber wieder.

Noch etwas:
Sie ist suuuper zutraulich.. hört auf ihren Namen, kommt, wenn man sie ruft etc. aber seit kurzem zwickt sie immer mal in den Finger. Ist das normal? Ich denke, dass der nächste Schritt nach dem Zwicken Beißen sein könnte. . habt ihr damit Erfahrungen gemacht?
Wie kann man ihr dieses Zwicken abgewöhnen?

Okay, das reicht erstmal ;)

Ich danke für jede brauchbare Antwort!

nach oben springen

#2

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 11.11.2010 18:22
von burunduk | 1.810 Beiträge

Hallo Encore (Liz)

Meiner Meinung nach könnte es sich um verschiedene Probleme handeln, wieso sich dein Hörnchen so benimmt.



1.
Woher hast du dein Streifenhörnchen gekauft?
Eventuell hatte das Hörnchen schon ein stereotypisches Verhalten als du es bekommen hast.
Hast du die Voliere des Züchters gesehen?
Wäre nützlich, wenn du etwas dazu schreiben könntest, vielleicht liegt das Problem beim Züchter.

2.
Vielleicht gehört dein Hörnchen zu denen die "Herbsteln"?
Über das Theme Herbsteln findest du einiges an Informationen in unserem Forum.
Es gibt Streifenhörnchen die im Herbst einige Tage/ Wochen sich etwas agressiver Verhalten als sonst.
Das würde das Zwicken erklären und vielleicht auch das komische Verhalten in der Voliere.

3.
Vielleicht ist dein Streifenhörnchen nicht gewohnt, dass es so viel Platz zur Verfügung hat.
Ich würde mir noch nicht zu grosse Sorgen machen, vielleicht braucht dein Streifi ein wenig Zeit bis es die ganze Voliere benutzt und sich eingewöhnt.
Wichtig ist das es dem Hörncheön nicht langweilig wird, sorge für Beschäftigung und Ablenkung.
Beschäftigung von Streifenhörnchen


Liebe Grüsse

Micha




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
zuletzt bearbeitet 11.11.2010 18:22 | nach oben springen

#3

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 12.11.2010 10:39
von encore | 15 Beiträge

Hey Micha,

danke für die Antwort :)

Zu 1.:
Habs bei einem Züchter gekauft, sie war in einer kleineren Voliere (war ja noch ganz Baby).. ungefähr halb so groß wie meine jetzt.

Zu 2.:
Ich denke eher nicht, dass sie dazu gehört, mir fällt gerade spontan ein Beispiel ein: Irgendwo hatte sie ein kleines Stück Plastik gefunden und war fleißig dabei, daran rumzuknabbern, hielt es in ihren Pfötchen. Ich hab erstmal halb den Herzinfarkt bekommen, was ist, wenn sie es aufisst? Also schnell hin, erst einmal versucht, sie mit einer Erdnuss zu bestechen, in der Hoffnung, dass sie das Plastik fallen lässt. Denkste. Zack hat sie es in ihre Backen gestopft. Es war aber zum Glück größer und guckte noch heraus. Die nächsten 20 Minuten war ich dann damit beschäftig, ihr dieses Plastikding aus dem Mund zu popeln. Lange Geschichte... kurz: würde sie herbsteln, hätte sie mir glaube ich bei dieser Prozedur halb die Hand abgebissen, oder? Sie hat noch nicht mal gezwickt, nur rumgegrummelt.

zu 3.:
Naja es ist jetzt schon ziemlich lange in der Voliere und hat sie großflächig genutzt, was sie immer noch macht, wenn sie nicht gerade "herumtigert"..

Okay, also wäre es wohl das Beste, alles bei dem zu belassen, wie es ist und das sinnlose Umgebaue und verbauen zu unterlassen?

Liebe Grüße :)

nach oben springen

#4

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 12.11.2010 20:00
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo encore

Da dein Hörnchen nicht von Anfang an stereotypische Verhaltensweisen gezeigt hat, sowie der Umstand, dass der Winter ins Haus steht, lässt mich vermuten, dass dein Hörnchen jahreszeitlich bedingte Verhaltensauffälligkeiten zeigt.

Alle herbstlichen Auffälligkeiten werden oft unter dem Begriff "herbsteln" zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem folgende Verhaltensweisen, die jedoch nicht bei allen Hörnchen und in gleicher Intensität auftreten müssen:

Erhöhte Betriebsamkeit (z.B. Sammelwut, Nestbau)
Erhöhte Aggressivität (z.B. beschützen der Vorräte und des Nestes)
Überschüssige Energie (weil sie in Gefangenschaft ihre Vorräte nicht selbst suchen müssen)
Gewichtsveränderungen (die einen Hörnchen legen tüchtig an Gewicht zu, andere wiederum nehmen ab, weil sie sich wenig Zeit zum Essen nehmen)
Stimmungsschwankungen/ Launenhaftigkeit (bei manchen Hörnchen sehr ausgeprägt, bei anderen kaum wahrnehmbar)


Alle diese Phänomene treten wie gesagt besonders im Herbst in Erscheinung und "verschwinden" in der Regel spätestes im Frühjahr wieder. Besonders junge Hörnchen, die noch keine Erfahrungen mit dem Herbst/ Winter gemacht haben sind besonders anfällig für Stimmungsschwankungen und wissen auch oft nicht, was sie mit ihrer überschüssigen Energie anfangen sollen. So schnappen die ansonsten friedlichen Hörnchen schon auch mal zu oder nagen plötzlich an der Voliere oder an den Gittern herum. Ältere Hörnchen scheinen diesbezüglicher etwas gelassener zu sein, sind dafür aber manchmal anfälliger in Punkto Gewichtsveränderungen...

Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, die Volieren unserer Hörnchen vom Herbst bis zum Frühjahr so wenig wie möglich anzutasten. Kleinere Reparaturen oder Säuberungen verlegen wir auf den späten Abend, damit die Hörnchen nichts davon mitbekommen.

Ausserdem bieten wir ihnen regelmässig Material an, um ihr Nest auszupolstern (Blätter der Hainbuche, anderes Laub und unbedrucktes Haushaltspapier). Ausserdem verpacken wir Leckerlis in Haushaltspapier und stopfen diese dann Klorollen oder Eierkartons. Dadurch sind sie beschäftigt und nagen weniger an der Voliere herum.

Unsere Hörnchen sind auch sehr zahm. Dennoch kommt es bei einem oder anderen mal vor, dass sie uns in die Finger "beissen". Oft liegt es daran, dass die Hände noch nach Futter oder Nüsschen riechen. Oder sie wollen damit einfach auf rabiatere Weise um ein Leckerli betteln. Wenn es nur am Geruch liegt, dann einfach die Hände waschen und kein Futter mehr anrühren, während sie im Freilauf sind.

Fazit: Anhand deiner Beschreibung glaube ich nicht, dass dein Hörnchen eine Sterotypie entwickelt hat, sondern einfach nicht weiss, was es mit seiner überschüssigen Energie anfangen soll. Vielleicht hilft es, wenn du ihm mehr Beschäftigungsmöglichkeiten wie oben beschrieben anbietest. Ich bin also guter Hoffnung, dass sich dieses Verhalten wieder legt.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#5

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 12.11.2010 20:47
von mad | 711 Beiträge

Hallo encore

Erst mal habe ich eine Frage: Wie alt ist dein Hörnchen und ist es ein Weibchen oder ein Männchen?

Meine Blanchette (w) erlebt derzeit ihren ersten Herbst. Obwohl sie vorher ein absolutes Traumhörnchen war, also sehr zutraulich und ausgeglichen, hat sie in den letzten Wochen nur Flausen im Kopf. An einem Tag nagt sie an der Voliere herum, am nächsten am Gitter. Dann wieder springt sie wie verrückt im Käfig herum, um dann am nächsten Tag fast schon apathisch herum zu hocken.

Und auch ihre Launen geben mir oft zu denken. Am einen Tag sucht sie förmlich den Kontakt zu mir und weicht mir kaum von der Seite

und anderentags schnappt sie nach mir und giftelt mich an.

Auch während dem Freilauf ist einiges los. Manchmal kommt es mir vor, als hätte sie nur noch Unsinn im Kopf. Neuerdings versucht sie mein Sofa anzunagen oder sie wirft dauernd etwas um, weil sie so hektisch in der Stube herum springt.

Alles in Allem ist momentan jeder Freilauf ein Abenteuer, weil ich nie genau sagen kann, was sie nun als nächstes anstellt!


LG

mad


Tiere sind die besseren Menschen!

nach oben springen

#6

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 02.12.2010 20:14
von Andy | 276 Beiträge

Zitat
ich habe seit 4 Monaten ein Streifenhörnchen..
seit ein paar Tagen fing sie mit stereotypischen Verhalten an.. sie springt immer von einem Ast zum nächsten und wieder zurück oder läuft ein paar Centimeter, dreht sich um und läuft wieder zurückt. Ganz wirr.



Hallo Liz

Ich wollte nur mal kurz nachfragen, ob sich das Verhalten deines Streifenhörnchenes bereits etwas verändert hat.
Es wäre interessant zu hören, ob sich schon etwas verändert hat, oder ob immer noch alles beim alten ist?

Liebe Grüsse

Andy


nach oben springen

#7

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 14.12.2010 17:22
von encore | 15 Beiträge

Huhu :)

Ein kleines Update:

Die Dauer des S. Verhaltens hat abgenommen, es ist jedoch immer noch vorhanden..

ich denke mittlerweile auch, dass es am Winter liegt.. überschüssige Energie.. die kleinen Racker müssen ja keine Nüsse mehr sammeln ;)

das Zwicken hat sich auch gelegt.. sehr selten nur noch zickt sie herum.. ;)

Liebe Grüße & Danke für die zahlreichen Antworten!

nach oben springen

#8

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 14.12.2010 20:25
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo encore

Schön zu hören, dass sich das Verhalten deines Hörnchens "normalisiert" hat.

Ich hoffe, dass sich das mit dem Beissen noch ganz legt!


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#9

RE: stereotypisches Verhalten und zwicken

in Verhalten 15.12.2010 22:31
von burunduk | 1.810 Beiträge

Zitat
Ein kleines Update:

Die Dauer des S. Verhaltens hat abgenommen, es ist jedoch immer noch vorhanden..

ich denke mittlerweile auch, dass es am Winter liegt.. überschüssige Energie.. die kleinen Racker müssen ja keine Nüsse mehr sammeln ;)

das Zwicken hat sich auch gelegt.. sehr selten nur noch zickt sie herum.. ;)



Liz

Ich bin mir fast sicher das sich dein Streifenhörnchen von Tag zu Tag ruhiger und ausgeglichener Verhalten wird und du schon bald nichts mehr vom Herbst spüren wirst.
Eigentlich fängt jetzt schon bald die Parrungsbereitschaft der Weibchen an, in dieser Zeit ändert sich ihr Verhalten ziemlich plötzlich. Dann kommt ja schon bald der Frühling und die Hörnchen verhalten sich wieder viel aktiver, geniessen die ersten Sonnenstrahlen am Fenster und freuen sich wie wir das der Winter vorrüber ist.

Liebe Grüsse

Micha




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
komisches Verhalten
Erstellt im Forum Verhalten von Jana_4899
1 18.02.2017 09:35goto
von Tarzan&Jane • Zugriffe: 110
Komisches Verhalten ausser halb von Käfig
Erstellt im Forum Krankheiten und Verletzungen von MartinM.
11 21.07.2013 16:43goto
von MartinM. • Zugriffe: 327
Ist das ein normales Verhalten???
Erstellt im Forum Verhalten von sheila888
5 24.06.2013 23:06goto
von sheila888 • Zugriffe: 472



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software