Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 15:32
von Dave | 13 Beiträge

Hallo!

Wie verpsprochen schreibe ich hier die Fragen, die noch offen sind.
Ich verlange von niemandem, alle zu beantworten. Fände aber super wenn am schluss alle Fragen mehr oder weniger beantwortet werden.
Dan fange ich gleich an:

Auslauf:
1. Bei mir zuhause habe ich Plattenboden der schon etwas kühler als Holzboden ist. Könnte das für das Streifenhörnchen schlecht sein?
Dreck kann ich dafür umso besser entfernen.

2. Muss ich damit rechnen, dass das Hörnchen alles anknabbert? Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung. Also ein grosses Zimmer für vieles (inkl. Küche...) und ein getrenntes Schlafzimmer. Ich mache mir auch sorgen, dass z.B. meine Gitarren Schaden nehmen könnten.

3. Ich bin 100% Berufstätig. Werde aber ab März immer über Mittag von 12:00 - 13:30 zuhause sein. Denkt ihr, das reicht um dem Hörnchen unter der Woche den Auslauf zu bieten. Wäre es auch möglich dem Hörnchen anzugewöhnen, dass ich es auch Abends um 17:00 noch herauslasse.
(Habe gehört, dass dies bei Hamstern funktioniert, dass sie mit der Zeit zum gewünschten Zeitpunkt aktiv werden und beim Nachhausekommen auch Tags gespannt im Käfig warten. - Trotz Nachtaktivität)

Volierenbau:
4. Gibt es weisse Farbe, die verträglich ist? Ich möchte meine Voliere wenigstens von aussen weiss bemalen können.

5. Soll ein Streifenhörnchen als Volierenboden Erde oder Holzspäne haben? Und wie tief?

6. Wie sieht es mit den Zugangsmöglichkeiten zur Voliere aus? Ein grosses Tor für den "grossen Service" und ein kleines Türchen ganz unten für den Freilauf und das Futter?



Das waren im Moment alle Fragen die mir durch den Kopf gehen. Ich kann euch jedoch nicht garantieren, dass mir keine mehr einfällt.

Gruss Dave!


"Die Menschheit teilt sich in 10 Gruppen; die, die Binärcode verstehen, und die, die nicht."

nach oben springen

#2

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 16:27
von burunduk | 1.811 Beiträge

Zitat



Auslauf:
1.
Bei mir zuhause habe ich Plattenboden der schon etwas kühler als Holzboden ist. Könnte das für das Streifenhörnchen schlecht sein?
Dreck kann ich dafür umso besser entfernen.



Ich glaube nicht das der Plattenboden ein Problem für das Streifenhörnchen werden könnte.
Mühsamer und auch gefährlicher könnten gewisse Teppiche sein, das Streifenhörnchen könnte mit seinen Krallen am Teppich hängenbleiben und sich vor lauter Stress eine Kralle ausreissen.

Zitat

2.
Muss ich damit rechnen, dass das Hörnchen alles anknabbert? Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung. Also ein grosses Zimmer für vieles (inkl. Küche...) und ein getrenntes Schlafzimmer. Ich mache mir auch sorgen, dass z.B. meine Gitarren Schaden nehmen könnten.



Wir haben immer mindestens 4 Hörnchen zu Hause, wenn wir Jungtiere haben können es auch mal zehn Streifis sein die in unserem Wohnzimmer rumflitzen. Keines unserer Streifenhörnchen hat sich an unseren Möbel zu schaffen gemacht oder andere Einrichtungsgegenstände angenagt. Wichtig ist das es im Freilaufbereich Klettermöglichkeiten hat, wir haben unseren Streifs einen Kletterbaum, Seile und einige Röhren zur Beschäftigung bereitgestellt.
Eine gute Alternative wäre z..B. ein Katzenbaum, dieser braucht nicht viel Platz und bietet den Streifenhörnchen eine prima Kletter- und Spielmöglichkeit.

Zitat

3.
Ich bin 100% Berufstätig. Werde aber ab März immer über Mittag von 12:00 - 13:30 zuhause sein. Denkt ihr, das reicht um dem Hörnchen unter der Woche den Auslauf zu bieten. Wäre es auch möglich dem Hörnchen anzugewöhnen, dass ich es auch Abends um 17:00 noch herauslasse.
(Habe gehört, dass dies bei Hamstern funktioniert, dass sie mit der Zeit zum gewünschten Zeitpunkt aktiv werden und beim Nachhausekommen auch Tags gespannt im Käfig warten. - Trotz Nachtaktivität)



Streifenhörnchen sind tagaktive Tiere uns sollten niemals aus dem Schlaf gerissen werden!
Natürlich passen sich die Streifenhörnchen ein Stück weit dem Tagesablauf der Menschen an, trotzdem wird kein Hörnchen am Tag schlafen und am Abend oder in der Nacht aktiv sein. Im Sommer sind unsere Streifenhörnchen schon mal bis 21:00/ 22:00 Uhr wach. Im Winter und bei schlechtem Wetter verkriechen sich die Hörnchen schon zwischen 15:00 und 17:00 Uhr. Im Winter wirst du dein Streifenhörnchen nicht so viel sehen, doch so extrem ist es nur einigen Wochen im Jahr.

Zitat

Volierenbau:
4.
Gibt es weisse Farbe, die verträglich ist? Ich möchte meine Voliere wenigstens von aussen weiss bemalen können.



Von aussen kannst du deine Voliere problemlos weiss streichen. Innen solltest du aber auf das streichen verzichten!

Zitat

5.
Soll ein Streifenhörnchen als Volierenboden Erde oder Holzspäne haben? Und wie tief?



Wir benutzen als Einstreu eine Mischung aus Maisschrot und Holzschnipsel, dazu mischen wir auch Laubblätter. Diese Mischung sieht sehr natürlich aus und birgt auch keine Gefahr für die Hörnchen. Da Hörnchen sehr gerne ihre Nüsse und Kerne vergraben/ verstecken lieben sie wenn genügend Einstreu vorhanden ist. Ich würde auf Holzspände verzichten, an spitzen oder scharfkantigen Holzspänen könnte sich das Hörnchen die Pfoten verletzen.

Zitat

6.
Wie sieht es mit den Zugangsmöglichkeiten zur Voliere aus? Ein grosses Tor für den "grossen Service" und ein kleines Türchen ganz unten für den Freilauf und das Futter?



Ich würde eine oder zwei grosse Türen (je nach Bauweise der Voliere) empfehlen und ein kleines Türchen für das füllen des Futternapf, oder wenn man ein Leckerli anbieten möchte. Die Türen sollten so gross wie möglich sein, sonst wird das Einrichten mit Zweigen, Ästen etc. ziemlich mühsam.



Vielleicht bekommst du von anderen Mitgliedern andere Tipps, schliesslich gibt es nicht "die richtige Art" die Voliere einzurichten.

Liebe Grüsse

Micha




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
zuletzt bearbeitet 16.11.2010 16:27 | nach oben springen

#3

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 17:58
von Ösi | 811 Beiträge

Zitat von Dave

Auslauf:
1. Bei mir zuhause habe ich Plattenboden der schon etwas kühler als Holzboden ist. Könnte das für das Streifenhörnchen schlecht sein?
Dreck kann ich dafür umso besser entfernen.


Ich habe einen Laminatboden im Streifizimmer, der ist auch kühl und meine Streifis haben kein problem damit

2. Muss ich damit rechnen, dass das Hörnchen alles anknabbert? Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung. Also ein grosses Zimmer für vieles (inkl. Küche...) und ein getrenntes Schlafzimmer. Ich mache mir auch sorgen, dass z.B. meine Gitarren Schaden nehmen könnten.

Bei der Gittare könnte es sein dass diese als Höhle angenommen wird und im Hohlkörper alles mögliche gebunkert wird! Im Normalfall wird das Hörnchen nichts anknabbern sofern du ja beim Freilauf dabei bist und dich ja mit dem Hörnchen beschäftigst oder es beobachtest. Die Gittarren kannst du ja in dieser Zeit vorsichtshalber ins Schlafzimmer geben. In der Küche ist auf mögliche Gefahren zu achten, Messer, heisse Herdplatten, Lebensmittel die nicht für Streifis gedacht sind, Schlupflöcher! Streifis genügen bereits 2 cm um zb hinter einen Herd oder ein Kästchen zu kriechen, also Vosicht, sonst kannst du womöglich deine Küche zerlegen!

3. Ich bin 100% Berufstätig. Werde aber ab März immer über Mittag von 12:00 - 13:30 zuhause sein. Denkt ihr, das reicht um dem Hörnchen unter der Woche den Auslauf zu bieten. Wäre es auch möglich dem Hörnchen anzugewöhnen, dass ich es auch Abends um 17:00 noch herauslasse.
(Habe gehört, dass dies bei Hamstern funktioniert, dass sie mit der Zeit zum gewünschten Zeitpunkt aktiv werden und beim Nachhausekommen auch Tags gespannt im Käfig warten. - Trotz Nachtaktivität)


Wie Micha bereits sagte, werden Streifis niemals Nachtaktiv sein! Im Sommer sind sie länger wach, 20 bis 21 Uhr kann da schon vorkommen. Im Winter wirst du sie nach 17 Uhr vermutlich kaum oder nicht mehr sehen!

Volierenbau:
4. Gibt es weisse Farbe, die verträglich ist? Ich möchte meine Voliere wenigstens von aussen weiss bemalen können.

Es gibt einen Lack in fast jeder Farbe der für Kinderspielzeug geeignet ist und auf Wasserbasis aufgebaut ist, den kannst du Problemlos verwenden. Ich würde ihn aber ebenfalls nur außen anwenden.

5. Soll ein Streifenhörnchen als Volierenboden Erde oder Holzspäne haben? Und wie tief?


Ich verwende für den Boden Schwemmsand, auch für die Buddelkiste, da meine Streifis den Sand mehr lieben als die Erde, ausserdem ist der Sand kühlend! Du kannst aber auch wie Micha sagte Holzschnipsel oder Laub oder natürlichen unbehandelten Rindenmulch zb von einem Sägewerk nehmen! Die Einstreu am Boden braucht nicht allzu Tief sein da du sie ja von zeit zu Zeit auswechseln musst. Die Buddelkiste hingegen kann nicht Tief genug sein.

6. Wie sieht es mit den Zugangsmöglichkeiten zur Voliere aus? Ein grosses Tor für den "grossen Service" und ein kleines Türchen ganz unten für den Freilauf und das Futter?

Ich würde vorne eine große Tür zum reinigen und eine Kleinere Tür zum reingreifen und Füttern usw. anbringen, auch seitlich schadet es nicht kleine Türchen anzubringen so dass du Problemlos in alle Winkel der Voliere kommst ohne dich verrenken zu müssen.

Das waren im Moment alle Fragen die mir durch den Kopf gehen. Ich kann euch jedoch nicht garantieren, dass mir keine mehr einfällt.
Gruss Dave!



Ich hoffe wir konnten deine Fragen einigermaßen zufriedenstellend beantworten.


LG Peter
Ich kann jederzeit meine Meinung ändern, nur muss ich vorher eine gehabt haben!

nach oben springen

#4

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 18:30
von mad | 711 Beiträge

Hallo Dave

Zitat
Auslauf:
1.
Bei mir zuhause habe ich Plattenboden der schon etwas kühler als Holzboden ist. Könnte das für das Streifenhörnchen schlecht sein?
Dreck kann ich dafür umso besser entfernen.



Ich habe im Eingangsbereich meiner Wohnung auch Plattenboden und ansonsten Laminat. Ich habe nie feststellen können, dass dies für mein Streifi ein Nachteil wäre. Wenn sie arg Gas gibt, schlittert sie manchmal um die Kurven, was ganz lustig aussieht.

Zitat
2.
Muss ich damit rechnen, dass das Hörnchen alles anknabbert? Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung. Also ein grosses Zimmer für vieles (inkl. Küche...) und ein getrenntes Schlafzimmer. Ich mache mir auch sorgen, dass z.B. meine Gitarren Schaden nehmen könnten.



Meine Blanchette hat meine Möbel bisher in Ruhe gelassen. Letzthin hatte sie eine Phase, da hat sie probiert mein Sofa anzuknabbern, aber ich konnte sie mit Nüsschen bestechen, bzw. ablenken. Und eine zeitlang musste ich auf Jacken, Socken und andere Wäsche aufpassen, weil sie dort ihre Nüsschen bunkerte und sich einen zusätzlichen Eingang schaffen wollte.

Ein kleiner Hinweis noch am Rande: Lautsprecherboxen etc. sind ein sehr beliebtes Versteck für Streifis. Ich musste meine Boxen an die Wand hängen, weil mein Streifi sich durch den Stoff gebissen hat. Ich musste sie dann daraus befreien!

Die Küche könnte ein Problem werden, weil Streifis sich unglaublich kein machen können und so auch durch kleine Ritzen schlüpfen können. MaLa hat soweit ich mich erinnere auch einen offenen Raum zur Küche. Vielleicht kannst du sie mal fragen, wie sie die "Probleme" gelöst hat.

Zitat
3.
Ich bin 100% Berufstätig. Werde aber ab März immer über Mittag von 12:00 - 13:30 zuhause sein. Denkt ihr, das reicht um dem Hörnchen unter der Woche den Auslauf zu bieten. Wäre es auch möglich dem Hörnchen anzugewöhnen, dass ich es auch Abends um 17:00 noch herauslasse.
(Habe gehört, dass dies bei Hamstern funktioniert, dass sie mit der Zeit zum gewünschten Zeitpunkt aktiv werden und beim Nachhausekommen auch Tags gespannt im Käfig warten. - Trotz Nachtaktivität)



Ich bin ebenfalls 100% berufstätig. Leider reicht es mir meist nicht, am Mittag nach Hause zu gehen. Und selbst wenn würde die Zeit nicht reichen, denn auf Kommando kann ich meine Blanchette nicht immer zurück in die Voliere schaffen. Und draussen lassen, wenn ich wieder zurück zur Arbeit gehe, will ich sie nicht.
Ich habe gleitende Arbeitszeit. D.h. ich fange so um 7.00 Uhr an zu arbeiten bin in der Regel um 16.30 - 17.00 Uhr zuhause, manchmal auch früher, wenn ich Überzeit kompensiere.
Im Sommer war dies überhaupt kein Problem, weil Blanchette teilweise bis 21.00 Uhr wach war. Derzeit ist das etwas schwieriger, weil sie bei schlechtem Wetter schon im Häuschen ist, wenn ich nach Hause komme. Am Wochenende lasse ich sie dann aber für mehrere Stunden pro Tag raus.

Zitat
Volierenbau:
4.
Gibt es weisse Farbe, die verträglich ist? Ich möchte meine Voliere wenigstens von aussen weiss bemalen können.



Meine Voliere ist nicht lackiert, weil mir das besser gefällt. Wenn du sie streichen willst, dann informiere dich vorher in einem Spezialgeschäft. Es gibt spezielle Farbe die beispielsweise für Kinderspielzeug verwendet wird.

Zitat
Soll ein Streifenhörnchen als Volierenboden Erde oder Holzspäne haben? Und wie tief?



Ich verwende wie Micha & Layla Holzschnipsel und Maisschrot (10- 15cm hoch) und jetzt im Herbst zusätzlich mit gesammelten Laubblättern. Zusätzlich eine kleine Buddelkiste in der Voliere und eine grössere draussen im Freilauf (gefüllt mit Erde und Schwemmsand).

Zitat
6.
Wie sieht es mit den Zugangsmöglichkeiten zur Voliere aus? Ein grosses Tor für den "grossen Service" und ein kleines Türchen ganz unten für den Freilauf und das Futter?



Meine Voliere hat eine grosse Türe und eine Futterluke mit einem Drehgelenk. So kann man das Futter auswechseln, ohne dass das Streifi entwischen kann.


LG

mad


Tiere sind die besseren Menschen!

zuletzt bearbeitet 16.11.2010 18:34 | nach oben springen

#5

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 19:05
von Dave | 13 Beiträge

Hallo zusammen.

Erstmal danke für die guten Antworten.

@ Peter zu Antwort 2.: Ein Glück, dass ich E-Gitarre spiele ^^
@ mad zu Antwort 6.: Gibts Bilder davon??? *will ich haben*

@all. Frage 3 machte mir bisher am meisten Sorgen. Am Wochenende habe ich aber auch jede Menge Zeit für Freilauf. Ich möchte dem Hörnchen natürlich so gerecht wie möglich werden. Könnte ich die Bewegungsfreude des Hörnchens mit einem Laufrad befriedigen? Ich könnte das Laufrad auch mit einer kleinen elektronischen Spielerei zeitweise blockieren und immer zur gleichen Zeit entsperren. So wird es nicht süchtig und es gibt keine Wirbelsäulenverformung aufgrund der unnatürlichen Bewegung.

Zu Antwort 2 nochmal:
Was haltet ihr davon, wenn ich einen Haken in die Decke Schraube und beim Freilauf ein richtig fettes Seil daran aufhänge. Evtl noch mit Knoten und Brettchen oder so...

Gruss Dave!


"Die Menschheit teilt sich in 10 Gruppen; die, die Binärcode verstehen, und die, die nicht."

nach oben springen

#6

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 19:12
von Jacky 84 | 218 Beiträge

Zitat von Dave
Hallo!
Auslauf:
1. Bei mir zuhause habe ich Plattenboden der schon etwas kühler als Holzboden ist. Könnte das für das Streifenhörnchen schlecht sein?
Dreck kann ich dafür umso besser entfernen.
2. Muss ich damit rechnen, dass das Hörnchen alles anknabbert? Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung. Also ein grosses Zimmer für vieles (inkl. Küche...) und ein getrenntes Schlafzimmer. Ich mache mir auch sorgen, dass z.B. meine Gitarren Schaden nehmen könnten.
3. Ich bin 100% Berufstätig. Werde aber ab März immer über Mittag von 12:00 - 13:30 zuhause sein. Denkt ihr, das reicht um dem Hörnchen unter der Woche den Auslauf zu bieten. Wäre es auch möglich dem Hörnchen anzugewöhnen, dass ich es auch Abends um 17:00 noch herauslasse.
(Habe gehört, dass dies bei Hamstern funktioniert, dass sie mit der Zeit zum gewünschten Zeitpunkt aktiv werden und beim Nachhausekommen auch Tags gespannt im Käfig warten. - Trotz Nachtaktivität)
Volierenbau:
4. Gibt es weisse Farbe, die verträglich ist? Ich möchte meine Voliere wenigstens von aussen weiss bemalen können.
5. Soll ein Streifenhörnchen als Volierenboden Erde oder Holzspäne haben? Und wie tief?
6. Wie sieht es mit den Zugangsmöglichkeiten zur Voliere aus? Ein grosses Tor für den "grossen Service" und ein kleines Türchen ganz unten für den Freilauf und das Futter?
Gruss Dave!


Hallo Dave,
zu 1.stens ich habe auch Laminat im Zimmer, es ist nicht zu kalt, weil sie ja nicht ständig auf dem Laminat sitzen, solange Du noch anderes Interressantes zum Krabbeln hast wie ne Couch, den Käfig, oder ein paar Äste wo es sich bewegt, wird es wohl nicht so schlimm sein.
Wichtig ist nur das am Boden keine Zugluft ist oder das Hörnchen nass wird und dann auf dem kalten Boden über stunden verbringt, wo es sich was wegholen könnte.
Zu 2.tens ich kann nur sagen das meine zwei nix anknabbern, weder Kabel noch Möbel noch Sofas.Ich hab vorher Ratten gehabt da war nach 24Std der Käfig schon sehr ramponiert!Selbst der Käfig bleibt bei meinem Hörnchen teilweise heile, nur wenn sie nicht raus kommen zum Auslauf, knabbert Toffy die einrichtung ( Bambusrollo) an, aber das darf sie dann auch, das ist gewollt. Aber im auslauf Knabbert keines meiner Zwei, sie Bunkern nur in allen Ecken und Löchern ihre Nüsse....
zu 3.tens Hallo ich bin ja auch berufstätig und das sogar im 3 Schichtwechsel, im Winter kommt mir die Spätschicht ganz recht weil ich da vormittags vom Tier noch was habe wenn sie nicht im Winterschlaf sind, vill hast Du Glück und dein Hörnchen geht mal von Oktober bis März in Winterschlaf, allerdings im Sommer wo der Tag lang ist und die Tiere besonders aktiv wäre einfallsreichtum gefragt, für diese Zeiten solltest Du dir was einfallen lassen wie Du dem Hörnchen richtig viel beschäftigung anbieten kannst im Käfig, daraus Folgt auchschon mein nächster Tipp für Dich, wenn du nur selten Zeit hast bzw nur am Wochenende für Auslauf, solltest Du den Käfig wenigstens so HOCH und Groß wie möglich bauen ;-)
Bei mir ist Fränky in einem Zimmer wo er sonst wenn er nicht gerade Herbstelt oder Winterschlaf hält, den ganzen Tag auslauf hat.
zu 4.tens ich schließe mich den Vorschreibern an, für meine Ratties damals habe ich für den Käfig sabberfesten Lack besorgt der auch für Kinderspielzeug und Kinder ungefährlich ist.
5.tens Cool wäre hier eine mischung aus beiden, vielleicht die eine hälfte Erdmischungen und die andere hälfte Buchenholzgranulat mit Laubmischungen (dafür brauchst du aber eine art Unterwanne die mindestens 40cm hoch ist), ich habe bei mir nur Buchenholzgranulat, Laub und Stroh darin.Das Laub und stroh wird im Herbst aber von Fränky komplett ins Haus gebracht und dort verstaut für den Winterschlaf!
ich habe auch eine seite etwas abgetrennt wo Erde drinn ist zum Buddeln wird aber von ihm als Kloecke benutzt.
und 6.tens Ich habe zwei Größe Türen zum Öffnen des Käfigs wegen der Reinigung und Inneneinrichtung, da ich auch gerne ganze Äste in den Käfig stelle brauche ich diese großen Türen auch, auch für die Reinigung ist es praktischer, Türen auf---> Plexiglasscheibe hoch--> alles einfach wegfegen und schaufeln....Plexiglas scheibe rein und einstreu rein bis der Arzt kommt und dann den rest zurück in den Käfig...
desweiteren habe ich an der geschlossenen Käfigseite ein Türchen mit schanieren drann und ein Brett von innen wo seine Näpfe drauf stehen.Wobei wenn ich es gekonnt hätte, hätte ich auch viel lieber die Futterluke mit Drehgelenk eingebaut.
Das mit dem haken und seil ist eine SUPER IDEE, das könnte dem Hörnchen gefallen, aber das mit dem Laufrad finde ich Persönlich jetz nicht sooo Gut, vill kommt es irgendwie an die Blockkade ran und kann sich verletzen oder nen Schlag bekommen, (weiß ja nicht wie Du es sonst mit Zeitregulierung meinst)
Ich denke mit der HÖHE und der richtigen Größe des Käfigs dürfte es vollkommen ausreichen. Welche Größenmöglichkeit an Käfigen hast Du denn? Höhe x breite x Tiefe?


Mit freundlichen Grüßen Jana & ihre Tierchen

zuletzt bearbeitet 16.11.2010 19:16 | nach oben springen

#7

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 19:25
von Ösi | 811 Beiträge

Zu Frage 3
Ein Laufrad ist sicher kein Problem, es ist dabei nur zu achten dass der Durchmesser 30cm NICHT UNTERSCHREITET dann gibt es auch keine Probleme mit der Wirbelsäule, weiters ist eine geschlossene Lauffläche von Vorteil um Verletzungen zu vermeiden. Wenn du für genügend Kletter und Spielmöglichkeiten in der Voliere sorgst so wird das Hörnchen auch nicht ständig im Laufrad sein. Meine Hörnchen laufen ab und zu mal darin, je nachdem wie Ihnen danach ist. Gestalte die Voliere einfach so dass die Hörnchen abwechslung haben, so werden sie dies auch Unterschiedlich nutzen. Von elektronischen Spielereien IN DER VOLIERE halte ich persönlich nicht viel, das muss aber jeder selbst wissen wie er das Handhabt! Was ist zb. wenn das Hörnchen im Laufrad läuft und sich die Sperre aktiviert? Oder wenn das Hörnchen zu einer anderen Zeit laufen will, als die du du programmierst??

Zu Frage 2
Ein Seil ist sicher eine Tolle Sache und dein Hörnchen wird es vermutlich gerne nutzen, kannst du ruhig so machen mit einem Haken in der Decke, verwende aber kein Kunststoffseil sondern ein Hanfseil!


LG Peter
Ich kann jederzeit meine Meinung ändern, nur muss ich vorher eine gehabt haben!

nach oben springen

#8

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 19:58
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Dave

Da die meisten deine Fragen schon ausführlich beantwortet haben, beschränke ich mich auf ein, zwei Punkte.

Da du 100% arbeitest und es daher vor allem im Herbst/ Winter schwierig wird mit dem Auslauf solltest du darauf achten, dass du die Voliere so gross wie nur möglich planst. Aber noch viel wichtiger als die eigentliche Grösse der Voliere ist die effektive Lauffläche. Ich habe schon Volieren gesehen, die deutlich grösser als der Durchschnitt waren, aber so leer und "aufgeräumt" waren, dass die effektive Lauffläche mehr oder weniger auf die Bodenfläche und Wandfläche beschränkt war.

Man kann also mit Ästen, Hanfseilen etc. die Lauffläche einer Voliere deutlich vergrössern, was für ein Streifenhörnchen, das nicht so viel Freilauf hat sehr wichtig ist.

Das andere Thema, das mir eigentlich mehr Sorgen bereitet ist der Zugang zur Küche. Dort lauern besonders viele Gefahren, die einem dann oft erst ins Auge stechen, wenn schon etwas passiert ist. Ich denke dabei an Schubladen, Spalten, Putzmittel, heisse Kochherdplatten usw.

Ein Beispiel: Ich hatte einmal ein Hamster, den ich mal in der Küche meiner Eltern frei laufen liess. Ich dachte, ich hätte erst alles gut geprüft, aber dem war leider nicht so. Unter dem Einbaukühlschrank war ein Lüftungsspalt. Mein Hamster schlüpfte hindurch und schaffte es irgendwie, durch das Mauerwerk bis hoch in die Blende zu klettern. Ich brauche wohl nicht zu betonen, dass ich der Panik nahe war. In Gedanken sah ich schon, wie mein Hamster dort oben verenden und anfangen würde zu stinken. Im schlimmsten Fall hätten meine Eltern wohl die Blende entfernen müssen. GsD schaffte ich es nach mehreren Stunden ihn herauszulocken!

Ich möchte dir damit keine Angst machen, aber ein paar Vorsichtsmassnahmen wären in deinem Fall schon angebracht. Du solltest die Küche akribisch absuchen und Löcher und Spalten mit Gitter abdecken und evtl. Kindersicherungen an den Schubladen befestigen. Putzmittel ganz oben verstauen und während dem Kochen das Streifi nicht raus lassen.

Unter der Rubrik Hörnchengeschichten findest du einen Beitrag von MaLa "Küche" halb zerlegt". Dort kannst du vielleicht einen gewissen Eindruck von der Problematik gewinnen.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#9

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 20:35
von Dave | 13 Beiträge

Bei der Küche mache ich mir nicht so viel Sorgen. Es ist nur der normale Kühlschrank-Schlitz vorhanden, den ich luftdurchlässig abdichten werde.
Könntest du mir die Gefahr bei den Schubladen noch einmal erklären?


"Die Menschheit teilt sich in 10 Gruppen; die, die Binärcode verstehen, und die, die nicht."

nach oben springen

#10

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 16.11.2010 20:59
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo Dave

Streifenhörnchen sind unglaublich flink und selbst wenn man sich Mühe gibt und man aufpasst, verliert man sie gerne mal aus den Augen. Wenn du dann beispielsweise in der Küche hantierst und eine Lade öffnest, kann es durchaus sein, dass es unten hinein schlüpft oder sonst irgendwie hinter die Lade kommt und wenn du diese dann schliesst... na ja, ich glaube, du verstehst was ich meine.

Soviel ich weiss, gibt es Kindersicherungen für die Schubladen. So wirst du jedes Mal an die Gefahr erinnert, wenn du die Lade öffnest und du passt bewusster auf. Diese Sicherung muss natürlich nicht sein, es ist einfach eine Hilfe, weil man gewisse Abläufe oft gedankenlos macht...


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
nach oben springen

#11

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 17.11.2010 11:26
von Jacky 84 | 218 Beiträge

Zitat von Dave
Habe noch einmal kurz nachgemessen und könnte dem Hörnchen sogar einen Käfig von 230cm x 100 x 75cm bieten.
Es werden bestimmt noch einige Fragen betreffend Käfigbau und Haltung auftauchen. Werde dann ein separates Thema dafür starten.
Gruss Dave


Hallo Dave,
habe dieses Hier in einem Anderen Thema gefunden und wollte nurnochmal kurz dazu was sagen,
Diese Maße des Käfigs sind Absolut ausreichend, meine Maße sind auch nur gering etwas mehr aber die Tiefe gleich.
240cm Hoch x 120cm lang x 77cm Tief aufger. auf 80cm.
Auch meine Tiere kommen wenn ich Mittelschicht habe (10-19Uhr) meist in der Woche nicht raus, vorallem Toffy muss darunter leiden weil sie kein Winterschlaf hält und ich immer ab November diese Schichten meist jede Woche ausführen muss, da bleibt auch bei mir nur das Wochenende wenn ich mal Samstags Frei habe;-)
Du siehst aber an den Fotos das Toffy gerade deswegen den größeren Käfig hat als Fränky, und es ihr trotzdem Gesundheitlich und Körperlich Gut geht, durch die Abwechslung im Käfig und ihre Raumfreiheit durch die Größe des Käfigs.
Ein Laufrad habe ich allerdings nicht in den Käfigen.
Mit den Maßen ist eine Haltung trotz Beruf und wenig Zeit durchaus möglich.


Mit freundlichen Grüßen Jana & ihre Tierchen

zuletzt bearbeitet 17.11.2010 11:27 | nach oben springen

#12

RE: Einsteigerfragen

in Fragen vor der Anschaffung 27.11.2010 00:21
von burunduk | 1.811 Beiträge

Volierengrösse und Einrichtung - Unsicherheit bei vielen Neuhaltern

Die Sache mit der Volierengrösse wirft immer wieder Fragen auf. In älteren Büchern und auf zahlreichen Internetseiten findet man immer wieder Empfehlungen zur Volierengrösse die nicht artgerecht sind. Weil im Buchhandel immer noch alte Literatur zum Thema Streifenhörnchen vertrieben werden, und einige Webseiten online sind die nicht mehr aktualisiert werden, findet man immer noch Empfehlungen die schon lange nicht mehr zeitgemäss sind. Wenn ich von Volieren mit einer Höhe von 100cm lese, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Volieren die eine Höhe von 180cm unterschreiten und keine oder viel zu wenig Klettermöglichkeiten bieten, sind nicht artgerecht. Wer sich ein Streifenhörnchen als Haustier halten möchte, muss auch eine grosse Voliere kaufen oder selbst bauen.
Natürlich findet man unterschiedliche Angaben und Empfehlungen was die Volierengrösse für ein Streifenhörnchen angeht, doch grundsätzlich kann man sagen das die Grösse pro Tier ca. 2 Kubikmeter betragen sollte. Die Masse von Breite, Tiefe und Höhe können varieren, trotzdem sollte eine vernünftige Höhe und ausreichend Klettermöglichkeiten selbstverständlich sein.
Das Wichtigste ist dass die Höhe von 180cm nicht unterschritten wird. Die Lauffläche einer Voliere kann man durch ausreichend Einrichtungsgegenstände wie Äste, Seile und andere Klettermöglichkeiten um ein vielfaches erhöhen. Tipps dazu findet man hier im Forum in der Rubrik Voliere und Einrichtung finden.


Liebe Grüsse

Micha

PS: Für weitere Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.




Micha (Admin)
www.burunduk.ch
burunduk@gmx.ch
nach oben springen




Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hawei
Forum Statistiken
Das Forum hat 2578 Themen und 17634 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software