Wichtig! Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit ihren Zugangsdaten.
Absender der E-Mail: info@burunduk.ch

Fotos, Videos, Grafiken und (Texte) sind urheberrechtlich geschützt!





#1

Winterschlaf bei Tieren - Schlüssel zur Alzheimer-Krankheit?

in Wissenschaft in Bezug auf Hörnchen 12.07.2010 16:17
von streififreunde | 1.728 Beiträge

Schlafen wie ein Murmeltier - welch traumhafte Vorstellung.



Einige Säugetiere wie der Siebenschläfer, das Streifenhörnchen und das Murmeltier halten einen lang andauernden Winterschlaf mit wenigen kurzen Unterbrechungen. Der Stoffwechsel wird dabei extrem heruntergefahren. Die Körpertemperatur sinkt von 39 auf bis zu vier Grad, das Herz schlägt statt 100mal nur noch 2-3mal pro Minute. Die Atempausen der Tiere können bis zu einer Stunde betragen und die Gehirnaktivität wird reduziert. Dabei verändert sich das Tau-Protein genauso wie bei Alzheimer-Patienten. Nach dem Aufwachen aus dem Winterschlaf zeigen die Tiere aber eine überraschende Reparaturleistung - in wenigen Stunden machen sie die Veränderung der Proteine wieder rückgängig.

Was genau passiert, wenn das Tier im Frühjahr wieder aufwacht? Welcher Impuls ist dafür nötig? Diese Frage stellte sich auch der Alzheimer-Forscher Prof. Dr. Thomas Arendt vom Paul-Flechsig-Institut der Universität Leipzig. Das Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der AFI entdeckte diesen erstaunlichen Zusammenhang zwischen dem Winterschlaf bei Tieren und der Alzheimer-Krankheit. Bei Erdhörnchen und Hamstern verändert sich ein Gehirn-Protein namens Tau genauso wie bei Alzheimer-Patienten. Prof. Arendt und sein Team suchen nun nach den Faktoren, die den Reparaturmechanismus auslösen mit dem Ziel, das Rätsel der Alzheimer-Krankheit zu entschlüsseln.

Bei der Alzheimer-Krankheit sind die phosphorylierten Tau-Proteine, welche die Fibrillen in den Nervenzellen des Gehirns bilden, neben der Ansammlung von Plaques, das zweite charakteristische Merkmal. Beim Vergleich zellulärer sowie molekularer Veränderungen bei der Alzheimer-Krankheit mit denen, die im Hirn von Tieren beim Winterschlaf auftreten, gibt es zahlreiche Übereinstimmungen. Daher sind Studien, in denen die Hemmung der Tau-Phosphorylierung untersucht wird, wichtig für die Erforschung von Therapien gegen die Alzheimer-Krankheit. So könnte auch der Mensch von der Winterschlafforschung profitieren.

Im Zuge des Forschungsprojekts werden am Paul-Flechsig-Institut europäische Ziesel, arktische Erdhörnchen und Goldhamster in einen künstlichen Winterschlaf versetzt. In einem speziellen Herbstraum wird das Licht nach und nach der Jahreszeit angepasst und gleichzeitig kürzere Tage simuliert. Die Nager stellen sich auf ihre natürliche Winterpause ein und beginnen unter diesen veränderten Umständen tatsächlich nach ungefähr sechs Wochen mit ihrer Winterschlafphase. Bei ca. 5 Grad Celsius ruhen die Kleintiere in ihren Käfigen.



Das Tau-Protein wird bei den Kleintieren während des Winterschlafes abnormal überphosphoryliert. Während es bei der Alzheimer-Krankheit zu einer Anreicherung und Ablagerung des Proteins kommt, wird dies beim Winterschläfer wenige Stunden nach dem Erwachen vollständig dephosphoryliert, das heisst, die Veränderung des Proteins wird rückgängig gemacht.

Es konnte bereits gezeigt werden, dass die Zyklin-abhängige Kinase 5 (cdk5) bei der für die Alzheimer-Krankheit typischen, abnormalen Phosphorylierung des Tau-Proteins, einen wesentlichen Anteil hat. Dies wird direkt auf die Anhäufung, sowie auf die erhöhte Aktivität von cdk5 im Gehirn von Patienten zurückgeführt.

Das Ziel des Projekts am Paul-Flechsig Institut für Hirnforschung ist es, die Rolle der cdk5 bei der Tau-Phosphorylierung im Winterschlaf, insbesondere im Hinblick auf die Vorgänge, die in diesem Zusammenhang mit der Pathologie der Alzheimer-Krankheit beschrieben sind, zu untersuchen um somit langfristig die Regenerationsprinzipien der Nager für den Menschen nutzbar zu machen.

Gefunden auf: http://www.alzheimer-forschung.de/forsch...htm?showid=2776


Liebe Grüsse
Layla


burunduk@gmx.ch
http://www.burunduk.ch
zuletzt bearbeitet 14.07.2010 23:18 | nach oben springen





Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ylq
Forum Statistiken
Das Forum hat 3139 Themen und 18311 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 101 Benutzer (06.10.2016 22:29).

Xobor Xobor Community Software