Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Häuschen & Nistkästen

in Bastel- und Bauanleitungen 14.02.2011 00:14
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Hallo allerseits

Häuschen und/ oder Nistkästen sind wichtige Einrichtungsgegenstände die vorteilshalber regelmässig ersetzt werden sollten. Natürlich kann man jede Art von Häuschen kaufen, aber genau so gut kann man sie selbst herstellen. Dadurch hat man nicht nur die Möglichkeit, die Häuschen nach eigenem Gutdünken zu Formen, sondern man kann dabei auch noch Geld sparen.


Nistkasten

Die meisten Nistkästen die es zu kaufen gibt, sind erfahrungsgemäss zu gross für Streifenhörnchen. Die Folge kann sein, dass ein Weibchen den Nistkasten nicht als solchen akzeptiert und sich anderswo ein Nest baut.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein Nistkasten nicht grösser als 15 x 15 x 20 cm und das Loch nicht grösser als 6cm im Durchschnitt sein sollte. Vorteilhaft ist auch ein Klappdeckel, damit die Kiste einfach gereinigt werden kann.







Benötigte Materialien

Eine Pappelholz- Tafel (60 x 40 cm, min. 5mm Stärke)
Eine Stichsäge/ oder Laubsäge etc.
Bleistift, Winkel, Meter
Zirkel
Bohrmaschine/ Holzbohrer
Feile
Heissleim-Pistole oder Holzleim
Draht


Folgende Masse werden auf das Pappelholz aufgezeichnet:

2x Seitenteil Länge 15 x 20 cm
2x Seitenteil Breite 15 x 14cm (Bei einem Seitenteil wird ein Kreis aufgezeichnet (Einstiegsloch)
1x Boden 15,2 x 20,2 (Boden ist etwas grösser, um allfällige Ungenauigkeiten beim Leimen auszugleichen)
1x Deckel 16 x 20 cm (der Rand des Deckels ragt etwas über die Box hinaus)



Nachdem man die einzelnen Teile ausgeschnitten und die Kanten gebrochen hat leimt man diese zusammen. Wir verwenden dazu eine Heissleim- Pistole, aber man kann auch Holzleim verwenden. Das dauert einfach ein wenig länger.



Den Deckel kann man mit kleinen Scharnieren anbringen oder aber wie hier in diesem Beispiel mit Draht befestigen. Das ist billiger und hält ebenso gut, weil Scharniere auf Pappelholz- Brettchen gerne durch den Gebrauch ausreissen.



Nachdem man den Deckel befestigt hat, kann man den Nistkasten mit Laub/ Streu/ Haushaltspapier oder dem Inhalt einer Kapokschote füllen. Allerdings füllen wir die Box niemals ganz auf, sondern lassen das Weibchen die Arbeit tun. Das ist eine prima Beschäftigung und auch die Akzeptanz des Nistkastens ist besser...



Wem der Nistkasten optisch nicht gefällt, der hat natürlich die Möglichkeit, diese nun etwas aufzumotzen, z.B indem man aussen Schwemmholz aufklebt. Oder man verwendet von Anfang an ein hochwertiges und schönes Holz für den Bau des Nistkastens.


Kokosnuss

Häuschen aus Kokosnüssen werden von unseren Streifenhörnchen auch sehr gerne als Schlafhäuschen genutzt. Man kann solche Kokosnuss- Häuschen zum Aufhängen in fast jedem Zoofachgeschäft kaufen. Aber mit ein wenig Aufwand können solche Häuschen auch selbst hergestellt werden.

Benötigte Materialien

Kokosnüsse aus dem Supermarkt
Bohrmaschine mit Zapfenbohrer o.ä.
Sisalschnur


Mit einem Zapfenbohrer seitlich Löcher in die Kokosnuss bohren, so dass eine Öffnung von min. 4 - 5 cm entsteht. Den Saft und das Fruchtfleisch entfernen und dann oben nochmals ein Loch bohren. Durch dieses Loch kann man eine Sisalschnur einfädeln und innen verknoten.



Weitere Beispiele für Häuschen werden folgen...


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 06.06.2011 22:26 | nach oben springen




Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ylq
Forum Statistiken
Das Forum hat 3139 Themen und 18311 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software