Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Hängebrücken & "Mobile" aus Schwemmholz und Sisal

in Bastel- und Bauanleitungen 13.02.2011 16:33
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo allerseits

Um Einrichtungsgegenstände herzustellen braucht es nicht immer teure Materialien, wie ihr nachfolgend sehen könnt. Oft reicht ein kleiner Spaziergang entlang eines Gewässers oder im Wald.
Ich persönlich arbeite gerne mit Schwemmholz. Das sieht dann zwar nicht so regelmässig aus, wie bei geschliffenen Hölzern, aber mir gefällt gerade der natürliche Touch dieses Materials.

Selbstverständlich sollte man das Schwemmholz vor Gebrauch gut trocknen lassen. Ausserdem sollte es natürlich nicht zu morsch oder mit Pilzen befallen sein.

Benötigte Materialien:

Schwemmholz/ Treibholz getrocknet
Bohrmaschine mit Holzbohrer (6er)
Sisalschnur oder andere Schnur aus Naturfasern
Flachzange
M-Schrauben Mutter (M8 - M10 je nach Silalstärke)


Eventuell benötigt man noch:
Draht
2er Bohrer
Seitenschneider






Anleitung:

Erst mal werden die benötigten Hölzer ausgesucht. Je nachdem was man bauen will, verwendet man in etwa gleich lange (z.B. Hängebrücke) oder unterschiedlich lange Hölzer (z.B. Pyramidenmobile). Danach werden Löcher in die Schwemmhölzer gebohrt (6er Holzbohrer, wenn man Sisal verwenden will, bei Draht kann man 2er Bohrer nehmen).

Bei einer Hängebrücke sollten die Löcher immer etwa gleich weit auseinander liegen. Bei einer Pyramide müssen die Löcher übereinander passen.



Nun schneidet man sich Sisal Schnur/ Schnüre in den benötigten Längen zurecht. Achtung genug einberechnen, denn durch das Knüpfen kann die benötigte Länge sehr täuschen. Ich nutze für eine Hängematte eine etwa 4m lange Schnur.
Dann führt man die Enden zusammen, so dass man die Mitte bekommt. Dann fädelt man die Enden der Schnüre durch eine M- Schrauben- Mutter (c.a M8 - M10) ein und zieht diese hoch, bis man nur noch eine Lasche hat. Diese Schrauben- Mutter dient als eine Art Stopper/ Regulator und sollte sehr satt sitzen.





Dann fädelt man die Enden der Sisalschnur durch das erste Stück Treibholz ein und macht dann jeweils einen Knoten in die Sisalschnur, damit das Holz nicht mehr verrutschen kann.





Dann fädelt man das nächste Stück Holz ein und fährt solange fort, bis man die gewünschte Länge/ Form erreicht hat. Dabei setzt man nach jedem Holz wiederum einen Knopf.






So sieht dann eine fertige Hängebrücke aus:




Und hier noch ein Beispiel für ein Pyramiden- Mobile:




Auf dieselbe Weise kann man aber auch Strickleitern, "andere" Mobiles oder "Kletterspiesse" (Schwemmholz z.B. auf eine Dübel- Stange aufgesteckt) herstellen.

Im nachfolgenden Video kann man unseren Speedy sehen, der gerade unseren neuen Hörnchen- Spielplatz erkundet. Unter anderem kann man auch die Hängematte und das Pyramiden- Mobile erkennen.


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 13.02.2011 18:02 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: liny195
Forum Statistiken
Das Forum hat 2584 Themen und 17643 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software