Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Handaufzucht: ja oder nein?

in Paarung, Zucht & Aufzucht 09.07.2010 21:36
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Handaufzucht – ja oder nein?

Um Missverständnisse auszuschliessen, möchten wir gleich von vorne weg klarstellen, dass wir nicht zu der Sorte von Züchtern gehören, die der Mutter ihre Jungen frühzeitig entreissen, um sie von Hand aufziehen, nur damit sie allenfalls etwas zutraulicher werden. Wir halten solche Praktiken für Tierquälerei und möchten uns deshalb entschieden von solchen Methoden distanzieren!!

Dennoch muss man sich als Züchter von vornherein bewusst sein, dass bei der Zucht von Streifenhörnchen unvorhergesehene Komplikationen eintreten können. Sei dies, dass die Mutter bei der Geburt stirbt oder dass sie einige oder alle Jungtiere verstösst oder vernachlässigt (z.B. bei ausserordentlich grossen Würfen). Es kann aber auch sein, dass das Muttertier während der Säugezeit krank wird und sich deshalb nicht mehr ausreichend oder gar nicht mehr um ihre Jungen kümmern kann.



In solchen Fällen steht man natürlich als Halter in der Pflicht, sich verantwortungsvoll um den Nachwuchs zu kümmern. Dabei gilt die Regel: je jünger und schwächer die Jungtiere, desto geringer sind die Erfolgschancen diese durchzubringen. Man muss sich also darauf einstellen, dass trotz allen Bemühungen nicht immer alle Jungtiere überleben. Natürlich sind dies besonders bittere und sehr traurige Momente, wenn eines der Kleinen unter der Hand stirbt, obwohl man zuvor stunden- oder tagelang alles versucht hat, um das Junge am Leben zu erhalten.

Wenn man glaubt, dass man mit so einem tragischen Ereignis nicht klarkommen wird, dann lässt man am besten die Finger von der Zucht. Denn so hart es sich anhören mag, die Natur ist einfach manchmal unbarmherzig und grausam!

Auf der anderen Seite ist die Handaufzucht eine sehr lehrreiche Erfahrung, die zwar anstrengend, aber dennoch mit viel Freude verbunden ist. Alle Bemühungen werden belohnt, wenn die Kleinen beispielsweise in der Hand einschlafen oder sich Schutz suchend unter das T-Shirt verkriechen. Und abgesehen davon bekommt man die einzelnen kleinen, aber wichtigen Entwicklungsschritte nie derart hautnah und intensiv mit, wie wenn man als Ersatzmama einspringen muss.


Liebe Grüsse
Layla & Micha

Text und Fotos Copyright by Michael Hemmi und Layla B.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 19.07.2010 13:21 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lerina
Forum Statistiken
Das Forum hat 2393 Themen und 17388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software